Weiter studieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Pfft. Das ist eine wahrhaft schwierige Frage.

Zunächst einmal, du scheinst mir nicht dumm zu sein. Auch, wenn ich nicht so an Noten glaube, die nötige Intelligenz scheinst du mir schon zu besitzen. Es liegt vielleicht wirklich am Studiengang oder an dem Institut, wo du bist. Eine meiner Nichten studierte Graphik-Design und war auch mal an einer Uni, wo sie überhaupt nicht klar kam. Sie hat dann gewechselt und dort einen tollen Abschluss hingelegt.

Ich kenne auch jemanden, der in Hildesheim genommen wurde und dort hochgelobt wird. Diese Frau kann allerdings überhaupt nicht schreiben, sie faselt sich völlig realitätsfremdes Zeug zusammen, das ich persönlich unerträglich finde. Wieso man für einen solchen Müll auch noch Preise bekommt, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. Diese (künstlerische) Welt funktioniert nicht nach logischen Maßstäben.

Mein Rat: Sieh dich nach einem anderen Institut oder ggf. nach einem anderen Studiengang um. Das, wo du bist, ist nicht gut für dich. ;-)

Sich mit einem Abischnitt von 1,2 dumm zu nennen ist trivial, zwar hat die Schule weng mit Intelligenz zu tun, allerdings ist man nicht fähig ein so gutes Abi zu schaffen ohne eine gewisse Intelligenz zu haben, es sei denn du hast nur Lernfächer belegt. Am Ende sollte eigentlich immer die Frage im Mittelpunkt stehen ob du dich für dein Studium motivieren kannst, da das eigentlich am wichtigsten ist um durchzukommen. Allerdings klingt was du in dem Text schilderst etwas drastisch, ( Panikattacken usw) vielleicht wäre etwas Ruhe angemessen und möglicherweise auch Gelassenheit, da der Großteil des Textes sehr histerisch wirkt

Vielleicht ist es bei dir auch die Angst zu versagen, jetzt wo die Hausarbeiten anstehen und ich habe das Gefühl, dass du Selbstzweifel hast, weil du dich mit anderen vergleichst. Schreib die Hausarbeiten so gut wie du kannst und so, dass du selbst damit zufrieden bist. Ich würde an deiner Stelle weiter studieren, denn du schreibst das du das Theater liebst und du die Seminare zum Film auch interessant findest.

Hmmm

Eine Bekannte von uns, sehr begabte Künstlerin, hat die Aufnahmeprüfung in Stuttgart bestanden, und die war happig. Bühnenbild. Ab und an, wenn sie zu Besuch war, klagte sie über das Interieur. "Du hast nur Chancen in der Szene, wenn du schwul bist oder dich anderweitig nach oben fickst". Heftig.

Da du doch sehr kritisch mit deinem Studium umgehst, eine Frage. Welche "Ebene" fehlt dir, wenn dir Theater etc. so Spaß macht? Was stört dich an den Hausarbeiten?

Eine Menge Schauspieler oder andre Künstler sind ohne Ausbildung oder Studium zu dem Job gekommen. Vielleicht sollte man das nicht "studieren", sondern über das TUN reinkommen?

Bei uns wurde in den 80ern mal ein Film gedreht, wo ich als Komparse dabei war, und da war Christopher Schlingensief ein popliger Kameraassistent...

Bleib dabei, wenn das dein Ding ist. Schau dich trotz Uni um und wage vielleicht den Absprung, wenn sich eine gute Chance bietet

Gollumi92 30.06.2013, 20:16

Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass mir die Ebene der Intelligenz fehlt. Dass ich da einfach ein paar Verknüpfungen nicht verstehe. Und die Hausarbeiten...die sind an sich nicht lang und ich will mich auch nicht über den ganzen Stress beschweren, wie es manche Studenten ja sehr gerne tun. Aber vier Stück sind schon ganz ordentlich, wenn man keine Ahnung hat, in welche Richtung auch nur eine davon gehen soll. Ich schwank halt immer zwischen "Oh Gott, das packe ich nie" und "10 Seiten sind ja nun wirklich popelig". Ein ständiges Hin- und her.

