weiße, klebrige Tierchen auf Orchideen...

5 Antworten

das sind mit sicherheit Schmier oder Wolläuse. man kann sie mit Parrafinöl bekämpfen das mit wasser verdünt wird . es bischen schmierseife hilft das öl besser zu lösen. biologisch werden si emit Florfliegen oder Marienkäfern bekämpft. oder eine Probe in ein Pflanzengeschäft oder Gartencenter bringen und nach einem Mittel fragen. auf den Klebrigen auscheidungen der schmierläuse siedeln sich manchmal noch Pilze an darum unbedingt bekämpfen. auch schädigen sie die Pflanzen durch ihr saugen.

das sind wollmäuse -spinnenmilben- du kannst sie mit spüli abwischen und die pflanze besser umtopfen,dabei die wurzeln richtig abspülen.beim spüli ,musst du wasser in eine sprühflasche geben und spüli zugeben ,nach gefühl ,dann sprühst du sie ein lässt es ein paar minuten wirken,dann sind sie tot und wisch sie von den blättern,fertig. im garten mache immer brenneselwasser und benutze dieses für solche fälle,aber zu hause geht das am besten. kannst du auch googln,aber es gibt bestimmt viele mit tipps und etwas wird für dich dabei sein. viel glück.

Hallo :)

Es könnten Woll- oder Schmierläuse sein. Du kannst sie mit Spiritus/ schmierseifenlösung abwaschen. Es gibt auch Giftstäbchen, die im Substrat versenkt werden. Die Pflanzen nehmen das Gift über die Wurzeln auf, und wenn eine Laus saugt, begeht sie Selbstmord. Das klebrige Zeug ist wahrscheinlich Honigtau, der ebenfalls mit der Lösung abgewischt werden muss, weil sonst die Poren verkleben.

Was möchtest Du wissen?