Weiter fahren, oder Tank reinigen lassen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nachdem du bereits die Zündung eingeschaltet hast und darüber hinaus gefahren bist, ist es sowieso zu spät. Deine Werkstatt hatte Recht.

Die Einspritzpumpe hat Schaden genommen, weil selbst geringste Mengen Benzin die Schmierwirkung des Diesels herabsetzen. wodurch erhöhter Verschleiss aufgetreten ist. Und 12L Benzin sind nicht grade wenig.

Wie lange die Einspritzpumpe noch laufen wird kann Niemand vorhersagen. Um einen noch schneller auftretenden Defekt zu verhindern müssen jetzt der Tank, die Spritleitungen und das gesamte Einspritzsystem gereinigt werden.

Alleine diese mehrere 1000 Euro teuren Arbeiten hättest du dir ersparen können. Die Kosten für den baldigen Austausch der Einspritzpumpe auch.

Ich finde den Tipp mit dem zweitakt-Öl sehr gut. Das Zeug wird in geringer Dosierung problemlos verbrannt und steigert nachweislich die Schmierwirkung. Somit kann der Benzinanteil zumindest etwas ausgeglichen werden. Ein Dieselmotor ist nämlich zwingend auf die Schmierung durch den Diesel angewiesen.

Da du schon gefahren bist sind darüber hinaus gehende Maßnahmen mittlerweile witzlos. Du kannst nur hoffen dass die Pumpe das ganze halbwegs unbeschadet überstanden hat

Beide haben irgendwie recht und unrecht zugleich. Richtig ist, deine Kombination war das geringere Übel. Der Motor kann Benzin trotzdem zünden. Jedoch entsteht größerer Verschleiß. Das heißt auf Dauer ist es nicht gut.

Um sicher zu gehen sollte eine Reinigung gemacht werden, damit kein weiterer Verschleiß entsteht. Das heißt wirklich je mehr man fährt, solange Benzin im Tank, desto größer der Verschleiß.

ValentinDupree 16.01.2017, 13:46

Nur noch zur Ergänzung, wegen Nachfüllen etc. natürlich kann man das machen. Nur er vermischt sich nicht wie Wasser in Wasser, da Benzin und Diesel eine unterschiedliche Dichte haben.

Darum schlägt die Werkstatt hier die Reinigung vor. Auch das ablassen ist nicht restlos möglich.

Jede der Möglichkeiten, ob Nachtanken oder selber Ablassen und neu tanken ist möglich. Der Verschleiß kann höher sein. Das ist jedoch deine eigene Gefahr dabei.

Natürlich übernimmt eine Versicherung oder Garantie dann nicht die Haftung, weshalb die Werkstatt dazu nicht rät.

1
steefi 16.01.2017, 14:35
@ValentinDupree

und noch ne Ergänzung: Wenn ich ein dicken, teuren Schlitten hätte würde ichs machen lassen - sonst nich.

0

Hast Du einen Motor mit Common-Rail-Einspritzung (was es mittlerweile als Diesel kaum noch anders gibt) schädigt Benzin die Hochdruckkomponenten der Einspritzanlage wegen der schlechten Schmierwirkung.

Ich würde nun einen halben Liter Zweitaktöl in den Tank schütten, in den Tank bei ca halb leer nochmal einen halben Liter Zweitaktöl einfüllen und wieder mit Diesel volltanken. Den Tank dann ziemlich leer fahren und danach normal Diesel tanken (Beimischung von Zweitaktöl kann ruhig weiterhin gemacht werden, schadet nicht, nur reicht weniger dann auch).

Man sollte eigentlich, bevor der Motor gestartet wird, sämtlichen Sprit ablassen und mit Diesel befüllen. Wurde bereits gestartet auch Leitungen ausspülen und Kraftstofffilter wechseln. Aber ich halte das für etwas übertrieben, zumal ich auch einen Opa kenne der aus alter Schule an seinem neuen Wagen einen ganzen Winter lang immer 5Liter Benzin zu jeder Tankfüllung tankte und nie Probleme bekam.

Holmi44 16.01.2017, 14:40

so was ähnliches sagte der Tankwart auch. Danke 

Nur das mit dem Sprit ablassen sagte der nicht. Dann hätte ich gleich am Abend noch den ADAC gerufen. hätte vielleicht ne Stunde gedauert. aber nu ist es so wie es ist.  

0

Der Aufwand, den Tank zu leeren, ist relativ gering. In Relation dazu ist der mögliche Schaden durch eine hinnige Einspritzanlage ziemlich groß. Ich würde da lieber auf Nummer Sicher gehen.

Eine Totalreinigung ist unwirtschaftlich. Ich würde durch ständiges Diesel-Nachtanken. das Mischungsverhältnis schnellstmöglich verbessern. Übrigens würde es bei Tiefst-Temperaturen sonst nucht die Empfehlung geben, Benzin dem Diesel beizumischen. Ich sehe daher die Gefahr für den Motor als nicht dramatisch.

christi12345 16.01.2017, 18:21

ähhm das mit dem Benzin beimischen, gehört der Vergangenheit an.

Heutzutage wird von der Tanke schon Zusatz beigemischt

0
Nitram 17.01.2017, 18:17
@christi12345

Das Mittel wird aber nur im Winterdiesel zugesetzt.

