Weiterhin Abbuchung der Abschläge für Gasbezug nach Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kann sich einfach überschnitten haben. Bist du sicher, dass der Lieferant im Voraus für den Folgemonat abbucht?

Wenn es wirklich irrtümlich abgebucht wurde, könnt ihr dieser Abbuchung ja einfach widersprechen. Wo soll da ein Problem liegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalive
16.03.2016, 14:09

Ja ich bin mir sicher. Steht so im Vertrag und ist auch so üblich. Und nein, es wurde NICHT irrtümlich abgebucht. Der Lieferant macht das, weil wir den Abschlag immer wieder zurück holen. Und er beharrt darauf, diese Zahlung haben zu wollen.

0

"Seither müssen wir uns fast jede Woche mit einer erneuten Abbuchung und inkompetenten Mitarbeiterin herumschlagen. "

müsst ihr nicht. schickt dem anbieter einmal ein einschreiben das der vertrag beendet ist und  ihr die einzugsermächtigung daher mit sofortiger wirkung widerruft.

bucht er ab dann holt ihr das geld einfach zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalive
16.03.2016, 10:44

Das haben wir nun schon 6 Mal gemacht. Juckt diese Leute nicht. Und ewig kann das auch nicht weitergehen

0

Es gibt doch eine einfache Lösung: Von der Bank das Lastschriftmandat für ungültig erklären lassen, dann erfolgen auch keine Abbuchungen mehr.

Bei einer Mahnung seitens des Anbieters die Sachlage schriftlich mit Kopien belegen und rechtliche Schritte ankündigen, sollte sich die Angelegenheit nicht zügig aufklären. Dabei immer sachlich bleiben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalive
16.03.2016, 10:45

Alles schon versucht. Die Bank kann die Einzugsermächtigung nicht löschen, da beim Anbieter eine offene Rechnung vermerkt ist.

0

Was möchtest Du wissen?