Weißheitszähne ziehen.... :)

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Klar kann der Zahnarzt das verweigern - es ist ja kein Notfall. Und bezahlen muß sie es auch noch selber. Eine Vollnarkose ist übrigens kein Spaziergang für den Körper und wenn der Arzt das medizinische Risiko nicht verantworten kann, ist er sogar verpflichtet, das abzulehnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Praxen haben keine Möglichkeit auf Vollnarkose da du ja auch ein Zimmer brauchst in dem du wieder aufwachst und dich ausruhen kannst mit den nötigen Instrumenten.

Ich hab auch nur Lokale Narkose und mit dem mittel des die dir zusätzlich spritzen fühlt man sich auch stoned und es is echt nicht schlimmt :D du hörst halt wie deine zähne knacken aber das wars auch schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja er wird schon einen Grund haben! Vielleicht würde sie es nicht vertragen etc? er muss das ja auch begründet haben???

Ich durfte mir das aussuchen, da ich aber "schon" 21 bin, hätte ich die Vollnarkose selber zahlen müssen (knapp 300 €) und habe das sein lassen. Man überlebt es auch ohne! ;) und ich hatte nur ne normale Betäubung im Mund (wie wenn was gemacht wird, z. B. Füllungen oder sowas)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist auf jeden Fall möglich eine Vollnarkose zu bekommen. Bei uns ist das sogar eher üblich als örtliche Betäubung, vor allem, wenn gleich alle 4 Zähne gezogen werden. Allerdings muss man die Vollnarkose selbst bezahlen, die Krankenkasse zahlt nur bei geistig behinderten Patienten oder wenn es andere medizinische Gründe dafür gibt. Die Vollnarkose in diesem Fall wäre sicher eher das, was man einen Schlummerschlaf nennt. Ist ungefährlicher aber genauso wirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Vollnarkose geht da gar nix ! Wäre viel zu aufwendig , denn danach müsstest Du in einen Aufwachraum und je nach Stärke liegst Du dann mehrere Stunden beim Zahnarzt rum ! Soviele Zimmer hat ja der Zahnarzt auch wieder nicht ! Aber eine örtliche Betäubung bekommt man schon und da spürt man dann auch nur ein Knischen und Knacken ! Das war's dann ! Macht Euch doch nicht ins Hemd ! Sonst seid ihr doch auch keine Weicheier??!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist üblich dass man keine Vollnarkose bekommt. Wieso auch? Das belastet den Körper unwahrscheinlich nur wegen so ein paar Zähnen. Krankenkasse würde ads auch nicht übernehmen, es sei denn man hat schwere Panikattacken (so groß kann die Angst aber wohl nicht sein, das gilt für Menschen die man mit ner Zwangsjacke zum Zahnarzt schleppen muss) Örtliche Betäubung reicht vollkommen Sie sollte lieber dankbar sein dass der Zahnarzt das nicht machen will. Da würde ich nicht verantworten wollen wenn da was passiert. Also ein Recht darauf hätte sie theoretisch schon, aber da muss sie nen Zahnarzt finden der mitmacht (und es halt selbst zahlen und das wird auch teuer=

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

achja, und noch eine Frage... ich bin jetzt 16 1/2... und meine weisheitszähne kamen noch nie zur Sprache.... :) kann es sen, dass ich die nicht bekomme, oder die bei mir nie gezoegn werde müssen ?! ich habe davor SOOOO tierische angst ! eher würd ich mir en finger abschneiden lassen... :OOO
aber auf die vollnarkose macht ihr hier auch ganz schön angst ;O :(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das hast du.....mein grosser Sohn hat sich alle 4 Weissheitszähne mit einmal in einer Klinik ziehen lassen!!!!

Er hat den Spuk mit einmal hinter sich gebracht und somit das Angstgefühl nur einmal ausgelebt....und die Wundheilung musste auch nur einmal überstanden werden.

Meiner Meinung zahlt die Krankenkasse, wenn du eine Bestätigung bringst, dass du panische Angst hast, ansonsten würde Vollnarkose um die 200,- kosten!!!!

Wenn du genaue Informationen haben willst, dann ruf unbedingt deine Krankenkasse an. LG elenore

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss sie denn gleich alle ziehen?

Das sollte man eigentlich nicht, aber die Zahnärzte finden leider immer wieder Opfer, bei denen sie gleich alle Weisheitszähne ziehen wollen, dabei ist das überhaupt nicht notwendig, man sollte nur alle zusammen in einer Sitzung ziehen, wenn alle Probleme machen.

Wenn sie grosse Angst davor hat, wird sie schon eine Vollnarkose bekommen, aber nicht wegen einem Zahn, das braucht sie dann auch nicht, ein Zahn ziehen ist nicht schlimm, da wird ja der ganze bereich um den Zahn sowieso Betäubt, unempfindlich gemacht, so, dass sie gar nichts spürt!

Anders dürfen Zahnärzte gar keine Zähne ziehen, das war ganz Früher noch so, aber Heute darf keinem Menschen mehr Schmerzen zugefügt werden, da kann ich Dich Beruhigen! L.G.Elizza

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei meiner letzten Operation mit Vollnarkose hat sich meine Luftröhre zugezogen und der Schlauch für die Beatmung ist nur mit gewalt rausgegangen. Ich habe drei Tage Blut gespuckt. Vollnarkose sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, die kann tötlich enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine narkose kostet was und dabei muss ein arzt anestäsist wenns den nicht dort in der praxis gibt extra kommen...die zahnärzte möchten ausserdem lieberdas du extra geld dort ausgibts anstatt an jemand anderes...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine vollnarkose birgt auch risiken, das wird allzu oft verdrängt. ansonsten, wenn sie darauf besteht, sollte das möglich gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vollnarkose ist bei bestimmten ausgebildeten Zahnärzten möglich. Allerdings musst du die selber bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich muss er ihr auf wunsch eine vollnakose geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ErsterSchnee
09.10.2011, 21:09

Wieso muß er das? Wenn er nicht will, muß er gar nicht!

0
Kommentar von beamer05
11.10.2011, 00:51

natürlich muss er auf wunsch eine vollnarkose geben

Das ist "natürlich" Falsch.

Der Arzt entscheidet, was für den jeweiligen Eingriff erforderlich ist. Bei dieser Entscheidung muß er zwar die Wünsche des Patienten berücksichtigen, das heißt aber keineswegs, daß er diese auch erfüllen muss.

Es erfolgt immer eine Abwägung zwischen Notwendigkeit, Angemessenheit, Nutzen UND Risiken, sowie den Möglichkeiten (hier) einer Praxis.

Wenn der Arzt gar keine techn. Möglichkeiten für eine Narkose hat, wird er die auch nicht anbieten. Wenn der Patient auf seinem Wunsch besteht, kann er sich ja durchaus an einen anderen Arzt wenden, der evtl. zu einer anderen Einschätzung kommt.

0

Manche haben schmerzen,wenn man einen Weißheitszahn zieht und bei manchen gehts ohne Probleme..........Ist bei jedme unterschied´lich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von checkervaishi
09.10.2011, 21:09

Mir wurden selber 4 Zähne gezogen und das tut sehr weh

0

Natürlich gehts auch mit einer Vollnarkose !!

Du kannst dich glaub ich zwischeen

  • örtlichen betäubung
  • dämmerzustand
  • vollnarkose

entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?