Weiterbewilligungsbescheid wird zu spät vom Amt zu geschickt obwohl rechtzeitig danach gefragt wurde?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn dein Bescheid bis zum 30.11.2015 geht,dann hättest du deinen Antrag ja schon min.4 Wochen vorher bekommen müssen,in der Regel 1 1/2 Monate vor Ablauf der Bewilligung !

Würde mein Antrag nicht spätestens 7 Wochen vorher da sein,dann würde ich mir selber einen aus dem Internet ausdrucken,der muss genauso bearbeitet werden,da würde ich mich nur auf mich verlassen und nicht auf irgend eine Aussage am Telefon.

Kannst du dir fürs nächste mal merken.

Ich würde dann am Montag früh gleich die kostenlose Hotline unter 0800 4555500 anrufen,die sind von Mo - Fr von 8.00 - 18.00 zu erreichen ( BG - Nummer,Anschrift und ggf.Telefonnummer wird zum Abgleich abgefragt ) und da erkundigst du dich nach dem Bearbeitungsstand deines Antrages und sollte da noch nichts aus dem PC - ersichtlich sein,dann musst du persönlich vorsprechen.

Dazu solltest du vorher bei deiner Bank aktuelle Kontoauszüge holen,damit kannst du belegen das du Mittellos bist,also auf sofortige Hilfe angewiesen bist,dann könntest du da evtl.gleich bei der Bank abklären das sich der Eingang deiner Leistungen um ein paar Tage verschieben wird,weil der Antrag noch nicht endgültig bearbeitet wurde und sie deine laufenden Abbuchungen nicht stornieren sollen.

Dann kannst du wie gesagt nur selber vorsprechen und da einen Vorschuss beantragen,begründest das ganze mit deiner Mittellosigkeit und das dir der Antrag verspätet zugeschickt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ViiDa92
28.11.2015, 11:19

Deswegen habe ich ja eineinhalb Monate vorher angerufen und darum gebeten ihn zu schicken was ich als Antwort bekam steht ja in meiner Frage. Hier auf dem Amt werden solche Anträge aus dem dem Internet leider nicht bzw kaum bearbeitet da es heisst wir haben da Vorschriften wie die Anträge auszusehen haben. Das bei der Bank bringt mir nur das ich die Rücklastschrift nicht bezahlen müsste aba die Dinge die ich bezahlen muss müssen pünktlich ankommen ansonsten kommen direkt wieder Mahmgebühren dazu. Am Montag werde ich da definitiv anrufen obwohl ich mir denken kann das ich da keine Auskunft bekomme da die Dame die das bearbeite ja erst am Dienstag wieder da ist wenn sie nicht wieder einmal Urlaub hat. Danke trotzdem für die Antwort :) 

0
Kommentar von ViiDa92
28.11.2015, 14:17

Das ich das mit der Bank regeln kann denke ich das des geht aber es geht ja drumherum das die wo das Geld bekommen würden dann ärger machen weil es nicht pünktlich bei denen ist.

Gut zu wissen das die auch einen aus dem Internet bearbeiten müssen denn den Fall hatte ich schon mal da wurde er abgelehnt mit der Begründung er entspricht nicht den Richtlinie von deren Anträgen. 

Danke für Ihre Hilfe :)

0

Ich glaube, ich würde mit den Unterlagen zur Bank gehen. Vielleicht ist es ja möglich, dass deine Daueraufträge/Lastschriften in Ordnung gehen, auch, wenn du dadurch bis zur Bezahlung durch das Amt ins Minus kommst. Die Zahlungen vom Amt sind doch sicher! Probiere es! Sollten dadurch Sollzinsen entstehen, dann müsste das Amt die eigentlich übernehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ViiDa92
28.11.2015, 11:22

Danke für die Antwort :) aber das mit der Bank bringt mir nur das ich die Rücklastschrift nicht zahlen muss denn die Dinge die ich bezahlen müssen pünktlich eingehen ansonsten kommen da Mahmgebühren und wieder noch mehr zusätzliche Kosten :/ 

0

Habe vergessen dazu zu schreiben das ich im 5ten Monat Schwanger bin und die Dame das auch weiß. Falls das für die Antworten notwendig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?