Welche Hunderasse eignet sich für eine Großstadt wie hamburg?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi ich kann dir davon nur abraten, auch wenn deine Geschichte echt unheimlich traurig und hart ist, aber wenn man Angst hat, sollte man sich kein Hund holen, sondern erstmal eine stabilisierende Therapie beginnen und Selbstwertgefühl und Sicherheit sammeln, dafür wäre es besser wenn du selber den Schutzdienst lernst, zB Krav Maga ist sehr effektiv. 

Denn ein Hund ist keine kalte Waffe, er merkt deinen Gemütszustand und reagiert, so werden von dir wieder Menschen in Gefahr gebracht zumal es sogar so weit kommen kann das der Hund sich gegen dich wendet, weil es für ihn Stress ist immer auf seine Leute aufzupassen, ein Wachhund hat da auch nicht die Auswahl ob er es macht,sondern steht dann unter Zwang dich zu beschützen und abzuschirmen. Das führt dazu das der Hund über dreht und durch klinken kann..

Und im jungen Alter ist es für jeden extrem Hunde zu halten, das erste halbe Jahr musst du komplett für den Hund da sein, ohne ihn alleine zu lassen, kannst du dir ganze 6 Monate freinehmen? Ein Rassewelpe, vor allem der so eine Aufgabe machen soll kostet ab 1.000-2.000 Eur aufwärts, dazu kommen Kosten von ca 1600-2.000 Eur jedes Jahr an Unterhaltskosten dazu. Das Training kostet nochmal ein paar hundert Euro. Je nach Bundesland kann es sein das der Hund nur mit dir normal rausdarf und alle anderen nur mit Maulkorb gehen dürfen, das macht es schwerer eine Urlaubs Betreuung zu finden oder in Notfällen den Hund unterzubringen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?