Weiß vielleicht ein Aquaristikkenner Bescheid?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bin schon mal begeistert das du mal halbwegs gute Angaben zu deinem Becken und Vorhaben gemacht hast. 65 Liter sind leider nicht viel. Temp passt auch. Honiggurmai ist das Becken zu klein, und wenn du sagst " kraftvoller Filter " dann ist für Fadenfische, oder Guramis arg in Bewegung. Guramis lieben ruhige Gewässer. Trauermantelsalmer ist in der Jugend ein super schöner Schwarmfisch, wird aber im Alter und Größe in der Farbe extrem Grau - Dreckfarbig aber auch relativ groß ( Adult locker 6cm ) und daher für dein Becken ungeeignet. Tip 1 Männchen und 5 Weibchen. Rat von mir. Kauf das Männchen in einem Geschäft, und die Weibchen bei einem anderen Geschäft oder die Weiber am besten sogar aus einer privaten Zucht. So vermeidest du Inzucht. Würde auch jedes einzelne Weibchen mit einem anderen Farbeinschlag ( Farbvariante ) kaufen, so bekommst du unterschiedlichen Nachwuchs was die Farbe betrifft, und Geschäfte nehmen dir den Nachwuchs dann auch gerne wieder ab. Du hast ein Ancistrus ( Antennenwels ) ist das Männchen oder Weibchen ? Männchen haben längere Antennen auf der Schnauze. Kauf die ein Weibchen und eine Keramikröhre und erfreue dich über den winzigen Welsnachwuchs. An Besatz reichen Platis und das Welspäärchen locker. Viel Freude und Spass an deinen Besatz. Gruß Wolfi

cool super rat, danke :) wenn ich mir einen außenfilter zulege, ist dann das becken für die guramis immer noch zu klein? ich hätte halt gern zwei arten fische.. das mit den platys is wirklich gut zu wissen :)

0
@msbrown

Trotz deines Stern an mich, muß ich ein Fehler meinerseits eingestehen. Ich kannte bisher von Freunden die Honigguramis, wo diese komischerweise recht groß abgewachsen sind. Das liegt wohl ab und zu an den Genen, denn diese waren fast 6 - 7,5 cm groß. Solltest du die normale Variante pflegen ( 4 cm ) dann dürfte deine Beckengröße kein Probl. sein. Wenn du Nachwuchs wünscht , wäre Oberflächenpflanzen angebracht ( Wassersalat oder Wasserlinsen ) Wasserlinsen bitte nicht aus Tümpeln entnehmen, da die Gefahr der eingeschlepten Schädlinge und Parasiten recht hoch ist. Mit solchen Oberfächenpflanzen fühlen sich Guramis total Sicher und trägt zu ihrem Wohlempfinden bei. Dazu bricht es die Strömung des Außenfilters wo deine Fische bessere Schaumnester bilden können.

0
@mikewolf

da bin ich ja froh!! ich war schon fast traurig, dass ich nur die platys nehmen kann..

glaubst du, dass ein pärchen honigguramis gut sind? habe mal gelesen, dass man sie am besten als pärchen hält, weil es sonst zu revierkämpfen kommen kann und sich vllt ein männchen verkriecht und verkümmert.. ich denke mir halt, mit einem paar kann man kaum was falsch machen, da sinds nicht zu viele und nicht zu wenig!? oder?

ich werde mir dann ein paar wasserlinsen zulegen. die hatte ich schon mal und die haben den babys im allgemeinen ganz gut gefallen :)

0

Nabend!

Mach Dir doch bitte mal die Mühe und schlage Deine Fische im online Zierfischlexikon nach:http://www.google.de/search?aq=f&sourceid=chrome&ie=UTF-8&q=zierfischlexikonDa wird Dir vielleicht schon mal das ein oder andere Problem auffallen. Ein Antennenwels in 65L ist Mist!Wie hast Du eigentlich die 65L errechnet(weil ungewöhnliches Volumen)?

Und der Antennenwels ist jetzt schon drin, oder ist das Becken noch ohne Tiere in der Einlaufphase?!

Die "Kraft" deines Filters ist bei dem Volumen recht Schnuppe, Filtervolumen und die Qualität der Filtermedien ist viel entscheidender. Kannst Du den Filter näher beschreiben?! Art und Inhalt...

Ich würde Dir vom Antennenwels abraten, eher Gitterohrharnischwelse und Panzerwelse einsetzen.Anstelle der Trauermante würde ich auch lieber kleinere Schwarmfische einsetzen, ist halt auch nur nen kleines Becken.Wenn Du Platy einsetzt, dann auch 1,2-3 , dann sei Dir gewiss das die sich vermehren werden, schon nen Plan wohin mit dem Überschuss?!

