Welche alltäglichen Gegenstände habt ihr lange falsch verwendet?

29 Antworten

Guten Morgen zusammen!

Welche alltäglichen Gegenstände habt ihr lange falsch verwendet?

Na das ist ja mal eine ambitionierte Frage - nun fühle ich mich ertappt, wenn ich mein kluges Händi als Teigschaber einsetze, frei nach dem Vorbild dieses goldigen Clips:

https://youtu.be/nPGY2T9r1Ok

Gott ja, es war schon mal ein Schälmesser, mit dem ich mir die Fingernägel von Gartenerde freigekratzt habe. Und mit ner Konservendose einen Nagel eingeschlagen, Getränkedosen als Eckpfosten für einen Lattenrost verwendet. Was einem die Not eben so eingibt.

Ich erinnere mich an einen coolen Spruch auf einer Verpackung eines Geräts zur Selbstmontage (sinngemäß): 'Wenn Sie beim Installationsvorgang nicht weiterwissen: werfen Sie einen Blick in die Gebrauchsanleitung.'

Aber du meinst ja wirklich falsche Verwendung! So, wie die bei einem Test, der trotz deutlicher, ausdrücklicher Warnung seines Erfinders (bloß ein Nobelpreisträger, aber immerhin!) zum Nachweis von etwas eingesetzt wurde, wofür er weder geeignet noch gedacht war. Völlig unwissenschaftlich - aber Schwamm drüber: jetzt wird er ja nicht mehr dafür verwendet und auch nicht mehr geordert - in den USA zumindest! Und da, wo er etwas Falsches ausgesagt hat - naja, ein bisschen Schwund ist immer! Schließlich kann man nicht alles wissen...!

So wünsche ich allen einen fröhlichen Tag (hier sonnig, 20°C) und grüße alle bestens!

Guten Tag,

da fällt mir ehrlich gesagt nichts so direkt ein (zumindest nichts im Sinne ganz klassischer Alltagshelfer wie Messer, Gabel, Schere, Licht usw.^^), außer dass ich mal eine Garage (ich hatte in meiner alten Wohnung drei Garagen, eine davon war für mein Auto, die andere an einen Motorradfahrer vermietet und die andere eine reine Abstellkammer für alles Mögliche, wo im Eck noch ein Bistrotisch stand und man sitzen und Musik hören usw. konnte) zweckentfremdet hatte.

Ansonsten hatte ich mal als Jugendlicher versucht, ein altes Diktiergerät als tragbaren Kassettenrecorder für unterwegs zu verwenden, indem ich die Musik zuhause an der Anlage abgespielt und durch das neben dem Lautsprecher postierte Diktiergerät auf die Micro-Kassetten aufgenommen hatte (da musste man immer still sitzen,w eil ja jedes Geräusch mit aufgenommen worden wäre & aufpassen, dass niemand ins Zimmer kommt!) -----> naja, die Klangqualität war natürlich sehr "piano", aber irgendwie genügte es den Ansprüchen doch (die waren damals eben gering, weil man's nicht anders kannte^^) und allgemein muss man sagen... doch, es ging und ich konnte Musik hören :-)

Über Umwege und anhand der Meinungen anderer habe ich aber noch was auf Lager ... ich liebe ja diese dünnen weißen und schwarzen Langarmshirts und das auch an "feineren Anlässen" anstatt einem Hemd, weil ich mich da irgendwie wohler und authentischer fühle. Manchmal bekam ich schon vermittelt, dass ein weißes oder schwarzes Langarmshirt nicht gepasst hätte - ist zwar die Meinung anderer und nicht vieler gewesen, aber vielleicht habe ich diesen "alltäglichen Gegenstand" ja in deren Augen echt "falsch verwendet". Aber man kann es nie allen recht machen ... und ratet mal, was ich grad eben auch anhabe ;-)

Zum Wochenende gibt's jetzt noch einen Schluck "Summer Wine" mit Roland Kaiser ... lasst's euch gut gehen :-)

https://www.youtube.com/watch?v=zmgLbciyloU

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Von technischen Sachen habe ich nicht so viel Ahnung, stelle mich da manchmal ziemlich dumm an.

