Weißes, schuppiges Zahnfleisch?

1 Antwort

Eine Leukoplakie kann doch entarten?

Richtig, aber nur fortgeschrittene Leukoplakien - d.h., sie müssen dann auch schon länger bestehen - können im Verlauf entarten und zu bösartigen Tumoren heranwachsen.
Ihr solltet dem behandelnden Arzt vertrauen.

Wie lange kann eine Entzündung am Zahnfleisch dauern?

Hallo ihr da :)

Letzte Woche Samstag hab ich mein Zahnfleisch mechanisch verletzt ausversehen An so einem Stück knabber Gebäck

Tat ziemlich weh

Dann wurde die Seite über 3 zähnen rot und es bildete sich eine aphte (so im zahnzwischenraum aufwärts)

Nach 7 Tagen ist die Röte etwas zurück gegangen aber der Rand über den 3 Zähnen ist rot und mir tut das betreffende zahnfleisch weh . Ubd so mit auch ein Stück Zahn. Schmerzt leicht . Mache seit 3 Tagen pyralvex drauf und kamistadt Gel Sobald das lidocain wirkt tut mein Zahn nicht mehr weh und natürlich das zahnfleisch auch ned.

Ist das nun eine richtig dicke Entzündung ? Hab kein Fieber und es ist kein eiter zu sehen so wie keine Schwellung Wie lange dauert so was denn im Schnitt ?

...zur Frage

Zahnlücke, schönere Zähne und gerade, was kann ich machen ?

Hallo, ich habe bei meinen oberen mittleren 2 Zähne zwischendrin ein kleine Lücke aber der Zahnarzt hat gesagt das man das nicht einfach so füllen kann weil sonst der eine Zahn ungerade ist :-/
Also eine frage was kann ich machen das ich solche Zähne bekomme wie Flo Rida (Sänger) oder Luca/Concrafter (YouTuber) also das ich sie auch so gerade habe und dann so weiß weil mir selbst ist nämlich sehr wichtig das ich gut aussehe. Das ich Zähne weißer bekomme in dem ich sie bleiche weiß ich aber wie bekomme ich sie so gerade hin ? und wird das die Krankenkasse übernehmen oder muss ich das selber zahlen ? ps bin 14 und kenne mich dort gar nicht aus und die Zahnlücke ist bissle kleiner als 1-2 Cent aber sie fällt trotzdem auf :-/.

...zur Frage

Schwarze Ablagerungen nach Weisheitszahn-OP

Hallo zusammen, mir wurden am Dienstag alle 4 Weisheitszähne entfernt. Die Oberen waren bereits draußen und wurden nur gezogen. Die Unteren waren noch drin und wurden operiert! An sich verlief scheinbar alles gut und dir Schmerzen waren gut auszuhalten. Seit Samstagmittag werden die Schmerzen allerdings schlimmer im unteren Bereich auf beiden Seiten. Tja, genau passend zum Wochenende wo natürlich weder mein Zahnarzt noch mein Kieferchirurg zu sprechen sind. Mittlerweile habe auf beiden Seiten jeweils vom Kinn nach hinten verlaufend einen ca. 3cm langen gelb-blau-grünen Fleck. Ich habe mal meinen Zahnbürstenkopf genommen und die Backen ein wrnig nach aussen gedrückt und auf beiden Seiten innen, unten einen schwarzen ca. 2-3cm langen Strich entdeckt. Wie Fäden sieht das ganze nicht aus (auch eenn ich die Fäden nicht sehen kann) denke ich, dass es etwas anderes ist.

Laut Internet scheint es keine Entzündung zu sein. Aber ich mache mir trotzdem sehr Gedanken und kann vor Schmerzen nicht einschlafen. Morgen rufe ich sofort bei meinem Kieferchirurgen an.

Aber bis dahin: Hat jemand Erfahrung was das Schwarze in meinem Mund sein könnte? Blut? Aber warum tut es dann so weh und weshalb ist es auf beiden Seiten gleichmäßig? Fäden? Aber warum gehen die so weit im Mundraum nach vorne und sie erklären auch nicht die Schmerzen!

