Weiter mit Lehrer über Probleme reden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey:-) ja klar rede ruhig weiter mit ihm wenn es dir hilft! Du kannst ihn ja fragen ob das in Ordnung für ihn wäre und er wird dir dann schon sagen ob dies der Fall ist;-) jedoch solltest du dir überlegen ob du nicht zu nem anderen Psychologen willst wenn du deinem jetzigen nicht vertraust denn nur der kann dir auch wirklich langfristig helfen!! Vielleicht interessiert es deinen Lehrer ja auch was du für Fortschritte machst:) jedoch solltest du ihn nicht zu oft in Anspruch nehmen;-) aber als "Unterstützung" ist das völlig in Ordnung ich hab da selbst Erfahrungen mit ich hab ner Lehrerin von mir vor über einem jahr ei Problem anvertraut und ich rede heute noch ab und zu mit ihr obwohl bei mir wieder alles klar ist :-)

Denisep11111 16.03.2015, 21:03

Danke für deine Antwort :)

Ja ich werde definitiv zu einer anderen Psychologin gehen. Sie war echt merkwürdig :D

Ich werde meinen Lehrer auf jeden Fall fragen, ob es ok wäre wenn ich weiterhin mit ihm rede. Zu oft in Anspruch werde ich ihn auch nicht nehmen. Ich habe jetzt schon ein schlechtes Gewissen dass die letzten zwei Gespräche nur 2Wochen auseinander lagen. Das freut mich für dich, dass du deiner Lehrerin so vertrauen kannst ;) Viel Glück weiterhin :)

0
Thale150 16.03.2015, 21:17

Kein Problem:) und danke, du kannst mir gerne schreiben wenn du noch i welche fragen oder so hast :-))

1

In der Regel sind Lehrer auch dafür da, dass man als Schüler zu ihnen kommen kann, wenn man Probleme hat. Ich bin mir auch sicher, dass er sich die Zeit gern nehmen wird (ein guter Lehrer hilft seinen Schülern, wenn die nicht mehr weiter wissen & nimmt sich die Zeit einfach - meine Erfahrung) & es dir auch sagen würde, wenn er merkt nicht weiterzukommen oder eventuell keine Zeit hätte.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute :)

Denisep11111 15.03.2015, 20:09

Ok :)  Danke für deine Antwort ;)

1

Ich finde, es spricht nichts dagegen, den Lehrer über Probleme zu informieren, wenn sie deine schulischen Leistungen beeinträchtigen.

Trotzdem ist ein Lehrer kein Therapeut, und er ist auch nicht dazu da, um dir zu helfen oder Ratschläge zu erteilen. 

Suche dir lieber professionelle Hilfe. Du belastest deinen Lehrer nur zusätzlich, wenn du ihn als Therapeuten "benutzt". Er ist nicht darauf ausgebildet und nicht dazu verpflichtet, dir zu helfen. Es ist nett von ihm, dass er sich Zeit nimmt, mit dir zu reden, doch solche Gespräche sollten nicht Alltag werden. 

Denisep11111 15.03.2015, 19:58

Mir ist absolut klar, dass er kein Therapeut ist. Ich werde auch in Therapie gehen. Allerdings würde ich gerne weiter mit ihn reden, weil es sehr beruhigend ist, aber wenn es ihn belastet, natürlich nicht mehr.

Danke für deine Antwort.

0
Clarissant 15.03.2015, 20:01
@Denisep11111

Aus meinem Bekanntenkreis weiß ich, dass Lehrer sich oft überfordert fühlen, wenn Schüler mit Problemen zu ihnen kommen. Sie versuchen zu helfen, doch es ist oftmals sehr schwer.

Wenn dein Lehrer gesagt hat, dass es in Ordnung ist, mit ihm zu reden, kannst du das tun. Ich würde es dennoch nicht "übertreiben". Bedanke dich bei ihm und such dir erst mal einen guten Therapeuten. Ab und zu kannst du ja immer noch mit deinem Lehrer reden, z.B. dann, wenn deine Probleme mit der Schule zusammenhängen. :) 

0
Denisep11111 15.03.2015, 20:07
@Clarissant

Ich kann verstehen, wenn sie überfordert sind. Ich bedanke mich auch jedes mal bei ihn wenn wir geredet haben und sehe es auch nicht als Selbstverständlichkeit. Einen Therapeuten suche ich mir schon. Allerdings ist es schwierig hier einen zu finden. Danke für deine ehrliche Antwort :)

0

Sag ihm am Besten, dass er dich beruhigt, wenn du mit Ihm redest. & dann kannst du Fragen, ob es für ihn ok ist. Normalerweise sind Lehrer dafür auch da, ob ausgebildet oder nicht.

Denisep11111 15.03.2015, 19:59

Ich werde ihn auf jeden Fall mal fragen. Danke für deine Antwort.

0

Du kannst das nur erfahren, indem du ihn fragst. :) du kannst ihm ja sagen, wie sehr es dir hilft. Er muss sich das selbst zutrauen...das ist die Voraussetzung dafür.

Denisep11111 15.03.2015, 19:51

Okay dann werde ich das mal ansprechen. Danke für deine Hilfe :)

0

Belaste ihn bitte nicht über Gebühr, er ist weder dafür ausgebildet, noch sonst irgendwas. Benutze ihn weder als Therapeuthen noch als seelischen Mülleimer.


Er kann ein erster Anlaufpunkt sein, damit er dir weiterhilft an wen du dich wenden kannst und dass er generell über deine Situation Bescheid weiß. Mehr bitte nicht.


"Jetzt soll ich bei anderen Leuten um Rat fragen, weil er ja nicht dafür ausgebildet wurde."


Im Endeffekt hat er dir schon gesagt, dass du ihn nicht weiter deswegen ansprechen sollst. Das solltest du dann auch verstehen. Die Gründe können verschieden sein, Fakt ist, er weiß Bescheid,

Denisep11111 15.03.2015, 19:50

Ich benutze ihn nicht als Therapeuten oder als seelischen Mülleimer. 

Er hat zwar gesagt, dass ich immer zu ihn kommen kann, weiß aber nicht ob er das nur aus Höflichkeit gesagt hat.

Danke für deine Antwort.

0
stinkertum 15.03.2015, 19:52
@Denisep11111

Klar, wenn sich was neues ergibt, oder bevor ein "Unglück" passiert, kannst du natürlich zu ihm kommen. Du willst ihn aber anscheinend als Gesprächstherapeut benutzen und dafür ist er nicht geeignet.

Ich bin übrigens selber Lehrer und ich kenne auch solche Fälle. Man hört sich das an, hat Mitgefühl und hat einfach keine Ahnung, was man dann machen kann, außer eben an Profis zu verweisen.

0
Denisep11111 15.03.2015, 19:56
@stinkertum

Also ein "Unglück" wird nicht passieren. Ich werde auf jeden Fall in Therapie gehen. Ich würde nur gerne weiterhin mit ihn reden, weil es sehr beruhigend ist.

Danke für deine ehrliche Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?