Weitere Eiszeit übertreiben die Forscher mit dem Treibhauseffekt und der Klimaerwärmung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In deinem Text geht so einiges durcheinander.

"Pleistozän, Holozän und Ordovizium" sind keine Eiszeiten, sondern das Ordovizium ist eine Periode des Erdaltertums, also wirklich schon längst vorbei (seit 435 Millionen Jahren schon!); Pleistozän und Holozän sind die beiden Epochen des Quartärs, welches wiederum eine Periode der Erdneuzeit ist. Manche meinen, um 1950 wäre die dritte Periode des Quartärs, nämlich das maßgeblich vom Menschen beeinflusste Anthropozän angebrochen.

Dein Lehrer sollte sich mal mit dem Thema Sedimentation befassen, dann würde er nicht solchen Quatsch vom Matsch erzählen.

Dass es einmal wieder eine Vereisung gibt, ist durchaus denkbar. Der Wechsel von Warm- und Kaltzeiten ist ja von sehr vielen und noch nicht vollständig erforschten Faktoren abhängig.

Seit mitte des vorigen Jahrhunderts erleben wir allerdings eine ziemlich rasante Erwärmung, das steht fest! Derzeit ist also noch keine neue Eiszeit in Sicht.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast Du entweder jede Menge falsch verstanden, und / oder Dein Lehrer hat jede Menge falsch erzählt.

Das Ordovizium ist ein längst vergangenes Erdzeitalter: etwa 485,4 Millionen bis 443,4 Millionen Jahren vor unserer Zeitrechnung.

Das Pleistozän begann vor etwa 2,588 Millionen Jahren und endete um 9.660 ± 40 Jahre v. Chr. mit dem Beginn der Holozän-Serie, der Jetztzeit.

Das Holozän ist die Jetztzeit, oder die gegenwärtige Warmzeit nach der letzten Kaltzeit (oft letzte Eiszeit genannt) innerhalb des immer noch andauernden Känozoischen Eiszeitalters https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4nozoisches_Eiszeitalter https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4nozoikum

(Tut mir leid - das ist wirklich so verwirrend: https://de.wikipedia.org/wiki/Eiszeitalter#Verwendung_der_Begriffe_Eiszeit_und_Eiszeitalter)

---

Jetzt kommen wir aber zum Kern:  "Aber der Lehrer meinte das das völliger Quatsch ist und wir einfach in einer anderen Zeit leben in der sich die Erde immer weiter Erwärmen wird ob mit unserer Mithilfe oder nicht,..."

Das steht im krassen Gegensatz zum Stand der Wissenschaft und auch zu seinem Lehrplan. Das hat er entweder eindeutig als eigene (Rand-) Meinung zu kennzeichnen oder schlicht zu unterlassen.

Hier wird der Treibhauseffekt und die Folgen der Freisetzung von Treibhausgasen durch die Menschen erklärt: https://www.gutefrage.net/frage/kann-mir-jemand-den-treibhauseffekt-erklaeren

Der Treibhauseffekt ist ganz einfach physikalischer Fakt - da hat er als Physiklehrer nichts herumzudeuteln oder abzulehnen.

--

Die nchste Kaltzeit würde, wenn der mensch nicht wäre, in einigen zehntausend jahre beginnen. So wie es auschaut, hat der Mensch aber durch sein Treibhausgasemissionen diese kommede Kaltzeit bereits unmöglich gemacht: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19729-2016-01-14.html

Und nein, die globale Erwärmung wird unser Leben zwar nicht leichter machen, wir werden aber sicher nicht verbrennen. :-)

globale Temperaturen, CO2 und Sonneneinstrahlung von 1950 bis 2015 - (Treibhauseffekt, Eiszeit)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit Jahren sagen Eltern zu ihren Kindern : Iss schön den Teller leer, dann scheint morgen die Sonne! Und  was haben wir davon? Fette Kinder und Klimaerwärmung :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie Kommt sie aber bevor wir das erleben sind wir Tot das werden wir nicht mehr erleben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?