Ich hatte mal einen Recorder mit dem man Videos und DVDs abspielen konnte. Ich kannte das von früheren Videorecordern so, dass , wenn man da eine Kassette eingelegt wurde, angezeigt wurde, wo der Videorecorder auf dem Band ist, also bei 1 Stunde, 1,30 usw. Aber bei dem Gerät stand da die Uhrzeit . Ich hatte dann immer ziemlich Mühe , die aufgenommenen Sendungen auf der Kassette wiederzufinden, mal war ich zu weit vorne, dann zu weit hinten. Erst nach ein paar Jahren habe ich herausgefunden, dass es auf der Fernbedienung einen Knopf gab, womit man das umschalten konnte, also von Uhrzeit zu der Angabe , wo man sich auf dem Band befindet. In der Gebrauchsanweisung war das auch nicht erklärt worden.

Einen schönen guten Morgen in die Runde.

wissenschaftlich 

wissenschaftlich habe ich noch nichts genutzt. :p

Spaß beiseite, das mit den Wattestäbchen mache ich auch und ist mir noch nie aufgefallen. Habe ggf. hartgekochte Eier immer falsch gepellt. Aber gut, "falsch verwendet" trifft es da nicht wirklich, aber sonst fällt mir nichts ein.

Nicht von der dicken Seite mit der Luft aus pellen, sondern von oben. Der Anfang ist schwer, aber wenn man die Haut, die das Ei umhüllt mit abpellt, kann man auch mal ein Ei pellen, ohne dass die Hälfte an den Eierschalten hängenbleibt und in den Müll wandert. Einfach die Haut zusammen mit der Eierschale abziehen. :o)

Ist wahrscheinlich eher ein nutzloser "Lifehack", aber wer weiß. Vielleicht ist wem damit geholfen. :D

//EDIT:

Ah, doch - ich habe mein Messer immer in der linken Hand und die Gabel in der rechten. Bin ganz normal Rechtshänder und habe mir das so angewöhnt. :o)

LG

Woher ich das weiß:Hobby – 👨‍💻 Ehemaliger Junior Mod

Messer und Gabel benutze ich auch nur so, anders rum rutscht einiges vom Teller. 😅😅😅

2

Toller Trick mit dem Ei !

3
@Spielwiesen

Danke. :3 Wusste jetzt nicht, inwiefern das jetzt wirklich nützlich ist. Haha.

2
@Dultus

Das ist ein viel nützlicherer Tipp, wenn du das mit der Haut eines rohen Eies machst. Wenn du willst, erzähle ich das später noch. 😀

3
Ah, doch - ich habe mein Messer immer in der linken Hand und die Gabel in der rechten. Bin ganz normal Rechtshänder und habe mir das so angewöhnt. :o)

Mache ich auch so. Denn die Gabel brauche ich ständig, das Messer nur selten.

0

Wundervollen guten Morgen in die freundliche Runde, eine interessante Frage.

Als die gelben Säcke eingeführt wurden, dachte ich es hilft der Umwelt. Das ist wohl nur selten wirklich so. Als Pfand auf Plastikpflaschen eingeführt wurde, dachte ich, die könnten nun recycelt werden und hatte von Glasflaschen auf Plastik umgestellt. Da war ich gewaltig fehlinformiert gewesen.

Absichtlich falsch verwende ich Gegenstände beim malen. Für den Himmel nehme ich am liebsten einen Schwamm, dann ist der Hintergrund schnell fertig und die Wolken lassen sich leichter darstellen. Wenn ich zu Ostern Eier bemahle, dann mit einen Zahnstocher, damit kann ich die Farbe exakter auftragen, als wie mit einen Pinsel. Mein Maltalent ist nicht gut entwickelt, daher schon ewig nicht mehr etwas gemacht.

Liebe Freitagsgrüße, euer Neugier4711

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?