Weiterberechnung Hotelkosten

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich wurde es unten schon beantwortet. Die "Nebenleistung teilt das Schicksal der Hauptleistung". Das heißt, das euer Unternehmen ja grundsätzlich andere Umsätze macht - das sind die Hauptleistungen. Es berechnet Dinge weiter, die eigentlich nicht vom eigenen Unternehmen geleistet werden und eher selten vorkommen. Eine Nebenleistung eben. Das ist genauso, wenn ihr z. B. Briefmarken weiterberechnen würdet. Auf Briefmarken ist gar keine Steuer. Wenn die aber weitergegeben werden, dann muss Steuer aufgeschlagen werden.

Ist für den Unternehmer die Reisekostenabrechnung pflicht?

Liebe Mitglieder,

ich grüble schon den ganzen Tag und komme auf keine Lösung.

AUSGANGSSITUATION: Ich bin selbständig (Medienproduktion, Einzelunternehmen, Umsatzsteuerabführend, nicht als Kaufmann eingetragen) und habe (rechtlich betrachtet) einen unbezahlten Praktikanten. Außerdem arbeite ich oft mit freien Leuten (Freunde & Co.), die in keinem Beschäftigungsverhältnis zu meinem Unternehmen stehen aber gelegendlich unendgeldlich eingesetzt werden.

PROBLEM: Ich muss jetzt nach einem Jahr meine Buchhaltung mal in Ordnung bringen, die zwar ordendlich, aber ohne tiefgehende kaufmännisches Wissen geführt wurde.

Bisher hab ich es mir relativ einfach gemacht: Es gab Einnahmen und Ausgaben. Ich hatte einen Ordner für die Kasse, einen Ordner für das Konto. (Dazu kam noch je einen Ordner für Geschäftsunterlagen, Ausgangsrechnungen und Sachanalgen.)

So... jetzt habe ich gelesen, dass ich für Einsätze, außerhalb des Büros, eine Reisekostenabrechnung machen muss.

Nur wie soll ich damit umgehen?

Ich (bzw. das "Unternehmen") habe alle Kosten (Hotel, Fahrtkosten, Flüge ...) bezahlt und die Umsatzsteuer vom Finanzamt zurückbekommen (lief alles auf meinen Namen). Mehr nicht. Es wurden also keine Pauschalen oder ähnliches an die Mitarbeiter gezahlt.

Soll ich jetzt einfach noch einen Ordner machen, wo ich die Reisen protokolliere, damit das Finanzamt mir glaubt, dass das auch wirklich eine betrieblich veranlasste Reise war. Einfach die Belege, die mit der Reise zusammen hängen, nochmal kopieren und dazuheften?

Oder ist das alles Quatsch?! Ist Hopfen und Malz verloren?!?! :D

Die Situation wird dadurch noch erschwert, dass mir mein "Praktikant" sein Auto kostenlos zur Verfügung gestellt hat und ich einfach die reinen Sprittkosten verbucht habe (und damit die Umsatzsteuer dafür vom Finanzamt wieder bekommen habe).

So... und damit habe ich den Salat und weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Ihr seht vielleicht, ich habe das alles ziemlich "kreativ" gelöst :D

Bitte um Hilfe!! Ich bin total verwirrt!

Vielen Dank!!

PS: Ich weiß.... das wäre alles mit einem Steuerberater/Buchhalter nicht passiert.... das ist mir schon klar. Aber das soll jetzt nicht Gegenstand der Diskussion werden.

...zur Frage

E-Mail von Unternehmen Bank-Pay GmbH erhalten mit Zahlungsaufforderung. Bin mir jetzt unsicher. Habt ihr Rat?

Hallöööchen,

ich hab jetzt schon eine zweite E-Mail von dem Unternehmen Bank-Pay GmbH erhalten. Erschreckend finde ich, dass die Adresse meiner Eltern angegeben ist und auch mein gesamter Namen. Ich kann mich jedoch nicht erinnern eine Rechnung nicht gezahlt zu haben. Und würde so etwas nicht immer auf dem Postweg kommen? Und würde dann nicht dort auch eine E-Mail Adresse oder eine Telefonnummer für eine Kontaktaufnahme stehen, wenn diese doch gewünscht ist? Außerdem ist eine Zip Datei im Anhang, welche ich ncoh nciht geöffnet habe. Bin mir aber unsicher und kopiere euch mal die E-Mail hier rein. Meinen Namen und Adresse lasse ich mal in eckigen Klammern aus. Danke schonmal :)

Sehr geehrte/r [Teile meines Namens]

zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass die Erinnerung NR. 115277134 bis heute erfolglos blieb. Jetzt geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten Bank-Pay GmbH zu decken.

Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie angewiesen außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 63,71 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 06.02.2017.

Gespeicherte Vertragsdaten:

[Adresse + falsche Telefonnummer]

Wir erwarten die Zahlung inklusive der Mahnkosten bis spätestens 10.02.2017 auf unser Bankkonto. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

Die detaillierte Forderungsausstellung NR. 115277134, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

Mit verbindlichen Grüßen

Stellvertretender Rechtsanwalt Jona Ebwein

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?