Weißes Hemd für das Standesamt?

5 Antworten

Hallo!

Ich persönlich finde ein weißes Hemd ohne Sakko etwas "leer" ------> harmonischer wäre es zumindest mit einer ärmellosen Weste oder einem dünnen Pullunder, wenn man schon kein Sakko anziehen will. Da würde ich, wenn es nichts dazu bzw. nur das Hemd sein soll eher ein Hemd in einer "Farbe" wie hellblau anziehen, das wirkt weniger nüchtern.

Vom Grundsätzlichen her jedoch ginge beides auch zum Anlass einer Trauung problemlos. Wünsche dir viel Freude an der Trauung & hoffe dir modisch helfen zu können :)

Das ist zumindest nicht unnormal. Es gibt so dünne Hemden, dass man das Unterhemd sieht.

Ich persönlich bin der Meinung, dass ein Unterhemd/Trägershirt unter dem Hemd nicht schön aussieht, wenn man es erkennt.

Daher bevorzuge ich dünne T-Shirt-Unterhemden, das sieht dann nicht so schlimm aus, besonders dann nicht, wenn man ein Sakko an hat

Das ist ja das. Ich habe nehmlich kein Sakko.

0

Unterwäsche darf man nie sehen. Es sieht schrecklich aus, wenn man das Unterhemd sieht. Das fällt in die gleiche Kategorie wie der durch die Hose sichtbare Slip.

Hemden werden traditionell und entwicklungsgeschichtlich gesehen ohne Unterhemd getragen, denn darüber tragt man ja ein Sakko, früher sogar noch eine Weste und ein Sakko. Oder dann trägt man einen Pullover, einen Pullunder... Das Hemd ist somit die unterste Kleidungsschicht, liegt direkt auf der Haut und wird deshalb ja auch täglich gewechselt.

Du willst das Hemd ohne Sakko anziehen. An und für sich kein Problem, auch wenn es halt dann etwas nach nichts aussieht. Auf jeden Fall gehört es in die Hose und der oberste Knopf wird nur geschlossen, wenn du eine Krawatte oder eine Fliege trägst. Ohne sind das ziemlich streberhaft aus. Also den obersten Knopf offen lassen.

Folgende Möglichkeiten bieten sich dann an:

- Kein Unterhemd. Ist stylemäßig die eleganteste und definitiv die bequemste Variante

- ein dünnes Unterhemd im T-Shirt-Schnitt. Wenn du den Kragen offen trägst, dann eines mit V-Ausschnitt, wenn du den Kragen schließt, dann eines mit Rundhals. So zeichnet sich das Unterhemd praktisch nur an den Ärmeln ab. Ist auch unschön, aber verkraftbarer.

- ein sogenanntes "Unsichtbares Unterhemd" in Hautfarbe. Sieht schlimm aus, ist aber wirklich praktisch nicht sichtbar. Auch ein hellgraues Unterhemd ist auf jeden Fall weniger sichtbar als ein weißes.

Für einen so festlichen Anlass würde ich aber empfehlen, noch ein drittes Kleidungsstück neben Hose und Hemd zu tragen. Vielleicht hast du eine coole Leder- oder Stoffjacke, einen schicken Pulli oder einen Pullunder, vielleicht auch eine Weste, wenn du schon kein Sakko hast oder tragen magst.

Wünsche viel Spaß!

Wenn schon kein Sakko, dann eine andere Art von Jacke. Eine bikerjacke sieht auch ziemlich gut dazu aus. Es stimmt schon, was gesagt wurde: ohne was Drüber sieht das weisse Hemd langweilig aus, mit einem "normalen" Unterhemd drunter geht gar nicht.

Nimm doch eine andere Hemdenfarbe. Wenn Du es solo tragen möchtest, kannst Du auch eine kräftigere Farbe wählen.    

T-Shirt Unterhemd darunter! Sieht wesentlich besser aus!!

Was möchtest Du wissen?