Es grüßtder Marco

ich hab mich jetz seit 1 1/2 stunden mit den fischen beschäftigt, aber trotzdem wollte ich mich halt nochmal mit anderen leuten austauschen^^

der wels ist jetz schon drinnen, obwohl das becken noch in der einlaufphase ist.. er hat das allerdings schon zweimal überlebt und mir sonst auch nie probleme gemacht. ich will ich eigentlich nicht hergeben, weil er halt schon 6 jahre alt ist und er einfach zu meinem aquarium gehört..

der filter ist ein eheim pickup 60.. innenfilter mit nem schwamm drinnen..

das mit den trauermantelsalmlern hab ich mir eben auch gedacht.. und was für fische würdest du dann nehmen? ich hätte gern was farbenfrohes, friedlich und gut für härteres wasser geeignet..

0

Also du solltest die Trauermantelsammler weglassen. 1) Sie werden relativ groß, dann ist das AQ zu voll 2) sie würden, falls dir das nix ausmachen würde, die Platy-Babys fressen.

Also vorweg, wenn die Temperatur sollte nicht schwanken ( das tut sie aber wenn man keinen Heizstab einbaut ) , da die ständige Temperaturveränderung sont das Immunsystem der Fische schwächt .

Der Antennenwels und die Trauermantelsalmler werden zu groß , dann lasse lieber das Platymännchen weg sonst hast du bald wirklich zuviel Nachwuchs ( ich habe das gleiche problem mir Mollys gehabt ).

Falls du noch was für den Boden suchst gucke mal hier www.aquarium-guide.de/ htm -

nene, ein heizstab ist drinnen.. die temperatur beträgt um die 25 grad.. ich glaube ich lasse lieber die trauermantler weg. der wels ist ca. 8 cm groß, das geht noch, denk ich.. danke, aber ich hab alles :)

0
@msbrown

nein, da ssollte man besser lassen, selbst bei jungtieren, da sie irgendwann diesen Kümmerwuchs bekommen und dann auch in größeren Aquarien nicht mehr wachsen

0

Das mit der Temperatur ist nicht ganz richtig.

Ich bin gerade am überlegen, ob ich nicht einen 2ten Heizstab bei mir ins Becken reinmache. Einer läuft dann mit der Beleuchtung über die Zeitschaltuhr, heizt das Becken um ca. 2 Grad höher auf, der andere läuft nur NAchts und ist etwas kleiner eingestellt. In der NAtur ist es nichts anderes und gerade Welse benötigen mal einen Schuß kaltes Wasser, es erleichtert die Eibildung.

0
@Chrischtian68

Chris hierbei auchmal danke, der Tip mit den 2. Regler ist bestimmt eine Überlegung wert. @ tetra das mit den Küpmmer-Nachwus stimmt nicht, denn das würde bedeuten, daß die Fische ihre Beckengröße mit den Genen vererben, doch sowas ist Bullshit und Aberglauben. Ich kann dir folgendes sagen. Freund von mir hatte ein Acistrus Päärchen und ein Buckelkopfcichlidenpäärchen in einen 60 x 40 x40 Becken gehalten. Cichlide und auch die beiden Ancistrus bekamen Nachwuchs . Adultes Ac Männchen hatte eine irre Länge von etwa 22 cm . Sein Nachwuchs wurde mein mir genauso groß.

0

Das so wie es in der Frage beschrieben ist, ist mit Trauermantel-Salmlern völlig in Ordnung.

Bei Platy´geht das höchstens halb so schnell als bei Guppy´s und sollten mal zuviel Platy´s sein nimmt die sicher jeder Zoohändler gerne an ung gibt dafür ggf. sogar im Tausch Futter.

und du glaubst nicht, dass es etwas zu voll werden könnte, wenn ich 5 salmler nehme? das becken hat schließlich bloß 65 liter :/

0
@msbrown

5 Tiere sind nicht im Ansatz ein Schwarm, mit 20 Fischen in der Größe von Neons wäre dir und den Tieren eher geholfen.

0
@biosphaeren

also am besten ein paar platys und ca. 20 neons.. scheint wohl am sinnvollsten..

0
@msbrown

Aber nicht im harten Wasser! Neons sind schwarzwasserfische, die wollen saures, sehr weiches Wasser!

0

Ich empfehle immer eine Kombi die wirklich passt:

  • 10 Endlerguppies, nur Männchen

  • 5-6 Zwergpanzerwelse

  • Amanogarnelen/Red Fire

  • Rennschnecken

  • Turmdeckelschnecken

Das ist eine einfache Kombi die gut passt und dir viel Arbeit abnimmt. Vor allem noch gut aussieht.

Platys und Honigguramis gehen, Antennenwels und Trauermantelsalmler soltest du weglassen, anstattdessen kannst du noch so 6 Panzerwelse dazusetzen, das wäre die beste lösung

was ist an dem antennenwels so schlimm, dass mir jeder sagt, ich soll ihn raustun?

0
@tetra13

aber da hat er doch schon seit 6 jahren gelebt.. soll ich ihn dann einfach in die zoohandlung bringen oder wie :(

0
@msbrown

nein, das auf keinen fall, da hat er nicht mehr lange zu leben, ich würde entweder ein größeres Becken kaufen, oder ihn an Freunde ode rbekannte mit einem größeren becken abgeben, notfalls im Internet in speziellen Aquaristiktauschbörsen verkaufen, da finden sich meist zuverlässige Halter

0

Was möchtest Du wissen?