Weißer Schleim am Öldeckel aber kein Wasserverlust?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wird ziemlich sicher daran liegen dass der Motor nie wirklich warm wird. Es sammelt sich Kondenswasser das mangels Öltemperatur nicht verdunstet und am höchsten Punkt im Motor mit dem Öl eine schleimige Ablagerung bildet. Dies sieht man dann am gelblichen Schleim am Öldeckel.

Wenn das restliche Öl nicht schleimig ist reicht es gewöhnlich aus mal einen Ausflug zu machen wobei der Motor mal richtig warm wird. Die Ölkappe würde ich mit einem Lappen abputzen.

Generell. Wenn Du nur Kurzstecken fährst, dann würde ich Dir empfehlen min. 1 mal im Monat auf die Autobahn zu fahren. Das Auto sollte schon ca. 10 min. mit höherer Drehzahl laufen.

Muss man nicht, aber das ist auch für die Batterie, Abgasanlage (KAT), Verbrennungsraum im Motor gut. Wenn das Auto zwischendruch richtig warm wird, dann wird die Verbrennung wieder besser.

Für Diesel-Fahrzeuge wären dauerhaft Kurzstecken ein Desaster. Der verrußt und es kommt zu teuren Werkstattkosten.

Fahr mal 50-100 km am Stück dann ist das weg da braucht man kein Mittel einfüllen  so was ist immer schlecht für Portmonie und die Umwelt  und es bringt auch nichts auf längere Zeit man verdünnt damit nur das Öl aber der Grund bleibt ja . 1 mal im Monat mal 100 km fahren und das Wasser ist aus dem Öl raus .

Was möchtest Du wissen?