Weiterbildung gesucht: Förderung von Hochbegabung bei Kindern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Textro,

Deine Frage finde ich sehr interessant, beschäftige mich auch selbst mit den Themen Hochbegabung und Selbstständigkeit.

Du solltest den Plan einmal wirtschaftlich durchdenken...

Wieviele hochbegabte Kinder wird es in Deiner Umgebung geben. Was denkst Du wie weit Eltern bereit sind zu fahren? Wieviel sind sie bereit zu bezahlen? Wie viele Stunden werden sie zu Dir kommen? Wie kannst Du sie erreichen? Gibt es schon Konkurrenten auf dem Markt? Was unterscheidet Dich von Konkurrenten/ was sind Deine Stärken?

Ich glaube eine so hoch spezialisierte Praxis hat schlechte Chancen im Konkurrenzkampf! Die Zielgruppe ist sehr klein. Und von dieser kleinen Gruppe wird nur ein sehr geringer Prozentsatz Hilfe suchen. Von diesen wird nur ein sehr geringer Protentsatz in der Lage und willens sein Geld zu investieren. Und auch diese werden  nur einige Stunden kommen und dann selbst weiter machen.

Und dann kommen noch die Eltern zu Dir, die von Dir die Bestätigung wollen, dass ihre Kinder hochbegabt sind und die sauer sein werden, wenn du (so wie zuvor Lehrer, Schulpsychologe und Kinderarzt) sagst, dass sie es nicht sind ;)

Andererseits hättest Du vielleicht noch andere Chancen - z.B. in die Schulen reisen und Fortbildungen halten für Lehrer, in einer bereits bestehenden, gut laufenden allgemeineren Praxis mit einsteigen und dieses Untergebiet übernehmen.

Hast Du schon einmal nach einer Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe geschaut? Das wäre eine gute Informations- und Unterstützungsquelle.

Von der Weiterbildung her gibt es vieles, das Sinn macht. Eine Heilerlaubnis wäre wichtig. Die bekommst Du am Besten über den Heilpraktiker. Schau Dich einmal um, meines Wissens gibt es noch den "kleinen Heilpraktiker" wobei diskuttiert wird, ob dieser abgeschafft wird.

Padagogik Studium. Ausbildung in Beratungs- oder Coaching Techniken wäre auch etwas.

Ich persönlich gehe den Weg zur Tanztherapeutin und kreativer Leibtherapeutin. Mit diesen Methoden könnte man auch hochbegabten Kindern und deren Familien gut helfen.

Hast Du Dich auch  mit Deiner eigenen Hochbegabung auseinander gesetzt? ;)

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine ersten Gedanken sind ein Psychologie- oder Pädagogik-Studium, wo man den Schwerpunkt auf Hochbegabung legen sollte (wofür es während des Studiums vermutlich wenig Angebote geben wird). Dann würde mir die Fortbildung zum ECHA-Coach einfallen, hierzu gibt es in Deutschland auch noch ein qualitativ hochwertiges Pendant dessen Name mir allerdings gerade nicht einfällt. Bei der DGhK wird sich hierzu sicherlich auch einiges herausfinden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mit Pädagogik könntest du ziemlich weit kommen...
Tut mir Leid,dass es nichts längeres ist! : /

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?