Welche anderen Bevölkerungsgruppen außer den Juden wurden von den Nationalsozialisten verfolgt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In erster Linie kamen da noch Demokraten, Kommunisten, Sozialisten (die letzten beiden waren große Gruppen damals), generelle Regimegegner (vereinzelt bspw. Monarchisten oder Religiöse (Zentrumspartei)), Sinti und Roma, Polen (damals eine große Minderheit), Behinderte, Homosexuelle und sog. "Asoziale" (best. Arbeitslose und Verarmte).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man braucht nur die Farbe der Dreiecke auf der Häftlingskleidung zu betrachten. Rot bedeutete politischer Gefangener, das konnte vom Trotzkisten bis hin zum Monarchisten fast jeder sein. Grün waren Berufsverbrecher, die wurden oft als Kapos eingesetzt. Schwarz stand für asoziale Elemente wie Landstreicher, braun für Zigeuner. Lila stand für die Zeugen Jehovas und ähnliche Gruppierungen und rosa für Homosexuelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Marius.... also weil mein Großvater davon betroffen war... schreibe ich Dir, dass sie als erstes Gewerkschafter aus ihren Ämtern holten und nach Dachau brachten. Mein Großvater, der ein wichtiges Amt bei der Gewerkschaft hatte damals, ist an den üblen Behandlungen verstorben. Gruß Roony

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

roma und sinti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-Sinti und Roma

-sogenannte Asoziale

-Schwule

-Behinderte

-Regimekritiker


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?