Weißheitszähne ziehen tut das weh?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Zahnarzt fängt ja gar nicht erst mit dem Ziehen an, bevor nicht die Betäubung wirkt. Ich fand am schlimmsten, den Mund so lange und so weit offen zu halten. Danach - da hast du recht - bekommt man die Schmerzen mit Schmerzmitteln ganz gut in den Griff. Es tut zwar noch manchmal weh, aber nicht halb so doll wie ein entzündeter Weisheitszahn.

Da brauchst Du keine Angst zu haben. Der Zahnarzt weiß genau was er da macht. Wenn die Betäubung nicht wirkt, wird es nochmal betäubt. Ohne können und dürfen sie nicht anfangen.

Es ist wirklich kein Drama. Denk einfach über irgendwelche Probleme oder Dinge nach die Dir mal unglaublich peinlich waren. Schon sind Deine Gedanken beschäftigt.

Ich habe und behalte meine Weißheitszähne zwar aber ich hatte beim Zahnarzt schon genug anderes, was nicht gerade schön war.
Da habe ich einfach an das Mobbing in der Schule gedacht...war viielll schlimmer als die Behandlung.

Ich lass z.B. ja immer ohne Betäubung bohren, was zwar sehr sehr selten vorkommt, da ich meist nie länger als 5 Minuten auf dem Stuhl sitze aber immer besser als den restlichen Tag mit dicker Fre*** rum zu laufen. ;)

Jedenfalls brauchst Du da echt keine Angst haben. Wenn irgendwas ist sagst Du dem Zahnarzt bescheid und er kümmert sich darum. Ich glaub aber kaum, dass da irgendwas passiert. ;)

also grade vor der OP musst du keine angst haben... dein mund wird betäubt und wenn man dir deine zähne zieht spürst du das nicht.

auch die spritze davor tut nicht weh. piekst vielleicht ein bisschen im zahnfleisch, das wars. während der op spürst vielleicht einfach ab und zu den druck auf den kiefer, aber das hat mit schmerzen nichts zu tun, fühlt sich nur etwas unangenehm an. nimm am besten kopfhörer mit, damit du die ekligen geräusche nicht mitbekommst. ich hab damals auch ein tuch über den kopf gelegt bekommen, dann siehst du auch den arzt nicht wie er an dir rumfummelt.

man fühlt sich gar nicht wie als würde man grad operiert werden. man sieht und hört nichts von der op und liegt einfach nur rum, man ist praktisch in seiner eigenen kleinen blase, abgekapselt von der welt.

Du wirst nach der örtlichen Betäubung während der Operation keine wirklichen Schmerzen erfahren, spreche da aus eigener Erfahrung. Es wird ein wenig drücken und ziehen während der Eingriff vorgenommen wird, aber im Normalfall sind durch die Betäubung Schmerzen ausgeschlossen. Nach der OP, wenn die Betäubung nachlässt, tut es schon weh, da musst du einfach nur gut kühlen und eventuell die Schwellung mit Tabletten, die rezeptfrei erhältlich sind, lindern. Schau dazu mal im Internet nach. Viel Glück und danach gute Besserung !

Zeitnot

Klar der Arzt kontrolliert ja die Betäubung und wen was schief läuft dann spritzt er halt nochmal. 

Achso bei mir wars so ich hatte da auch bissel Angst vor und dann bevor er angefangen hat hab ich gedacht die Betäubung ist weg weil ich die nichtmehr "Gespürt" hab aber das ist wohl normal 

Also kein Stress die Betäubung hält :D 

Die Betäubung und OP ist absolut nicht schmerzhaft, nur komisch, weil alles so pelzig ist.

Nach der OP sind die Schmerzen schon groß.

Das ziehen tut nicht weh, denn du bekommst eine Betäubung.

Aber hallo! Möchte dir keine Angst machen aber alle sagen das dass weh tut

0

Das ziehen tut nicht so weh nur danach fühlt man sich mieß

Nein, die Betäubung usw tut nicht weh zerbrich dir darüber nicht den Kopf :)
Betäubung klappt immer!

Schmerzmittel dannach allerdings wenn du dann wieder zuhause bist würde ich dann aber reichlich dahaben :) :P

Was möchtest Du wissen?