Was das Schauspiel angeht: die, die es so geschafft haben, haben sehr früh angefangen. Dafür bin ich inzwischen zu alt. Und was das angeht muss ich mir auch einfach eingestehen, dass mir das Optische für den Beruf fehlt. Und mit einem Genie wie Schlingensief möchte ich mich wirklich nicht auf eine Stufe setzen, das wäre zu viel des Guten;)

0
adavan 30.06.2013, 20:49
@Gollumi92

Intelligenz ist keine Ebene...

Ich kenn ungebildete Hausfrauen, die höchst intelligent sind.

Kann mir kaum vorstellen, dass du das nicht verstehst. Kann es sein, dass dich bestimmte Sachen nicht interessieren oder dich wirklich ansprechen??

Und bitte, an der Optik liegt es nicht. Gute Schauspieler sprechen einen in der Seele an, sind authentisch. Die müssen nicht schön sein. Pff, ok, Monica Belucci, da geh ich in die Knie. Aber: Danny de Vito, Tilda Swinton, Emma Thompson, Günther Lamprecht, Brigitta Mira, Evelyn Hamann....es gibt soo viele, die nicht "schön" sind, aber einen anrühren

0
Gollumi92 30.06.2013, 22:14
@adavan

Optik ist aber der erste Schritt. Besonders bei Frauen. Und Tilda Swinton ist doch wunderschön!! Wir haben das gerade neulich auch in der Uni besprochen(hahaha, Ironie). Bei männlichen Schauspielern ist es durchaus in Ordnung, nicht perfekt zu sein. Danny de Vito bespielt das ja auch, genauso wie Adam Sandler oder Jonah Hill. Body Genre, quasi. Aber bei Frauen ist uns niemand eingefallen. Auch Evelyn Hamann finde ich nicht unattraktiv. Ich meine ja auch nicht, dass es nur am Aussehen liegt, aber es ist durchaus ein Aspekt. Ein sehr wichtiger.

Und natürlich gibt es intelligente Hausfrauen. Intelligenz und Bildung sind zwei paar Schuhe.

Danke für den Input, auf jeden Fall. Und dass du mir nicht nach dem Mund redest;)

0

Weniger ist manchmal mehr.
Nur Du kannst das für Dich entscheiden.
Wenn DU meinst, dass Du überfordert bist solltest Du entweder versuchen diese Defizite auszugleichen, oder etwas anderes machen.

Ich weiß nicht wie die Lerninhalte in Deinem Studium sind, aber Lerngruppen sind meist der beste Weg um möglichst schnell sehr viel zu lernen.
Außerdem kann man so auch von anderen Lernen wie sie sich mit dem Stoff auseinandersetzen. Das bringt einen oft schon weiter.

Falls keine Anwesenheitspflicht zu den Vorlesungen besteht dann nimm Dir einfach eine kleine Auszeit (1 Monat) vom Studium und überlege Dir welche Alternativen Du hast.
Denk immer daran:
In der Ruhe liegt die Kraft!

Ansonsten hilft möglichst viel nebenbei für das eigene Wohlbefinden zu tun. Da wären zum Beispiel Sport, Freunde treffen, Wellness Wochende oder was Dir sonst noch so Spaß machen könnte.
Viel Glück...

PS: Ich habe Maschinenbau studiert und weiß was es bedeutet zu leiden ;)

Gollumi92 30.06.2013, 18:23

In zwei Wochen sind ja Semesterferien. Und da ich in diesem Semester vier Hausarbeiten zu schreiben habe, will ich die schon mal weg haben, um die Ferien dann tatsächlich genießen zu können. Nur leider kommen da immer wieder diese doofen Zweifel, dass ich eh zu blöd bin, um so eine Hausarbeit zu schreiben. Und leider haben wir kaum Vorlesungen, sondern nur anwesenheitspflichtige Seminare.

0
Flitzpiepe2002 30.06.2013, 18:33
@Gollumi92

Hmm das klingt ein wenig nach einer leichten Depression.
Da zweifelt man einfach alles an und wird unmotiviert, kontaktscheu usw.
Am besten hilft da ein Ausdauersport zum Beispiel Joggen, Schwimmen...

0

Was möchtest Du wissen?