Weiße Flecken nach Neurodermitis an den Armen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Falls es wirlich Pigmentstörungen sind (das müsste ein Hautarzt eigentlich erkennen, oder?), kann man wahrscheinlich überhaupt nichts machen. Es könnte aber auch sein, dass es einfachnur die oberen hautschichten sind, die du immer aufgekratzt hast und die jetzt neugebildet sehr blass (bis weiß) sind. Ich hatte das auch nach einem starken Neurodermitisschub. Bei mir hat es über ein Jahr gedauert, bis an den Stellen wieder Hautfarbe auftauchte. Wenn du also Glück hast, hilft schon geduldiges Abwarten.

Weiterhin würde ich dir empfehlen, möglichst keine Creme zu nehmen, es sei denn du hast einen richtig schlimmen Schub und es heilt nicht mehr von allein. Ansonsten ist es auch immer ganz gut, mal einen anderen Hautarzt zu fragen und evtl. gleich von vornherein zu sagen, dass du keine (Hydro- oder) Cortisoncreme haben willst. Es ist eigenltich immer besser, bei Neurodermitis nach den Ursachen (z.B. Stress, Ernährung, VItamin-B-Mangel, Darmprobleme) zu forschen, als nur die Symptome mit Creme zu behandeln.

Gute Besserung!

Hallo, also ich glaube nicht mehr dass es ne Pigmentstörung ist... Ich denke es ist ein Hautpilz, da ich schon im Internet danach recherchiert habe und ich jetzt schon einen weißen Fleck an einer Stelle gekriegt habe, an der ich keine Neurodermitis hatte...

0

Ich habe das gleiche Problem aber bei mir gingen die Flecken durch die Creme Neuroderm Pflegecreme Lipo weg, dass ist auch die einzige Creme die ich vertrage, allerdings benötigt das 3- 4 Monate morgens und abends eincremen, das sollte helfen.


Im Sommer könnten die Flecken, wenn man sie nicht direkt eincremt wenn die Haut trocken wird, wiederkommen. Deswegen nehm sie am besten immer vorallem wenn die Sonne scheint mit. Das hat bei mir geholfen :)



Und das mit dem Selbstbräuner klappt zwar, aber dein Neurodemitis könnte sich dadurch verschlimmern :)

Giebt es die Creme in der Apotheke zu kaufen oder muss man sie sich aufschreiben lassen ?

0

Leider kann ich Dir nicht sehr helfen, aber mein Mann hat auch schreckliche Neurodermitis und er kratzt auch wie verrückt. Er hat davon aber keine weißen Stellen zurückbehalten. Ich weiß aber von anderen Leuten, die durch Cortisonsalbe weiße Stellen behalten haben. Das wiederum kann ich bei meinem Mann aber auch nicht bestätigen - er hat eine Zeit lang diese Salben auch benutzt, die seine Haut pergamentartig werden ließen, aber Flecken blieben keine. Er wechselt immer die Salben, weil er von dem Cortison weg will. Er nutzt Solesalbe, Melkfett, Jojobaöl, Sheabutter... ich habe ihm in mache Öle ein bißchen Schwarzkümmelöl geträufelt, mit diesen Sachen kommt er auch immer ganz gut klar. Hast Du mal versucht, Selbstbräuner auf diese Stellen aufzutragen ? An einer kleinen Stelle würde ich das mal versuchen, nur wenn es sehr juckt,musst du sofort wieder aufhören.

Ok, danke schonmal für deinen Tipp mit dem Selbstbräuner. Ich weiß allerdings nicht, ob Selbstbräuner auch bei Vernarbungen/Pigmentstörungen hilft? Aber der Tipp hört sich eigentlich ganz gut an, villeicht werde ich ihn ausprobieren :-)

1

Ok, danke schonmal für deinen Tipp mit dem Selbstbräuner. Ich weiß allerdings nicht, ob Selbstbräuner auch bei Vernarbungen/Pigmentstörungen hilft? Aber der Tipp hört sich eigentlich ganz gut an, villeicht werde ich ihn ausprobieren :-)

1

Na supi. Wieder mal ein Hautarzt der außer Kordisonsalben nichts weiter kennt. - Es ist von hier aus sehr schlecht zu sagen, ob es sich hier um eine Vernarbung handelt, was ich mir schwer vorstellen kann, da mußt du schon alles richtig blutig gekratzt haben, aber selbst dann gibt es doch bestimmt keine Narben auf ganze Flächen, und auch eine Veränderung der Hautpigmentierung ist nicht unbedingt typisch, nur weil du da gekratzt hast. - Ich könnte mir vorstellen, dass eben an diesen Stellen die Haut nun richtig lange dauert, bis sie sich wieder erneuert hat (vom kratzen), das wäre typisch und auch logisch.

Mein Tip: Du brauchst bestimmt KEINE Kordisonsalbe für diese weißen Flecken. Die würde ich schon mal nicht nehmen, ganz klar. Ansonsten, naja, das mit dem Selbstbräuner kann auch nach hinten abgehen. Denn du kannst das nicht nur auf die Stellen tun, die sieht man ja dann auch besonders. Und wenn du ihn auf die ganze Haut machst, werden sich diese weißen Flecken trotzdem abheben, da ja die Haut nun mal an diesen Stellen eben heller ist als an den übrigen. Es wird keine gleichmäßige Bräune geben!

Wasch die Haut am ganzen Körper mit einem Waschlappen sanft ab, was ein leichtes Peeling bedeutet. Somit entfernst du die abgestorbenen Hautschuppen gleichmäßig und hast durch die "natürliche" Bräune von der Sonne am ehesten die Chance, dass sich an den hellen Stellen die Melanine wieder neu bilden und man diese Flecken dann auch DAUERHAFT nicht mehr sieht. Nimm trotzdem einen LSF sonst verbrennt gerade die helle Haut schnell. - Ein andere Lösung, die befriedigend wäre, wird es nicht geben.

Wechsle den Hautarzt oder geh mal zu einer dermatologischen Kosmetikerin. Am besten eine die mit Dermaviduals arbeitet. Die sind auf diese Krankheit spezialisiert und können dir mit Sicherheit besser helfen also dieser Quacksalber, der sich hier mit Kordison über Wasser hält und den Patienten mehr schadet als alles andere. Ansonsten würde ich dir auch künftig zu dieser Pflege raten. Ich kenne Leute, die wirklich sehr zufrieden damit sind und sehr gut seitdem mit ihrer Neurodermitis klar kommen. Kein Witz.

Ich wünsch dir von ganzem Herzen alles Gute.

Was möchtest Du wissen?