Weiterbeschäftigung nach Ablauf eines befristeten Arbeitsvertrages, wie ist die rechtliche Situation

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Vertrag gilt auch ohne ein Schriftstück. Wenn der AG den AN nach dem 30.09. weiter beschäftigt, gilt der Vertrag als unbefristet (stillschweigendes Einverständnis).

Wird das Arbeitsverhältnis nach Fristablauf mit Wissen des Arbeitgebers fortgesetzt,so kommt ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zustande,wenn der Arbeitgeber nicht unverzüglich widerspricht.

Es bedarf keines neuen Vertrages oder einer entsprechenden Bestätigung.

du solltest versuchen, einen neuen vertrag zu bekommen. auf diese weise läßt sich der arbeitgeber jederzeit das hintertürchen offen, dir kurzfristig zu kündigen.

Vicki 04.11.2010, 01:25

Schwachsinn!!! Lies Dir die Gesetze durch! Da steht das, was schon lenzing42 beschrieben hat.

0

Wie vorher schon geschrieben, geht der Vertrag automatisch in einen unbefristeten weiter. Du brauchst keinen neuen Arbeitsvertrag.

Der Vertrag läuft dann unbefristet weiter. Arbeitsverträge können nicht nur schriftlich, sondern auch mündlich geschlossen werden.

mitterer 06.10.2010, 10:47

Ergänzung: Natürlich wäre es nett, wenn Dir der Arbeitgeber ein Schreiben gibt in dem steht "...der Arbeitsvertrag vom (Datum) wird ab dem (Datum) unbefristet fortgeführt...".

Aber notwendig ist es nicht. Und auch ohne eine solche Bestätigung genießt Du den "normalen" Kündigungsschutz. Du musst im Zweifelsfall vor dem Arbeitsgericht allerdings nachweisen, dass Du in der Tat nach Ablauf der Befristung gearbeitet hast.

0

Was möchtest Du wissen?