Welche Ängste habt ihr?:D

20 Antworten

Aengste habe ich überhaupt keine, denn hier laufen mir schon mal Skorpione, meistens noch Babies oder Schlangen über den Weg, auch giftige. Aber ich bin das mittlerweile schon gewohnt. Spinnen, Zikaden und Heuschrecken jeglicher Grösse und Farbe werden von meinen Katzen zu Tode gespielt. Mich ekelt einfach nur, wenn ich dann die Reste entfernen muss.

Grüezi mittenand...

Ängste? Och joah, hab ich: Prüfungsangst! Aber es gibt noch anderes - eher Merkwürdiges: Ich ertrage bestimmte Berührungen nicht. Zum Beispiel fällt bei mir sofort das Kinn auf die Brust, wenn eine Berührung meiner Kehlkopfregion bevorsteht. Das ist sehr nervig beim Rasieren, das kann ich euch sagen. Allein der Gedanke daran, lässt meinen Kopf sinken... Desweiteren geht auch gar nicht, wenn jemand meine Ellbogenbeuge berühren will. Da knicken meine Arme beidseitig sofort ein. Tja, günstig wenn's um Heroin geht, weil die meistgesuchte Vene eben die in der Armbeuge ist (ja, ja, ich weiß, es gibt auch andere Möglichkeiten), aber nervig wenn's um Blutabnahme geht; auch Blutspenden sind im Grunde nicht drin... Ein drittes No-go ist das Finger-in-den Bauchnabel-stecken. Das geht auch gar nicht. Das schaffe ich mit viel Überwindung gerade einmal selbst. Ein anderer Mensch darf da gar nicht ran! Das sind vier Körperstellen, da gehen Berührungen gar nicht. Aber allein das Reden oder Schreiben darüber sind schon schlimm. Auch wenn andere sich dort berühren, reagiere ich in der Regel mit Wegschauen, Augenschließen oder Flucht. Da ich auch sehr empfindlich bei der Berührung meiner Kniekehlen bin (auch wenn es da noch geht und längst nicht so schlimm ist, wie bei den anderen beschriebenen Arealen), könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wie schwierig es ist, mit meiner Frau eine Spaßkappelei zu überstehen. Sie hat sooo viele Angriffspunkte, das ist echt kein Vergnügen...

Ich glaube auch zu wissen, wieso ich so krass auf den Kehlkopfbereich sowie die Armbeugen reagiere. Das gleiche Phänomen zeigt nämlich auch eine meiner Schwestern. Und wir waren beide im zarten Kindesalter einst zur Mandeloperation im Krankenhaus. Dort wurden wir auf eine OP-Liege geschnallt, wobei unsere Arme heruntergedrückt wurden. Dann verpasste man uns in die Armbeuge eine Narkosesprize, holte uns die Mandeln raus, was zu Schmerzen im vorderen Hals beim Schlucken verursachte. Offenbar war dieses Erlebnis derart traumatisch für sie und mich, dass wir beide unabhängig voneinander diese Berührungsängste entwickelt haben. Warum ich allerdings die Bauchnabelgeschichte und die empfindlichen Kniekehlen habe, weiß ich nicht so genau... Auch meine Prüfungsangst kann ich nur bedingt erklären. Andere Ängste habe ich nicht.

LG von der Waterkant.

Schlangen mag ich nicht so sehr.

Als Kind musste meine Mutter jeden Abend unter mein Bett schauen, ob da eine Schlange ist.

Und da war dann noch die Sache mit meinem Hamster....

Ich habe da gerade Rudyard Kiplings: Dschungelbuch gelesen, eine sehr spannende Stelle: Kaa, die Schlange bewegte sich gescheidig fort um näher Mowgli heran zukommen. Er nahm die Augen nicht von seinem Opfer. Leise raschelt schlängelte er sich durch das Unterholz.

Da raschelte es unter meinem Bett, ich stand mit einem lauten Schrei MAMMMAAAAHHHH!!!!, Eine Schlange!!! im Bett. Natürlich musste meine Mutter, den Kontrollblick durchführen. Und das einzige was sie sah, waren die großen schwarzen Knopfaugen meines Hamsters, der aus seinem Käfig abgehauen war...

Nach dieser Episode, war die Schlangenphobie nicht mehr ganz so schlimm.

Mein Handy ist mir gestern ins Klo gefallen habe es trocken gemacht mit 1% ist es ausgegangen kann ich es heute versuchen wieder aufzuladen?

Hallo, mir ist gestern mein Handy in die Toilette gefallen ... Natürlich habe ich es sofort heraus geholt habe es auch abgetrocknet... Trotzdem ging der Home Button nicht und dann der Aus Knopf auch nicht.. Es ist dann ausgegangen da es nur noch 1% hatte... Habe es dann auf die Fensterbank gelegt und bis heute so liegen gelassen ... habe dann angedrückt und es ging nicht .. liegt sicherlich daran das der Akku auch alle war......... meint ihr ich kann es ans Ladekabel anschließen und gucken was passiert oder lieber lassen? REIS HABE ICH NICHT ZUHAUSE.. hatte Bulgur zuhause das kann man auch essen besteht aus Hartweizen sollte ich das da vlt reinlegen

...zur Frage

in welcher Sprache denken Menschen die taub und oder blind auf die Welt gekommen sind?

ich Frage mich generell sowas was denken zb Menschen die von Geburt an blind und taub sind, oder zusätzlich keine glidmassen haben und wie denken Sie. nichts denken kann man nicht. und was wehre das für ein Leben man hätte nur schwarz vor Augen kann nicht hören nicht bewegen höchstens Zuneigung anderer fühlen. gibt es solche Menschen, werden diese erlöst. das wehre grauenhaft einem Menschen in dem Zustand keine Sterbehilfe zu geben. klingt zwar traurig aber was würdet ihr den wollen wen ihr nichtmal wist wie ihr aussieht wen ihr einfach nur da seit? ich hoffe kein Lebewesen der gesammten Welt und darüber hinaus wird je erfahren was das für ein schlechtes Gefühl wehre.