Vielen Dank für eure Ratschläge!

...zur Frage

Harter, weißer, abtehender Knubbel im Zahnfleisch

Hab seit 1-2 Jahren, wenn nicht sogar schon länger so eine verhärtete und leicht rausstehende Stelle in meinem Zahnfleisch. Das bekam ich ca. 1 Jahr nachdem ich meine Zahnspange bekam. Seit Herbst letzten Jahres ist sie nun draußen, doch diese weiße, verhärtete Stelle ist immer noch da. Habt ihr eventuell eine Ahnung was das sein könnte? Hab mir für Freitag bereits ein Zahnarzttermin gesichert. Lg, Clive

...zur Frage

Schiefe Zähne im Erwachsenenalter trotz Zahnspange in der Jugend

Ich bin 26 und habe unter meinem sehr schiefen Schneidezahn zu leiden, traue mich nicht in der Öffentlichkeit zu lächeln. Vom 11. bis zum 16. Lebensjahr hatte ich eine Zahnspange, zeitweise fest, zeitweise lose, und leider ist meine lose Spange damals, 3 Monate vor Abschluss der Behandlung, kaputt gegangen und meine Eltern meinten damals, die drei Monate machen jetzt auch keinen Unterschied mehr. Deswegen haben wir garnichts getan. Ich habe jetzt meinen ersten Weisheitszahn bekommen, sehr spät offenbar, denn erst seit etwa 2 Jahren habe ich etwas unter dem Zahnfleisch gespürt. Der Zahn ist mittlerweile durchgebrochen und steht schief, müsste also eigentlich gezogen werden. Der Weisheitszahn ist genau auf der Seite, wo mein schiefer Schneidezahn liegt. Der Zahn war damals zu Zahnspangenzeiten noch gerade, wahrscheinlich weil der Weisheitszahn noch nicht wirklich groß genug war, um Platz wegzunehmen. Jetzt frage ich mich aber, ob die Ärzte das nicht damals hätten sehen müssen? Ich würde den Schneidezahn gerne korrigieren lassen, aber muss ich jetzt dafür komplett selbst aufkommen? Ich würde ja sagen, die Kieferchirurgen hätten damals zumindest davon ausgehen können, dass ich meine Weisheitszähne irgendwann bekomme, und auch wenn ich meine Zahnspange noch drei weitere Monate getragen hätte, wäre mein Schneidezahn jetzt schief. Könnte ich da irgendwas machen?

...zur Frage

Glätten von Kieferknochen

Hey, Hab vor guten 3 Wochen einen backenzahn gezogen bekommen und bis heute Schmerzen. War in dieser Zeit 14 mal beim Zahnarzt und kieferchirurgen. Jedes mal wurde ausgespült und Pellets mit Schmerzmittel in die wunde gegeben. Da sich kein blut in der wunde gesammelt hat nach dem ziehen und eine trockene alveole (wundheilungsstörung) gebildet hat. Am letzten Freitag wurde mir dann auch noch ein Stück kieferknochen aus der wunde gebrochen (ohne Betäubung) was zwar nur wenige sekunden gedauert hat aber sehr schmerzhaft war. Heute hat mein kieferchirurg dann noch einmal die Pellets in die wunde gesteckt und meinte aber das wenn die Schmerzen bis spätestens nächsten Mittwoch komplett weg sind andere Maßnahmen ergriffen werden müssen. Heißt: Das Zahnfleisch muss aufgeschnitten und aufgeklappt werden, dass man an den kieferknochen dran kommt und dann soll ein evtl. noch überflüssiges stück Knochen entfernt werden und der Knochen geglättet werden. Danach soll alles wieder zugenäht werden. Da ich jetzt im Internet schon nach erfahrungsberichten solcher art erfolglos gesucht habe und ich sowieso ganz schreckliche Angst vor zahnärzten habe wollte ich hier mal nachfragen ob jemand so etwas schon mal gemacht bekommen hat und mir sagen kann obs sich nur so schlimm anhört oder auch so schlimm ist???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?