Welche 3 Hypothesen erklären das Rufen (Yelling) von Kolkraben an Kadavern?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

1.) a) Das Rufen lockt Artgenossen an. Dies kann für den Rufenden von Vorteil sein, da er in der Gruppe einem geringen Risiko, Freßfeinden zum Opfer zu fallen, ausgesetzt ist 

1.) b) oder ein Auftreten in der Gruppe von Vorteil ist, wenn es sich um durch andere Tiere verteidigte Nahrung handelt, z.B. um diese zu vertreiben.

2.) Das Rufen könnte etwaige Partner beeindrucken oder anziehen.

3.) Das Rufen könnte einen sozialen Status anzeigen, der mit dem Entdecken ggf. in Besitz nehmen oder verfügbar machen der Nahrung in Zusammenhang steht.

vgl.:

"Calling near food sources may attract competitors (e.g. Hauser 1996; but see Boinsky & Campbell 1996) which may benefit the signallers, as the formation of groups may either directly reduce predation risk (e.g. Elgar 1986) or facilitate access to defended food (Marzluff & Heinrich 1991). In addition, calling at food sources may attract potential mates (Stokes 1971; Marler et al. 1986b; VanKampen 1994) or display status (Heinrich & Marzluff
1991; Clark & Wrangham 1994)."

Q: http://citeseerx.ist.psu.edu/messages/downloadsexceeded.html

Gruß, Cliff

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biologielehrer SI/II a. D.

Würde man denn dann allgemein sagen, dass Kolkraben unter den drei Hypothesen immer Rufen, egal ob sie Terrotoriumsinhaber oder nicht sind?

 

Wenn sie Territoriumsinhaber sind, treffen ja alle Hypothesen zu. 


Wenn sie nicht Territoriumsinhaber sind, könnten sie dennoch nach Gruppenmitgliedern rufen, z.B. um einen Konkurrenzkampf zu gewinnen? Wenn nicht, würde das bedeuten sie "rauben" bevorzugt allein oder gar nicht, wobei letzteres ja nicht stimmen kann. 

0

Was möchtest Du wissen?