Welche Angaben sprechen dafür, dass die Organellen der Eucyte aus Prokaryoten hervorgingen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt niedere Algenarten, bei denen die Organellen noch autonomer sind, wo man erkennen kann, das dort der Prozess der Fusion noch nicht soweit abgeschlossen ist wie bei höheren Organismen. Es gibt auch heute Beispiele, wie ein Organismus andere kleinere niedere Organismen aufnimmt und beide zusammen leben. Endocytosymbiose. z.b. Korallen.

meine lieblingstheorie ist, dass sich in der vorzeit einige zellen gecluster haben, da sie alle nicht zu 100% perfekt waren, und jeder dem anderen irgendwie ein paar nährstoffe oder stoffwechselintermediate zur verfügung gestellt hat.

irgendwann hat dann mal einer ne dicke membran drumgebaut, weil dann der austausch noch effektiver von statten gehen kann. das kann die kleine zelle gewesen sein, die am liebsten sowieso membranen synthetisiert hat, aus spass.

das geht schon so in richtung endosymbionten, nur ist bei der theorie irgendwie so eine godzillazelle am start, die andere zellen konsumiert hat. ist natürlich albern, so eine vorstellung. aber irgendwo muss der naturwissenschaftler ja mit dem denken anfangen. ^^

geisman 08.10.2012, 14:06

wie du schreibst ist es ein grauß.

"mal einer ne dicke membran drumgebaut" und ähnliches.

wenn du schon was schreibst, denn mache es ordenrtlich und wirf nicht mit halbwissen und floskeln um dich.

0

Sie besitzen eigene DNA, eine Zellmembran und vermehren sich durch Teilung.

Takezo 24.08.2012, 08:04

Stimmt. Das gilt aber nur für die Mitochondrien und, bei Pflanzenzellen, die Chloroplasten.

Das Ganze nennt sich Endosymbiontentheorie.

0
geisman 08.10.2012, 14:07
@Takezo

endocytosymbiose. nicht das cyto vergessen. es ist auf eine zelle in einer anderen zelle bezogen.

endosymbiose ist z.b. darmbakterien im mensch.

0

Was möchtest Du wissen?