...zur Frage

Handy ins Klo gefallen, Defekt am An/Aus oder Homebutton?

Mir ist vorhin das Handy (Samsung S4 Mini) ins Klo gefallen. Ich habe es schnell rausgeholt, getrocknet und geföhnt, es funktioniert alles wieder, jedoch geht es aus dem Standby-Modus direkt wieder an, daher vermute ich einen Schaden am Home-Button oder am An/Aus-Knopf. Was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Handy Display flackert ganz kurz und ist dann aus. Was tuen?

Hallo, ich habe mir vor kurzem ein neues (gebrauchtes) Handy gekauft. Am Montag ist mir komischerweise aufgefallen, dass ich sehr (sehr, sehr) leichte rote "Flecken" oder Ähnliches auf meinem Handy Display im weißen Chat- Bereich sehe. Am Dienstag (am Tag) war so weit ich weiß alles ok, vielleicht war da mal ein Blaustich... Dann, als ich Dienstag nachts mein Handy an das Auflagekabel gesteckt habe (Input 100-240V, Output 4,75V 0,55A) flackert das Display auf ein mal. Wenn ich den home button oder an/aus Knopf betätige kommt nicht einmal eine Sekunde wieder so ein flacher (oft grün, oben ist ein schwarzer Bereich ausgeschlossen). Ich habe das Handy mit Lautstärke runter und Power Knopf ausgeschaltet, und anschließend wieder an: Ohne Erfolg --> Rein grünes Display, blaue LED und Vibration funktioniert noch. Nach ein paar Versuchen gab es dann auch einen grauen Screen, er war rein grau aber das grau hatte immer Farbveränderungen. Also gehe ich schlafen und wenn ich den nächsten Tag aufstehe (heute). Als ich das Gerät angemacht habe sehe ich immer noch so komische Displayveränderungen, dann das Logo und es startet. Ich benutze das Handy kurz und langsam flackert alles wieder... Was soll ich tuen? Ich habe das Handy mit dem Computer verbunden aber keine Zeichen bekommen...

...zur Frage

Warum haben manche Menschen sogut wie keine Angst oder erschrecken sich fast nie?

Angstgefühle und Schreckempfindungen waren in den Urzeiten ja überlebenswichtig. Heutzutage sind sie das nur noch in Extremfällen und trotzdem sind sie bis heute in uns vorhanden, was in Extremsituationen auch Sinn macht. Mit Angst meine ich allerdings keine z.B. Vorstellungsangst, da diese für mich eher Aufregung bedeutet als Angst und auch keinen Ekel. Ich meine wirkliche Angst, die auch noch unbegründet ist, wie z.B. die Flugangst. Unbegründet ist sie in diesem Fall für mich, da die Menschen, die Flugangst haben, keine Angst haben Taxi zu fahren, obwohl Flugzeuge die sichersten Verkehrmittel sind. Es gibt Menschen die dazu neigen gleich mehrere Ängste zu haben und andere, die vor sogut wie gar nichts Angst haben und ich würde gerne wissen, ob es bei diesen einen erkennbaren Unterschied innerhalb des Gehirns oder der Einstellung gibt. Außerdem gibt es Menschen, die sich bei Horrorfilmen erschrecken und schreien, wenn nur ein unvorhergesehener Ton kommt und das 15 mal im Film und andere die im selben Kinosaal saßen kein einziges Mal, die vielleicht es sogar eher lustig als erschreckend finden. Warum ist das so? Eine meiner Vermutungen wäre rationales und irrationales Denken, kann es damit etwas zu tun haben?

...zur Frage

Jahrelanges emotionales Unterdruecken verarbeiten/loswerden?

Hallo.

Seit mehreren Jahren habe ich das "Problem", keinerlei Emotion richtig "verarbeiten" zu koennen. Als Kind lernte ich, dass z.B. Wut/Hass falsch sei, sodass ich dies stets fuer mich behielt und einfach so runterschluckte und auch dass Dinge wie Moegen oder gar Lieben vollkommen unnoetig oder gar laecherlich waeren. Selbst Vertrauen oder eine andere Form von "Glaube" an jemanden wurde mir zunichte gemacht. Gerade habe ich einfach wieder fuer mich einen Punkt gefunden, an dem ich .. mit all dem "Zeug" ueberfordert bin. Habe immer mehr das Gefuehl, dass dieses Kartenhaus irgendwann komplett zusammenbricht und all das geaeußert wird, was ich seit Jahren in mich hineingefressen habe. Selbst nachdem ich heute zusammengerechnet um die 2-3 Stunden gelaufen bin, finde ich noch immer keine Ruhe und jedes Bisschen regt mich immer weiter auf oder wird mir zu viel. Ueberlegte sogar schon, ob es nicht fuer alles und jeden momentan besser waere, wenn ich nicht einfach saemtliche Kontakte abbreche, um einfach nur etwas fuer mich zu sein, um mich selbst wieder etwas zu finden. (Damit eben niemand davon etwas mitbekommt.) Natuerlich liegt hier eine Therapie nah, in der ich saemtliche Erlebnisse verarbeiten koennte, dennoch moechte ich diesen Weg nicht einschlagen, sondern dieses Problem fuer mich selbst verarbeiten.

Hatte jemand schon einmal selbige Erfahrung und kann aeußern, wie er mit diesem Problem klar kam oder sonstige Ideen, wie ich ruhiger werden koennte?

Lieben Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?