Der Sommerdiesel hat es nicht und kann bei niederen Temp. versulzen

0

Was für ein Wagen hast Du denn bei den Ältern ist es kein Problem Tanke am besten alle 100 km wieder nach .Bei den Neueren Autos besser wechseln und wenn Du eine Ölheizung zuhause hast kannst Du es da rein füllen 

Holmi44 16.01.2017, 13:41

Ist ein 6 Jahre alter Picasso, mit einigermaßen viel PS (150) 

Mein Gedanke ist genau dieser, aber ich bin mir eben nicht sicher .... Zumal die gestrigen km ganz gut gelaufen sind. 

Woanders hab ich aber nun auch gelesen, das die Probleme sich tatsächlich erst nach 150 km oder so einstellen können. 

0
AndreasInnovati 16.01.2017, 13:50
@Holmi44

Ich kann Dir nicht sagen wie empfindlich der Picasso ist aber Du kannst auch ein halben Liter Motoröl in den Tank kippen und Volltanken das vermischt sich dann 

0
ronnyarmin 16.01.2017, 13:57
@AndreasInnovati

Um Gottes Willen!

Motoröl hat im Kraftstoffsystem nichts zu suchen. Das führt zu Verkokungen, die Ölleitungen zusetzen und auch den Turbolader schädigen werden.

Der Schaden ist jetzt bereits beträchtlich. Durch deinen Ratschlag wird ein wirtschaftlicher Totalschaden daraus.

0
ronnyarmin 16.01.2017, 13:59
@Holmi44

Woanders hab ich aber nun auch gelesen, das die Probleme sich tatsächlich erst nach 150 km oder so einstellen können

So ist es. Du wirst Probleme bekommen. Ob nach 150km oder nach 1000km kann Niemand vorhersagen. Gut gegangen ist diese Sache auf jeden Fall nicht.

Und kippe bitte kein Motoröl in den Tank, wie es AndreasInnovati vorgeschlagen hat.

0
AndreasInnovati 16.01.2017, 15:14
@Holmi44

 Aus Rohöl macht man erst Sprit dann Diesel danach Öl im Diesel ist Öl und ich habe gesagt das das bei älteren Autos geht und Bei den Neueren nicht 

0
AndreasInnovati 16.01.2017, 20:32
@christi12345

Nimm mal beides zwischen den Fingern dann merkst Du das das ölig ist es wird aus Öl gemacht  

0

der tank muss nun nicht gleich gereinigt werden. du solltest aber den sprit der drin ist in kanister füllen und mit diesel volltanken. und das gemisch aus den kanistern dann nur nach und nach mit einfüllen.

die werkstatt will der erst mal verdienen dran. es kommt auch immer drauf an was es für ein auto und vor allem welcher motor ist

Wenns noch fährt ist alles gut. ich würde nicht in die Werkstatt gehen sondern das Benzin- Diesel Gemisch durch häufiges Tanken (Tank nicht auf einmal Leerfahren) immer weiter verdünnen. Wenn ich die Werkstatt wäre, hätte ich auch gesagt, daß der Tank gereinigt werden müsse, dann hätte ich Geld verdient und Du ein ruhiges Gewissen. Mach einfach das womit es Dir besser geht.

ronnyarmin 16.01.2017, 13:55

Wenns noch fährt ist alles gut

Nein. Auch eine angegriffene Einspritzpumpe kann noch eine Weile funktionieren. Der Verschleiss durch das Benzin ist aber beträchtlich.

0

die Werkstatt will doch was verdienen, klar hat die recht ;-). Ich würde es so machen wie der Tankwart es gesagt hat. Das einzige Problem ist, der Motor bringt nicht die volle Leistung so lange noch Benzin mit im Tank ist.

franneck1989 16.01.2017, 13:40

Das ist überhaupt nicht das Problem. Problematisch ist die fehlende Schmierung der pumpe

2
Biberchen 16.01.2017, 16:58
@franneck1989

aber nicht bei der geringen Menge Benzin! Als es noch "richtige" Dieselmotoren gab, hat man im Winter sogar dem Diesel, Benzin beigemischt.

0
ronnyarmin 16.01.2017, 13:52

Das einzige Problem ist, der Motor bringt nicht die volle Leistung so lange noch Benzin mit im Tank ist.

Das ist bei den vielen 1000 Euro teuren Folgeschäden, die garantiert in der nächsten Zeit auftreten werden, sicherlich das geringste Problem.

0
franneck1989 16.01.2017, 18:44

12l sind keine geringe Menge. Nicht umsonst ist Diesel streng genormt was die Schmierfähigkeit angeht. Was früher für Motoren galt hat heute eben keine Bedeutung mehr.

0

Recht hat sicher die Werkstätte - vorallem wäre es dumm einen Motorschaden zu riskieren, nur wenn man ein paar Liter Sprit dafür opfern muss.

Ich würde schleunigst zur Werkstätte.

martinzuhause 16.01.2017, 13:31

den sprit kann man auch selber ablassen.

0
PharaoRamsesII 16.01.2017, 13:32
@martinzuhause

Klar kann man das. Aber nicht jeder hat die Möglichkeit den ganzen Sprit auch zu lagern bzw. wohin mit dem Sprit?

1

Was möchtest Du wissen?