Weist dieser Alptraum auf eine Schuld vom Tod hin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Träume sind vom Unterbewusstsein gemacht,ein Traum in dem mann an etwas schuld hatt ,für das mann kaum oder nichts kann,wie bei dir, hatt man wenn man sich ob bewusst oder nicht die schuld daran gibt oder es für möglich hält.
Ich hoff ich konnte dir helfen.
Ps: Hoffe dass es dich nicht zu schwer belastet und sprich mal mit jemanden darüber, am besten mit jemanden der dabei war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

---im griechischen bedeutet ALEP der mensch.

---ein alptraum ist immer der traum eines menschen, in dem böse gefühle, die der mensch zuvor herausgelassen hatte, wieder zu ihm zurückkommen.

---er wird sie nicht durch herauslassen los, sondern erst durch erkenntnis, was sie bedeuten.

---diese gefühle kleiden sich in bilder, die den entsprechenden menschen im alptraum quälen.

---alpträume werden nicht wahr, sondern sie zeigen nur auf, wie (gehässig) der mensch sein kann, der sie selber produziert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo confermed! Das ist ja richtig schlimm :-( mein herzlichstes Beileid erstmal!! Ich denke, der Traum bedeutet, dass du dir Vorwürfe machst, dass dein Vater wegen dir gestorben sein könnte. Und das kann ich auch voll und ganz verstehen bei dieser Situation! Aber du bist nicht daran Schuld! Niemand hat die Schuld daran. Es war ja unvorhersehbar. Du solltest vielleicht Kontakt mit einem Psychologen aufnehmen, dieser kann dir bei der Trauerbewältigung helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe(r) Confermed ... Du hast einen fürchterlichen Schicksalsschlag erlebt. Es tut mir schrecklich leid für Dich. Mein herzliches Beileid.

Nach Deiner Darstellung hast Du KEINERLEI Schuld am Tod Deines Vaters. Wie sollte das auch gehen unter Wasser?

Ich denke, der Alptraum zeigt, dass Dich der Verlust sehr belastet und Du das Geschehene im Unterbewusstsein verarbeitest. Soweit ist das wohl ziemlich normal. Vielleicht hat auch Dein Verhältnis zu Deinem Vater vor seinem Tod einen Einfluss auf die Träume. Trotzdem solltest Du Dir nach dem Aufwachen immer wieder sagen: es ist nicht meine Schuld!

Sprich mit Deiner Mutter und/oder mit einem älteren Verwandten oder Freund über Deine Gefühle. Das hilft Dir vielleicht bei der Verarbeitung.

Wenn die Träume anhalten, solltest Du mit Deiner Mutter zu einem Psychologen, der Dir bei der Trauerarbeit helfen kann. Der erste mögliche Schritt  ist dabei zu Deinem Hausarzt - der überweist Dich dann weiter.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen, und wünsche Dir alles Gute udn viel Kraft für Deinen schweren Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?