Welche Analogkamera sollte ich mir für den Anfang holen?

5 Antworten

Auf den Trödelmärkten und bei Ebay gibt es große Auswahl an alten analogen Kameras ( also noch mit chemischem Film ) .

Soll es zum Anfang eine Sucherkamera sein? Da gibt es für wenig Geld welche von Minolta, Konica und Agfa.

Oder willst du gleich eine Spiegelreflexkamera? Die sind etwas teurer von Canon, Minolta und und und.  Die größte Auswahl an Wechselobjektiven gibt es wohl für Spiegelreflex mit M42 Anschluss.

.... es muss nicht gleich eine teure Leica sein  ....   denn die haben Sammlerwert

Jemand der sich heutzutage bewusst für analoge Fotografie entscheidet, weiß eigentlich warum er das tut und was er braucht / will.

Die analoge Fotografie ist zwar in der Ausrüstung erst mal preiswert, aber dann kommen die Filmkosten und Entwicklungskosten dazu. Das ist ein teures Hobby.

Wieso analog? Was willst du fotografieren? Wie / womit fotografierst du zur Zeit?

Fotografierst du auch digital?

Canon EOS Kameras gab es auch schon zu Analogzeiten. Sprich Objektive und Blitze sind kompatibel mit den DSLRs.

Ansonsten ist bei analogen Kamera, sofern es kein absoluter Schrott ist, das mit großem Abstand wichtigste das Objektiv. Filme kannst du ja überall die selben rein machen.

Wenn du schon Canon hast, schau dich auf ebay nach einer gebrauchten analogen EOS um die taugen fürs erste ausprobieren alle. Wenn du noch keine Objektive hast, schau nach M42-Objektiven und Kameras. Die gibt es günstig. Die alten DDR-Mofelle von Praktica sind echt gut.

Was möchtest Du wissen?