Welche Angaben muss ich bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung angeben (Krankheiten, Gehalt etc.)?

6 Antworten

Hallo web2nulllover,

möchtest du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, sollte die Höhe deiner benötigten monatlichen BU-Rente berechnet werden. Hierzu sind Gehaltsangaben und eventuell die Angabe weiterer bestehender Verträge notwendig.

Im Rahmen der Antragstellung sind unter anderem Gesundheitsfragen von dir zu beantworten.

Hier musst du sehr sorgfältig und wahrheitsgemäß antworten und alle Krankheiten angeben, die im abgefragten Zeitraum auftraten bzw. chronisch bestehen.

Die Versicherungsgesellschaft prüft dann das Risiko aufgrund der Vorerkrankungen und stellt Anfragen bei deinem Arzt.

Es kann dann sein, dass der Vertrag wie beantragt angenommen wird. Es kann aber auch sein, dass ein Risikozuschlag berechnet oder der Antrag komplett abgelehnt wird.

Da du im nächsten Antrag auch angeben musst, ob bereits ein Antrag abgelehnt wurde, macht es Sinn, sich an einen Berater zu wenden und eine Anfrage zur Risikoprüfung vorab zu stellen.

Bei einigen Gesellschaften ist das möglich.

Schöne Grüße

Sandra vom Social Media-Team

Hallo, ich möchte eine BU abschließen

Sehr löblich.

weiß allerdings nicht ob ich einen guten Tarif finde

Lass das die Sorge deines Versicherungsmaklers sein.

da ich vor 5 Jahren eine Herzmuskelentzündung hatte und ich daher nicht weiß ob ich überhaupt genommen werde.

Genau deshalb sollst du dir Hilfe suchen von jemanden, der anonyme Vorabanfragen stellen kann. So bleibt dein Name aus der Wagnisdatei, du hast aber eine realistische Risikoeinschätzung in Frage kommender Versicherer.

Es muss alles angegeben werden wonach im Antrag schriftlich gefragt wird. Wobei die Zeiträume nach denen gefragt wird begrenzt sind. Üblich sind 5 Jahre ambulant und 10 Jahre stationär. Bitte beachten, selbst wenn die "Hauptbehandlung" vl. nicht mehr in diesem Zeitraum war, sind auch Nachbehandlungen anzugeben. 

Ich hab grad mal einen kleinen Test gemacht und je nach Behandlungsverlauf und jetzigem Status (folgenlos ausgeheilt und keine Einschränkungen im Alltag) ist eine Annahme gegebenenfalls problemlos möglich. Falls es noch Beschwerden gibt, muss natürlich individuell geklärt werden wie dein Gesundheitszustand ist, was dann durchaus zu einem Risikozuschlag oder auch einer Ablehnung führen kann. Aber diese Konsequenzen können sich auch von Gesellschaft zu Gesellschaft unterscheiden.

Such dir einen Versicherungsmakler, der bei unterschiedlichen Versicherern anonyme Voranfragen stellt. 

Muss ich beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung mein Einkommen angeben?

Hallo,

wir haben vor ein paar Tagen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Nun meint der Versicherungsvertreter er bräuchte noch eine Einkommenserklärung der letzten 3 Jahre von uns. Ich verstehe nicht warum. Es ist eine private BU. Was hat die mit meinem momentanen Gehalt zu tun? Ich zahle monatlich Betrag x ein um dann später Betrag x im Falle einer BU zu erhalten. Er meinte das wäre immer so, denn man dürfe keine BU abschließen die höher ist als das derzeitige Einkommen. Stimmt das?

Und was ist wenn das Einkommen beim Eintritt der Berufsunfähigkeit viel geringer ist als zur Zeit des Abschlusses?

...zur Frage

Bereicherungsverbot auch bei AU-Leistung?

Schönen guten Tag,

folgende Situation wirft bei mir Fragen auf:

Ich bin selbstständig und besitze eine private Krankenversicherung mit 50€ Tagegeld bei Krankheit ab dem 43. Tag. Zusätzlich besitze ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit 2000€ mtl. Rente bei 50%iger Berufsunfähigkeit.

Anfang Mai wurde bei mir nun Lymphdrüsenkrebs Stadium IV diagnostiziert und seitdem befinde ich mich in Chemotherapie. Voraussichtlich bis Ende des Jahres.

Nun ist es ja so, dass ich nicht gleichzeitig das Tagegeld und die BU-Rente beanspruchen kann. Es herrscht ja Bereicherungsverbot. Meine Berufsunfähigkeitsversicherung hat allerdings zusätzlich einen AU-Schutz (Arbeitsunfähigkeitsschutz), der bei einer Krankschreibung von mindestens 6 Monaten die BU Rente verspricht, für maximal 18 Monate.

Die Frage ist jetzt, ob die Leistung der AU-Klausel unter dieselben Bestimmungen des Bereicherungsverbots fällt. Falls nicht, wäre es ja möglich das Tagegeld 'UND' die AU-Rente (anstelle der BU-Rente) zu beantragen.

Leider finde ich zu diesem Thema nichts im Internet. Danke im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung für eine Friseurmeisterin

Hallo, sind kurz vor dem Abschluss einer BU-Versicherung für meine Frau. Werden sie bei der Alten Leipziger abschließen und sie kostet ca. 95 Euro im Monat. Da in den Arztunterlagen Skoliose vermerkt ist wird BU wegen der Wirbelsäule ausgeschlossen. Hat sie dann überhaupt einen Sinn?

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung AU und Krankenakte?

Hay, ich wollte eine BU abschließen und habe deswegen vom artz eine Krankenakte gefordert, diese habe ich dann auch bekommen.

Mein Problem

auf der AU die ich mal bekommen habe steht bei der Diagnose

Mobbing und Anpassungsstörung

Bei der Krankenakte bzw Karteieinträge steht

Kopfschmerzen

also nichts von Mobbing oder Anpassungstörung.

Was müsste ich den bei der BU Versicherung nun angeben ?

Es ist alles ein Jahr her, wollte fragen ob es ein Ausschluss von psychischen  Krankheiten geben wird ?

...zur Frage

Darf Berufsunfähigkeitsversicherung Erkrankung ausschließen?

Moin,

ich möchte gerne eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Leider habe ich mir schon 2 mal einen Nerv im Nacken eingeklemmt(vor 2 Jahren und vor 4-5 Jahren). War jeweils kurz bei Arzt, der das Problem schnell behoben hatte. Muss ich das beim Abschluss einer BU angeben und darf sie deswegen derartige Erkrankungen von der Versicherung ausschließen?

Falls ja: Gibts dann noch eine alternative diese Erkrankung abzusichern?

Danke

...zur Frage

Lohnt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Büroangestellter?

Macht das wirklich Sinn? Welche Anbieter decken psychische Erkrankungen mit ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?