Weisheitszähne, was soll man machen?

8 Antworten

Kenn ich.

Mir sollten sie auch gezogen werden aber ich habe es nicht eingesehen, da sie mir keinerlei Probleme bereiten. Prophylaktisch Weisheitszähne ziehen lassen halte ich persönlich für Quatsch.

Sie KÖNNEN Probleme bereiten, MÜSSEN aber nicht und solange ich weder Schmerzen, noch sonstige Beschwerden habe, bleiben sie drin. So jedenfalls meine Entscheidung.

Wenn du allerdings häufig Kopf-, Nacken-, oder Rückenschmerzen haben solltest, lass das mal checken, denn sowas kann auch gern von den Weisheitszähnen herrühren auch wenn man es nicht glauben mag. Verspannungen in der Kiefermuskulatur können sich auf den ganzen Körper auswirken.

Ich würde mir die Zähne nicht ziehen lassen, wenn sie keine Probleme bereiten. Ich habe eher das Gefühl, dass bei den Zahnärzten das Weisheitszahn-ziehen eine Mode geworden ist.

Die einen Zahnärzte sagen, die müssen raus, weil keiner genug Platz im Kiefer hat und man die eh nicht richtig putzen kann. Die anderen meinen, die sollten drin bleiben, weil sie dazu gehören und andere Backenzähne mal ersetzen könnten (weil sie nach vorne rücken und Lücken füllen könnten.

ICH bin der Meinung: es ist kein Körperteil überflüssig, solange es keine Beschwerden verursacht. Ich hatte meine bis ich fast 60 war, da begannen Beschwerden und sie mussten nach und nach raus.

Ja denke ich auch. Ich hab auch so ein Gefühl das die ZA die Weißheitszähne ziehen wollen wegen des Geldes.

0
@Zeriol

So´n Quatsch. Weisheitszähne werden in der Regel vom Kieferchirurgen entfernt. D.h., Dein ZA bekommt nicht einen Euro dafür!!!

0
@Deichgoettin

So'n Quatsch, Es werden höchstens die oberen Weisheitszähne vom Kieferchirurgen entfernt, weil die Wurzeln bis in die Nebenhöhlen reichen könnten. Macht aber mittlerweile auch fast jeder Zahnarzt (meiner zumindest, WENN ES NÖTIG IST!).

0

Was möchtest Du wissen?