Weiterbildung, Geld, Zeugnis?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Absagen sind nachvollziehbar. Wäre ich Personalerin würde ich davon ausgehen dass der Noteneinbruch entweder schlicht der Pubertät geschuldet ist oder aber Lebensaufgaben erst mal bewältigt gehören. Die Scheidung Deiner Eltern IST eine solche Lebensaufgabe. Da beißt keine Maus einen Faden von ab. Sie belastet gerne mal die Kinder. Und zwar massiv. Dann ist eben kein Kopf mehr frei um ordentlich lernen und arbeiten zu können. Keine Neuigkeit. 

Es kommt auf Dein Alter an bezüglich eines Verdienstes. Tatsächlich kannst Du putzen gehen. Das tut der Psyche sehr gut. Nachweislich. Du kannst auch Zeitungen austragen, Nachbarschaftshilfe bei z.B. der Diakonie oder der Caritas erfragen. 

SGD verschickt nach Bekundung von Interesse auch gerne mal Gutscheine im Wert von rund 200,- Euro. Habe ich jedenfalls erlebt. Es gibt da ja verschiedene Anbieter welche zum gleichen Konzern gehören. Lasse Dir von dort Informationsmaterial zusenden. Reagierst Du nicht rechne mit einem Gutschein den Du zur Kostenminderung nutzen kannst. Bis dahin schaue nach Aushilfsjobs und sorge so dafür dass Geld in die Kasse kommt. 

Dann stellt sich die Frage ob Du bereit bist sieben Tage die Woche Zeit zu investieren um Online eine Verdienstmöglichkeit aufzubauen. Wenn ja schicke mir eine PN, bestenfalls mit einem neuen Google-Account. Ich sende Dir dann seriöse Möglichkeiten zu. ABER beachte: Es ist tatsächlich zu Beginn notwendig wirklich täglich Zeit zu investieren um sich einzuarbeiten und den Verdienst aufzubauen. 

In einigen Bundesländern ist die Volkshochschule zur Erlangung des Abiturs kostenlos. Nicht in allen. 

Grundsätzlich möchte ich Dir raten täglich von Hand auf Papier Tagebuch zu führen. Bestenfalls bevor Du einschläfst und bestenfalls eine halbe Stunde. Es geht weder um Schönschrift noch um Rechtschreibung sondern um Verarbeitung und Rückerlangung einer stabilen Psyche. 

Weißt Du Fach und Thema - findest Du im Landesschulgesetz zumindest in groben Zügen - gebe diese in die Suchmaske des Browsers und bei youtube ein. Wähle aus den KOSTENLOSEN Angeboten jene aus mit denen Du gut arbeiten kannst. Lege davon eine Linkliste an. Gewöhne Dir an so viel als möglich von Hand auf Papier zu schreiben da es leichter im Kopf hängen bleibt. Halte Lernpausen unbedingt ein!!!! 

Du bist noch jung. Auf Deinen Berufsweg kann Dich auch ein Ausbildungspate begleiten. In Deinem Fall frage bei der örtlichen IHK und hänge Zettel auf in Einkaufstempeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Staat wirst Du nichts bekommen, da Deine Eltern zuständig für Dich sind bis zum Ende Deiner ersten Ausbildung.

Was der Grund für die Ablehnung war, kann keiner sagen.

Versuch doch, entweder ein unbezahltes Praktikum in Deinem Wunschberuf zu machen. Oder mach ein FSJ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?