Welche Alternative zur "Tan" gibt es beim sicheren Online-Banking?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das sicherste derzeit verfügbare Verfahren ist Onlinebanking mit mTAN (Postbank) bzw. mobileTAN (VR-Banken). Es ist das einzige Verfahren bei dem in der Rückmeldung per SMS die eingegebenen Überwisungs-Daten nochmal kontrolliert werden können. Somit schützt es auch gegen Man-in-the-middle-Attacken - gegen die sonst kein anderes Verfahren Schutz bietet (auch die immer wieder zitierte HBCI-Chip-Karte nicht). Am besten man kombiniert das m(obile)TAN-Verfahren mit einer HBCI-Software und verwendet nicht den InternetBrowser für sein Online-Banking. Die meisten Phishing-Fälle (Stehlen von PIN und TAN und Verfügen über das Konto) geschehen über den Internet-Explorer mit PIN und TAN-Listen. Auch due neuen nummerierten TAN schützen nicht vollständig, da die Angreifer oft mehrere TAN sammeln bis die Richtige dabei ist. Der am häufigsten installierte Virenscanner bei geschädigten Kunden war Antivir. Deshalb muss ich mich über Tipps wundern, die Antivir als ausreichenden Schutz empfehlen.

Eine sichere Alternative zum TAN Verfahren gibt es nicht. Das ist Fakt.

Einmal das "mobile-Tan-Verfahren", wo Du per Handy die aktuelle Tan bekommst oder, verschiedene Banken bieten das schon an, mit einem optischen Tan-Gerät. Absolute Sicherheit wird es in diesem Bereich wahrscheinlich niemals geben.

Was möchtest Du wissen?