Weiterbildung zur Fachwirtin Arge will nicht bezahlen

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Binnen eines Monats nach Zugang des Bescheids (hier: über die Ablehnung des Antrags auf einen Bildungsgutschein oder Ähnliches) kann man Widerspruch einlegen beim Amt - eine Begründung kann man nachliefern, baldmöglichst.

Danach kann man auch klagen beim Sozialgericht - etwa gegen einen unbefriedigenden Widerspruchs-Bescheid.

Übrigens: Das Jobcenter benötigt eine triftige Begründung für die Gewährung einer Ausbildung - nicht für eine Ablehnung, da das der Normalfall ist, die Gewährung aber eine reine "Kann"-Leistung, die es nur ausnahmsweise gibt im individuell begründeten Sonderfall.

Nehmen wir an,

1.) der Arbeitsmarkt benötigt kaum Kauffrauen mehr,

2.) ruft aber wie verrückt nach Fachwirten für das Sozial- und Gesundheitswesen

3.) und du wärst jetzt besonders begabt dafür.

Das wären für mich Gründe, dich zu fördern mit öffentlichen Mitteln, wenn ich diese Entscheidung treffen müsste. Wenn alle drei Gründe zuträfen!

Bei dir fehlt es aber offenkundig schon an Grund 1 - und bei Punkt 3 könnte man vom Amt im Vorfeld mal einen Sprachkurs spendieren ;-), bevor man aufs Ganze geht ...

  • "seit meinen Ausbildung"
  • "Ich blieb der Kauffmänischen Bereich zwar immer treu"
  • "und würde gerne danach einen Weiterbildung ... machen"
  • "mit der Begründung, das ich"
  • " einen Abgeschlossene Berufsausbildung habe"

Das sind vier gravierende Fehler in drei Sätzen! Damit würde dich keine Firma als Fachwirts-Azubi oder gar als -Angestellte nehmen - warum sollte der Staat dafür bezahlen?

Wie gesagt, nach einem vorbereitenden Sprachkurs kann das wieder ganz anders aussehen!

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Google2508,

einen generellen Anspruch auf den Bildungsgutschein gibt es nicht, es handelt sich hierbei immer um eine individuelle Entscheidung Ihrer Arbeitsagentur.

Für die Beratung/ Beantragung vor Ort ist es wichtig, dass der von Ihnen ausgewählte Anbieter berechtigt ist, einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zugelassen ist.

Vorteilhaft ist auch, wenn Sie die Informationsunterlagen des Anbieters zum Beratungsgespräch mitnehmen und diese bei Bedarf an Ihre/n Sachbearbeiter/in weitergeben können.

Viele Grüße

Evelyn Tarabekos vom SGD-Kundenservice

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?