Weiterzahlung von Kindergeld trotz abgeschlossenem Studium?

8 Antworten

Wenn Du weiterhin studierst, bekommst Du auch weiterhin Kindergeld. Die Frage ist nur, ob Du nur wegen des Kindergeldes studieren willst. Wenn Du arbeiten würdest, hättest Du mit Sicherheit einiges mehr an Geld.

Das stimmt nicht. Wenn er ein anderes Studienfach dann wählt, bekommt er kein Kindergeld mehr. Denn er hat sein Erststudium abgeschlossen.

0
@lillsister

Unter 25 nicht. Da ist es egal, was, wieviel. Es sei denn, man arbeitet mehr als 20 Stunden.

Gruß S.

0
@Sirius66

Ich bin 23, aber mache ab März ein Vollzeit-Praktikum (500€/Monat). Wie ist das dann?

0

Wann endet dein Studium offiziell? Wann wirst du exmatrikuliert? Das Kindergeld wird nur bis zum Abschluß der ersten Ausbildung gezahlt. Nur bei einem Aufbaustudium z.B. Bachelor-Master würden deine Eltern es weiter bekommen

Wenn du ab dem Sommersemester ein ganz anderes Fach studieren möchtest, dann bekommst du kein Kindergeld mehr, denn du hast ja ein Studium abgeschlossen. Wenn du den Master machen möchtest, sieht das glaube ich anders aus. Erkundige dich am Besten bei deiner zuständigen Familienkasse darüber.

Nee - Quelle helpster.de

Zweitstudium oder Berufsausbildung

Während früher ein Zweitstudium die Ausnahme darstellte, können Hochschüler heute schnell unter diese Definition fallen. Schon wer zum Beispiel nach dem Bachelor ein Masterstudium beginnt, befindet sich in einem Zweitstudium im Sinne des Gesetzes. Entsprechendes gilt auch für die Kombination aus einer Berufsausbildung mit anschließendem Studium.

Wenn Ihr Kind ein Zweitstudium aufgenommen hat oder eine Zweitausbildung absolviert, besteht der Kindergeldanspruch nunmehr weiter, wenn es beim Nebenjob die Höchststundenzahl von 20 nicht überschreitet oder wenn es sich um einen Minijob oder nur vorübergehende Aushilfstätigkeiten handelt. Als Minijob gilt dabei ein Beschäftigungsverhältnis auf 400-Euro-Basis, eine zeitlich begrenzte Aushilfstätigkeit liegt vor, wenn das Arbeitsverhältnis nur maximal 2 Monate oder 50 Tage im Jahr dauern soll und diese Befristung vertraglich im Voraus festgelegt wurde.

Das Gleiche gilt, wenn Ihr Kind Ausbildungsvergütung erhält, denn diese hat keine Auswirkungen auf den Kindergeldanspruch.

Wenn Ihr Kind mit unter 25 Jahren noch im Studium, Zweitstudium oder in der Ausbildung ist, denken Sie daran, dass Ihnen wahrscheinlich weiterhin ein Anspruch auf Kindergeld zusteht. Aufgrund der Neuregelung entfällt für Sie jetzt sogar die lästige Pflicht, Gehaltsnachweise über Nebenverdienste zu erbringen.

Gruß S.

0
@Sirius66

...oder wenn es sich um einen Minijob oder nur vorübergehende Aushilfstätigkeiten handelt. Als Minijob gilt dabei ein Beschäftigungsverhältnis auf 400-Euro-Basis, eine zeitlich begrenzte Aushilfstätigkeit liegt vor, wenn das Arbeitsverhältnis nur maximal 2 Monate oder 50 Tage im Jahr dauern soll und diese Befristung vertraglich im Voraus festgelegt wurde.

Hey Sirius66, da bist du leider nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand: auch bei der 20-Wochenstunden-Regel beim Hinzuverdinst in der Zweitausbildung bzw. im Zweitstudium ist die Verdiensthöhe völlig egal!

Der Minijob ist als 450-Euro-Minijob (bereits seit dem 1.1.2013 wurde die 400 €-Grenze erhöht!) nur für die kostenlose Familienversicherung noch maßgebend und die kurzfristige Beschäftigung von max. 2 Monate bzw. 50 Arbeitstage im Jahr (z.B. als Ferienjob) wurde auch aktuell zum 1.1.2015 erhöht auf max. 3 Monate bzw. max. 70 Arbeitstage im Jahr!

0
@siola55

Wom EINKOMMEN habe ich doch gar nichts gesagt? Sie Einkommensgrenze ist gefallen. Man kann soviel verdienen, wie man will, aber man darf nicht Vollzeit/mehr als 20 Stunden arbeiten. Wo liest du denn was von Euro? Was ich eingefügt habe, ist ein ZITAT, Quelle ist angegeben.

Ich finde, deine Beiträge gehen am Thema vorbei. Auch dein obiger. Frage ist soch nicht, was als Zweitstudium gilt. Das wissen wir alle.

Gruß S.

0
@Sirius66

Und die 20 Stunden gelten nach wie vor - siehe Alfred.

0

Kindergeld bei Unterbrechung des Studiums?

Hallo,

Ich habe letztes wintersemester angefangen Physisk zu studieren, habe mich aber entschieden zu Informatik zu wechseln und habe mich nicht zum sommersemester Physik zurückgemeldet. Informatik kann ich aber erst Im nächsten Wintersemester anfangen.

Ich bin also eigentlich ein halbes Jahr lang nicht in einer Ausbildung/Studium, mache aber bald weiter. Bekomme ich/meine Eltern in der Zeit Kindergeld?

Und wenn nicht, kann man dann später wieder Kindergeld bekommen, wenn ich mit dem Studium weitermache?

Und muss ich mich für die Zeit als arbeits-/ausbildunssuchend melden?

...zur Frage

Kindergeld nach Zwangsexmatrikulation?

Hallo ich habe in einem Studienfach meinen Drittversuch nicht geschafft und wurde exmatrikuliert. Da es jetzt schon etwas spät für Bewerbungen zu anderen Studiengängen ist, hab ich mich als flexible aushilfskraft von oktober bis zum nächsten semester beworben. Habe ich noch Anspruch auf Kindergeld wenn ich quasi auf einen Studienplatz warte oder bekomme ich vorerst keines. und wenn nicht, dann wenn ich ein neues Studium zum Sommersemester beginne wieder?

...zur Frage

Kindergeld nach Ablehungsbescheid von der Uni?

Hallo! Ich habe mich für dieses Wintersemster für ein Psychologie Studium angemeldet, bekam aber wegen der Zulassungsbeschränkung einen Ablehnungsbescheid. Mein Plan war jetzt mich im kommenden Sommersemester, d.h. ab Dezember kann man sich neu bewerben um ab März zu studieren, nochmal zu bewerben. Wie sieht es denn jetzt aus mit dem Kindergeld? Ich habe mich ja um einen Studiumsplatz bemüht und kann mich ja erst wieder im Dezember bewerben. Wird das Kindergeld jetzt nichtmehr gezahlt, da ich nicht angenommen worden war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?