Muss ich meine weißen Wände bei einem Auszug nach unter 3 Jahren erneut streichen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn bei Mietende kein tatsächlicher Renovierungsbedarf besteht, mußt Du nicht renovieren.

Normale Abnutzung muß der Vermieter hinnehmen.

das Verschließen der Bohrlöcher und kleine Ausbesserungen
(Verschmutzungen an kleinen Stellen überstreichen) werde ich natürlich
vornehmen.

Vorsicht! Das könnte, weil der Farbton nicht paßt, schnell fleckig werden. Und das könnte den Vermieter zu Schadensersatz berechtigen.

Ob du tatsächlich streichen musst, hängt maßgeblich vom tatsächlichen Zustand ab. Soweit zumindest die rechtliche Theorie. 

In der Praxis wirst du mit Ärger und mit Einbehalten bei der Kaution rechnen müssen, wenn du nicht streichst. Der Vermieter wird eine frisch gestrichene Wohnung erwarten. Ob du da wirklich schadlos rauskommst, ist fraglich. 

Daher solltest du dir die Frage stellen, ob es nicht doch eine gute Idee wäre, ein oder 2 Eimer Farbe zu kaufen und die Wände durchzustreichen. Wenn du 50 € und ein oder zwei Tage Arbeit investierst, ist das allemal billiger als die Hälfte der Handwerkerrechnung zuzüglich Gerichts- und Anwaltskosten zu zahlen. 

Muss ich meine weißen Wände bei einem Auszug nach unter 3 Jahren erneut streichen?

Im Mietvertrag steht:

unter Berücksichtung des Zustandes der jeweiligen Teile des Wohnraums fachgerecht durchzuführen.

Wir kennen den Zustand der Wohnung nicht un können es  daher auch nicht beurteilen.

Ich bin nämlich Nichtraucher und der Meinung, das diese noch genauso aussehen wie beim Einzug.

Du bist so gut wie jeden Tag dort  und da fällt Dir eine Veränderung so schnell auf.

Hast Du die Wohnung renoviert übernommen, musst die sie auch renoviert wieder zurück geben. Räum erst mal alles raus, dann wirst Du schon sehen, dass es Ränder und Flecken gibt, die man auf den ersten Blick nicht sieht.

Hast Du dieWohnung unrenoviert übernommen, also selbst gestrichen, brauchst du sie nicht zu renovieren.

Frage: Wurde dir die Wohnung bei Mietbeginn renoviert oder unrenoviert übergeben? Gibt es für eine Klausel zur Rückgabe der Wohnung? Steht da was von einer Quotenregelung entspr. dem Abnutzungsgrad zum Mietende? Steht da was von weiß Streichen? Also bitte, die Vollständige Klausel im Wortlaut, BITTE. In deinem Zitat ist dazu nichts enthalten, nur zu Schönheitsreparaturen während der Mietzeit.  Es könnte durchaus sein, dass du gar nix tun musst.


.der Mieter ist verpflichtet, während der Mietzeit die
Schönheitsreparaturen auf eigene Kosten durchzuführen, die auf seinen
Gebrauch zurückzuführen sind... unter Berücksichtung des Zustandes der jeweiligen Teile des Wohnraums"

Und was ist dir daran unklar? Auch als Nichtraucher und innerhalb von drei Jahren können sich Abnutzungserscheinungen zeigen. Kerzenliebhaber? Pflanzenfreund? Frischluftfanatiker? Küchendunst?

Sind hinter abgerückten Möbeln, Schränken, Vorhängen und Bildern, um Fentereinfassungen und Heizkörpern oder unter Lichtschalterabdeckungen Farbunterschiede in der Fläche feststellbar, ist Renovierung geschuldet.

kleine Ausbesserungen (Verschmutzungen an kleinen Stellen überstreichen) werde ich natürlich vornehmen.

Diesen "TippEx-Look" muss der Vermieter keinesfalls hinnehmen :-O  Vielmehr schuldest du tasächlich "fachgerechte Durchführung", mithin ansatzfreien, gleichmäßig deckenden Wandanstrich :-)

G imager761

Mietvertragsklauseln mit einem starren Fristenplan, das heißt unabhängig von der Frage des tatsächlichen Renovierungsbedarfs, sind unwirksam. Man muss die Wohnung ordentlich und besenrein hinterlassen. Weiß streichen muss man nur, wenn man hat die Wände während seiner Mietzeit in Vollfarben gestrichen hat oder die Wände dreckig geworden sind. Man muss aber nicht aus Prinzip streichen, nur weil man auszieht. Der Mieter ist dazu verpflichtet, die Mietsache zu pflegen und wenn diese abgewohnt aussieht oder Schäden entstanden sind, muss er diese auch selbst beseitigen oder die Beseitigung bezahlen.

Bzgl. oben bereits erwähntem TippEx-Look: Wenn das ordentlich aussieht und in "mittlerer Art und Güte" vorgenommen ist, muss der Vermieter das durchaus hinnehmen. Er hat kein Anrecht darauf, dass du einen Fachmann beauftragst, um deine Wohnung zu streichen. Quelle: https://kautionsfrei.de/blog/5-m%C3%A4ngel-die-eigent%C3%BCmer-bei-der-wohnungs%C3%BCbergabe-hinnehmen-m%C3%BCssen
oder http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/schoenheitsreparaturen.html

Alles Gute!

Hallo, wenn das nicht ausdrücklich im Mietvertrag steht, dann brauchst du nicht neu zu streichen. Du kannst die Wohnung, besenrein übergeben.

Soweit ich das weiß ist das eine unwirksame Klausel. Frag mal beim mieterschutznund nach. Mieter mieten eine Wohnung zum Gebrauch. Schäden müssen reguliert werden. Aber Löcher von bildern und Regalen sind üblich. Und sind bei einer Vermietung dem Vermieter bewusst und kann nicht mit einer solchen Klausel ausgehebelt werden. Weil jedem neuen mieter ist auch klar. Das gespachtelt und nach eigenen Wünschen gestrichen werden darf .

Was genau soll an dieser Klausel unwirksam sein?

1

solange man nichts an der Bausubstanz ändert kann das auch so bleiben wie es ist. der Vermieter kann aucj nicht sagen das die Wände weiß sein müssen. er dürfte nur schreiben das die in einer neutralen Farbe gestrichen werden müssen.

0

Was möchtest Du wissen?