Weiß nicht was ich machen soll (11.Klasse abbrechen)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, dein Vater meint es bestimmt nur gut mit dir, damit du einmal einen guten Schlulabschluss und dadurch, was heute sehr wichtig ist,  auch einen guten Job bekommst. Bestimmt hast du mit deinem Vater ( Eltern) vor dem Wechsel auch über deine Zukunft gesprochen. Du hast es doch schon so weit geschafft und mit deinen guten Noten würde ich auf keinen Fall die Schule abbrechen. Du bist doch erst kurze Zeit auf dieser Schule und da ist es natürlich, dass noch alles ziemlich fremd ist und du dir eben deinen Platz erarbeiten musst. Bemühe dich freundlich mit deinen Mitschülern zu sein und vielleicht kannst du auch mal helfen, wenn du etwas besser weißt als die anderen. Du kannst von einem guten Schulabschluss nur profitieren. Und solltest du in drei Jahren immer noch den Wunsch haben Buchhändlerin zu werden, dann kannst du das immer noch und die Kenntnisse der Internationalen Wirtschaft, werden dir auch in diesem Job bestimmt von großem Nutzen sein.

Loveu2014 10.11.2015, 16:39

Ich weiß, dass er nur das Beste für mich möchte. Ich wusste nach der Realschule einfach nicht, was ich machen soll und dachte mir, dass es nicht verkehrt wäre aufs Gymnasium zu gehen. Auch wenn ich noch nicht allzu lang auf der Schule bin muss ich mir trotzdem jetzt Gedanken darüber machen, was ich wirklich machen möchte. Ich sollte mich ja jetzt demnächst bewerben. Ich habe mir auch schon überlegt dieses Jahr einfach mal zu machen und zu schauen wie es wird. Das Problem ist jedoch, dass das nächste Schuljahr schon mit ins Abitur reinzählt. Deswegen denke ich mir, entwerder ich breche dieses Jahr die Schule ab, oder wechsel die Schule. Denn nächstes Jahr sollte ich mich auf jeden Fall voll und ganz auf die Schule konzentrieren und mir nicht Gedanken darüber machen müssen. Entwerder dieses Jahr oder ich muss es durchziehen.

0
nesi1939 10.11.2015, 16:48
@Loveu2014

Auf welche Schule möchtest du denn wechseln? Gymnasium???

0
nesi1939 10.11.2015, 17:00
@nesi1939

Wenn du die Möglichkeit hast, zum Gymnasium zu wechseln, kannst das vielleicht machen. Ob jedoch die Lehrer und Klassenkammeraden umgänglicher sind, dass weiß man auch nicht im voraus. Andererseits, wenn du eine Ausbildungstelle als Buchhändlerin bekommen kannst, in der du später auch vielleicht übernommen wirst,dann könntest du nochmal mit deinem Vater reden. Nur eine Lehre machen, finde ich riskant, denn dann wird es sicher schwer sein, für diesen Beruf eine Stelle zu finden.

1

Hallo,

ich denke ein Abbruch ist nicht die beste Möglichkeit. Aber ich denke die Schule wechseln wäre gut. Wenn man nicht gerne in der Schule ist und mit den Leuten nicht klarkommt wird es immer schwierig sein. Nur wer zufrieden ist kann auch gut lernen. Ich hab auch die Schule gewechselt weil ich mich nicht wohlgefühlt habe. Und ich finde es war die richtige Entscheidung..

Aber wenn du sowieso sagst , dass das nicht das ist was du machen willst , dann gibt es eigentlich keinen Grund weiter zu machen. Es ist dein Leben also kannst du darüber entscheiden. Vielleicht redest du ja mit deiner Mutter ? oder du bewirbst dich einfach um einen Ausbildungsplatz , wie gesagt es ist dein Leben.

Hoffe konnte dir irgendwie helfen .. Viel glück

Mach das was du möchtest! Mach dein Praktikum, wenn es dann dee richtige Beruf ist rede mit deinem Vater in Ruhe darüber.

Was möchtest Du wissen?