Welche akustische Gitarre als Anfänger?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mein G-Lehrer meinte, dass eine Westerngitarre eher fürs “streichen“ als Akkorde da ist und eine klassische(ich weiß leider nicht mehr wie die genau heißt) ist eher fürs Zupfen sprich noten gedacht. Natürlich kann man mit beiden Akkorde etc. Spielen aber obs einen großen Unterschied macht Weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilliCitty
20.05.2017, 11:25

Vielen Dank, das hat mir sehr geholfen!

0

Du schnappst dir deinen Gitarrenlehrer und gehst mit dem und dem Geld, das du ausgeben kannst, in den nächsten Gitarrenladen. Dort probierst du alle in Betracht kommenden Gitarren aus und kaufst dann die, die dir am besten gefällt. Und hörst dabei auch auf das, was der Gitarrenlehrer dir empfiehlt.

Hast du keinen Lehrer, gehst du ohne Lehrer in den Gitarrenladen und machst dasselbe wie oben. Nur lässt du dich nun auch vom fachlich gut informierten, freundlichen und hilfsbereiten Fachverkäufer beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Akkustische Gitarre ist für den Anfang fast ein Muss. Geht doch mal in ein Musikfachgeschäft und lass dich beraten. Unser Händler vor Ort hat sogar gebrauchte, in Zahlung genommene, günstige Stücke da.

Die Größe des Instruments spielt da auch eine Rolle. Unser Sohn hatte eine 3/4-Größe.

Und ... ich würde keine Westerngitarre (mit komplett Stahlseiten) nehmen. Tut am Anfang weh ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilliCitty
20.05.2017, 11:27

Ist eine 3/4 Größe für Anfänger geeignet, oder spielt die Größe eher eine Rolle bei der Körpergröße des Spielenden (bin ca. 1.62 cm)?

0

Was möchtest Du wissen?