Weißer Karries?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei uns haben das ganz viele in der Familie, in mehreren Generationen. Sie sind ganz klar umrissen und ca. so groß wie 2-3 Stecknadelköpfe.

Es wurde mir erklärt, dass es eine Überversorgung von Fluor in der Zeit der Zahnbildung gegeben hat. Das veränderte fleckig die Zahnfarbe. Das ist nicht weiter schlimm und eher ein optisches Problem. Da kann man so viel putzen wie man will und auch bleachen hilft da nicht viel, denn die hellen Stellen werden ja mitgebleacht.


Vllt sind das entkalkungen  an den Zähnen, oder es ist die vorstufe von Karries. Solten es entkalkungen sein gehen die nicht durch putzen weg. Geh lieber mal zum Zahnartzt und frag den der kann dir da sicher Bescheid sagen. :)

Nein, das was Deine Freundin erzählt stimmt nicht.

Weiße Flecken auf den Zähnen können verschieden Ursachen haben. Entweder wurde zuviel Fluorid im Zahn eingelagert, was nicht zahnärztliche behandelt werden muß. Oder es kommt eine Entkalkung (Demineralisierung) des Zahnschmelzes in Betracht, was eine Vorstufe von Karies bedeutet. Hier kann entweder eine Fluoridzufuhr vor weiteren Schäden bewahren - allerdings bleiben die Flecken bestehen - oder Füllungen beheben diese Defekte. Gehe zu Deinem Zahnarzt und lasse Dich beraten.

ja das ist der Anfang von Karies, Mineralstoffe fehlen.

Flourid und Jod sollte helfen zum remineralisieren

Kommentar von Maybewrong
10.06.2016, 21:20

Wie in meiner Antwort gesagt, hab ich auch weiße Flecken auf den Zähnen und nach meiner Ärztin kommt das von ZUVIEL Flourid und Iod

1

Keine Ahnung ob es sowas gibt :)
Aber ich habe auch so weiße Flecken an den Rändern der Zähne. Meine Zahnärztin meine es käme von zu viel Flourid. Sie sagt es könnte sein, dass meine Zahnpasta zu viel davon hat oder ich durch fluorisierte Salze zuviel davon aufnehme.

Ich an deiner Stelle würde es einfach vom Zahnarzt abklären lassen, das ist das effektivste und er/sie kann's dir dann richtig erklären was das ist.

weiße flecken sind beginnende karies ... der zahnschmelz wird entmineralisiert, es wird ihm also harte substanz entzogen ...

ich würde das vom zahnarzt abklären lassen

Was möchtest Du wissen?