weiterbildung? welche moeglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt kurz gesagt darauf an worauf du hinausmöchtest. Etwas technisches - also Meister oder Techniker etc. - möchtest du ja eher nicht machen, aber die bleiben ja auch ausreichend kaufmännische Optionen.

Man könnte sich zum Fachwirt (Wirtschaftsfachwirt, Industriefachwirt oder je nachdem in welcher Branche du tätig sein möchtest) weiterbilden lassen. Das kann man auch gut neben dem Job machen - du müsstest also deine Arbeit nicht aufgeben. Natürlich ist das mit einer gewissen Zusatzbelastung über einer Dauer von etwa 1,5 - 2 Jahren verbunden. Hierzu muss man auch nicht zwingend eine kaufmännische Ausbildung gemacht haben. Nach 3 Jahren Berufserfahrungs im entsprechenden Gebiet ist man auch zu den Prüfungen zugelassen (also Voraussetzung zur Prüfung, nicht für den Beginn eines entsprechenden Kurse bei der IHK oder bei anderen Anbietern).

Fachwirte sind sowas wie Meister, nur eben für Kaufleute. Man könnte auch im Anschluss dann den staatlich geprüften Betriebswirt machen. Bedenke aber, dass es nicht-akademische Titel sind. Um beispielsweise einen Bachelor zu machen musst du noch zur Schule (außer du hast Abi). Manche Hochschulen (bei Unis weiß ich das nicht ganz genau) lassen auch Fachwirte studieren (beispielsweise kann man bei der Euro-FH BWL und Wirtschaftspsychologie studieren, wenn man Wirtschaftsfachwirt ist).

Ob es sich lohnt? Joa...vielleicht. Sobald du es neben dem Job machen kannst, hast du zumindest nichts zu verlieren (außer Kurs- und Prüfungsgebühren). Ob du damit intern aufsteigen oder dich für dem Arbeitsmarkt attraktiver machst ist vllt. nicht unwahrscheinlich, aber auch kein Garant - kommt da doch auch zu sehr auf die Person an sich an. Dümmer wirst du aber definitiv nicht!

Hallo Erstmal vielen dank fuer die schnellen und ausfuerhlichen antworten. Abi habe ich leider keines. Das mit dem fachwirt klingt super, da ich aber keine ausbildung zum buerokaufmann habe bin ich da ziemlich skeptisch. Ich will aufjedenfall in der buero schiene bleiben, nur nicht als normaler sachbearbeiter.

Gerade arbeiten am pc und mit diversen programmen, dazu meine jahrelangen photoshop kenntnisse befeuern mich da mehr rauszuholen als nur ein normaler sachbearbeiter.

Danke

0
@nicco2712

Beim Fachwirt ist ein großes Themengebiet unter anderem auch Rechnungswesen und Controlling. Sowas wie Buchungssätze und Bilanzen sollte man daher vllt. schon mal gesehen haben. Bereite dich entsprechend vor. Andere Themengebiete wie Volks- und Betriebswirtschaft oder Unternehmensführung sind meiner Meinung nach so Gebiete, die vom Inhalt einfach total logisch und nachvollziehbar sind oder einfach Sabbelfächer sind. Da wird man auch entsprechend Lektüre oder eben einen Dozenten bekommen. Recht und Steuern ist beispielsweise ein Gebiet, in denen die wenigsten vorher dermaßen gearbeitet haben und daher ist hier bisschen Büffelei angesagt, aber bei Rechnungswesen - da es immer aufeinander aufbaut - sind gewisse vorkenntnisse nicht verkehrt (sicher wird das kurz wiederholt, aber für einen absoluten Neuling, der da wenig mit am Hut hatte, ist das meistens zu schnell). Allerdings muss man auch keine Angst haben: Wenn man einmal drinsteckt kommt einen der Rest auch recht logisch vor.

Fachwirte sind ja eigentlich für die mittlere Führungsebene gedacht (je nach Unternehmensgröße). Daher wird es hier auch viel um Projektmanagement und Führung etc. sowie Personalplanung und strategische Entscheidungen gehen.

0

Es gibt z. B. folgende Möglichkeiten:

  • Wirtschaftsfachwirt oder Industriefachwirt (IHK)
  • Staatlich geprüfter Betriebswirt (an einer Fachschule, Akademie oder über die IHK)
  • Bürofachwirt
  • Geprüfter Personalfachkaufmann
  • Geprüfter Bilanzbuchhalter

Die meisten davon, kann man auch in Teilzeit, also neben dem Beruf machen. Manche sogar in Vollzeit. Allerdings solltest du dich über die Aufnahmevoraussetzungen informieren, da meist eine kaufmännische Ausbildung erwartet wird oder mehrere Jahre einschlägige Berufserfahrung.

Falls du kein Abitur hast, könntest du auch dein Fachabitur nachholen! Entweder 2 Jahre in Teilzeit oder 1 Jahr in Vollzeit und anschließend studieren.

Es gibt auch noch:

  • Fachkaufmann für Büromanagement
0

Hallo!

Wie wärs wenn du nochmal Fachabitur nachmachst?? Und zwar im Wirtschaftsbereich und danach auf die FH gehst?? Dann kannst du deinen Betriebswirt machen und hast danach mehr Möglichkeiten...

GLG

Was möchtest Du wissen?