Weisser Whisky?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Oft ist der Whisky relativ klar oder farblos, wenn er aus dem Fass kommt. Aus Gründen des Marketing (dunkle Farbe = edler und alter Whisky) nutzen viele Hersteller die legale Methode des Färbens mittels Zuckercouleur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Farbe ist bei Whisk(ey) nicht vorgeschrieben. Es ist nur vorgeschrieben, wie lang er mindestens im Fass zu sein hat, damit er Whisk(e)y heißen darf.

Viele setzen tatsächlich Zuckercouleur zu, damit die verschiedenen Chargen immer ziemlich gleich aussehen, obwohl sie natürlicherweise einfach durch die unterschiedlichen Fässer etc. farblich auch unterschiedlich sein können.

Und wenn Fässer mehrfach befüllt werden, geben sie bei der Reifung auch nicht mehr so viel Farbe ab, obwohl hervorragende Whiskys entstehen können. Verbraucher kaufen aber auch mit dem Auge und dunklere werden da dann schnell mal mit 'besser' oder 'mehr geschmack' in Verbindung gebracht.

Bei hochwertigen wird oft, aber längst auch nicht immer, auf die Färbung verzichtet.

Ein sog. 'new make', d.h. frisch gebrannter 'Roh-Whisky', der sich noch nicht Whisky nennen darf, ist farblos. So was gibt es auch zu kaufen und kann ebenfalls recht lecker sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mediachaos
06.06.2016, 17:36

Ergänzung: Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es in den USA nur Regeln, wenn der Whiskey Bourbon oder (strenger) Kentucky Straight Bourbon heißen soll. 
Der Ghost Pepper hier scheint mehr oder weniger ein aromatisierter "New Make", im Prinzip also ein aromatisierter "Moonshine" zu sein. Also keinesfalls im Fass gereift. Hergestellt aber wie ein Bourbon aus Mais.
Daher steht da auch nur Whiskey, nicht Bourbon o. ä. auf der Flasche. Ob der bei uns hier als Whiskey angeboten werden dürfte, weiß ich allerdings nicht. 

0

Die Farbe bei Bränden kommt aus der anschließenden Lagerung in Fässern oder durch die Zugabe von Farbstoffen. Bei Whisky wird gern Zuckerkulör zugegeben. Ich kenne keine Vorschrift die es verbietet Whisky in dieser Art zu verkaufen. Es gibt mehrere Hersteller die das machen aber wenige soweit ich weiß. Jim Beam Ghost bspw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?