Weiße Amerikaner sind eigentlich Europäer?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Christoph Kolumbus hat 1492 Amerika entdeckt, genau genommen die Karibikinsel Dominikanische Republik bzw. Haiti entdeckt.
Es war die Eroberungspolitik der Europäer, die die indigene Bevölkerung teilweise ausrottete. Dann kamen die Europäer, auf der Flucht vor Hungersnöten und Armut oder Verfolgung aus religiösen Gründen. Sie breiteten sich aus und holten dann die Schwarzen aus Afrika, damit sie als Sklaven arbeiteten. Erst später kamen dann Menschen von anderen Kontinenten in die Neue Welt.
So gesehen hast du recht, dass die Weißen ihre Vorfahren in Europa haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genauso wie die weißen Australier... nur die Europäer haben in der Neuzeit andere Länder erobert und besiedelt und z. B. Farbige dahin zwangsumgesiedelt (Sklavenhandel).

Da aber die amerikanischen Ureinwohner auch da hin eingewandert sind (nach der letzten Eiszeit, aus Asien), gibt es eigentlich gar keine Amerikaner ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

früher in Amerika lebten ja die Indianer bis die weißen kahmen die heute die Amerikaner sind aber die die in das land eingewandert sind stammen von verschiedenen Ländern Spanien, Engländer, Deutsche usw. das vermischte sich in den Jahren deshalb haben manche Amerikaner deutsche, oder spanische oder andere Wurzeln.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie jetzt: Napoleon!?

Nicht dein Ernst, oder?

Der hat die Säkulariesierung der Kirchen in Europa eingeleitet, kam aber endlich nach Skt. Helena, wo er an Arsenvergiftung starb...

Old Egyptians, Phönizier, Chinesen waren die ersten Besucher und auch Leute polynesischer Abstammung...

Und auf Grön- alias Grünland landeten zu Zeiten davor schon die Wikinger: Weinanbau, Ackerbau..., mussten sie nur vor der Kleinen Eiszeit fliehen...

Die Pilgrims kamen zu spät, um als Erstentdecker eingetragen werden zu können, reissen dafür aber die Gosch weit auf, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich albert aus Baden, denke das Napoleon Amerika schon im Jahre 1242 entdeckt hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle amerikaner mit Ausnahme der Amerikanischen Uhreinwohner (Auch indianer genannt) haben einwanderer als vorfahren. (europäer, Mexikaner und Afrikaner)

Christoph Coloumbus hat 1492 den Kontinent endeckt. Ein weilchen Früher waren die Wikinger auch schonmal da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls Napoleon nach 1400 Amerika ( für sich) entdeckt haben sollte, dann war es gewiss 400 Jahre später, um das Jahr 1800 herum, denn dann hat Napoleon gelebt.

Ich glaube aber, dass er nie wirklich dort war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Amerikaner sind nichts anderes als ehemalige Europäer (der Großteil sind Engländer, Deutsche und Niederländer). New York hieß früher einmal New Amsterdam. Warum wohl? Nach der Eroberung durch die Briten ist es nach dem englischen York benannt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Napoleon? Oh mein Gott!!! Der hat 300 Jahre später gelebt.

1492 Columbus. Und ja, die weißen Amerikaner haben durchweg europäische Vorfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?