Weiß man schon, wer das Land wieder aufbaut, wenn der Krieg im nahen Osten vorbei ist?

9 Antworten

DE will nur Aufbauhilfe leisten, wenn der Slogan "Assad muss weg " erfuellt wurde .

Da das nicht passiert, faellt eine Hilfe flach.

Die USA ohnehin nicht, sie sind beim pluendern der Oelfelder von Syrien dabei, somit passiert da auch nichts.

Die ganze westliche Allianz, die sich dort am Krieg beteiligte, wird wohl damit nichts am Hut haben. Somit kann es dauern mit dem Aufbau, im Moment ist ja immer noch Bambule um Idlib und mit den Kurden dort.

Woher ich das weiß:Recherche

Vermutlich niemand!

Ich denk nur an das schreckliche Erdbeben in Haiti 2010.

Das ist zwar nicht der Nahe Osten, aber die Mentalität der Menschen dürfte ähnlich sein.

Da sind die Trümmern noch immer nicht weggeräumt und die Leute leben teilweise noch immer in Zelten oder in den Ruinen.

Trotz zig Millionen an Geldmittel, welche zur Verfügung gestellt wurden.

Im Gegensatz dazu braucht man sich nur die Bilder von den zerstörten Städten Deutschlands aus 1945 anzuschauen, und 10 Jahre später war (fast) nichts mehr davon zu sehen....

Woran das wohl liegt?

Famagusta ist auch so ein Beispiel, wobei die Mentaliät doch anders sein dürfte. 2010 ist da noch nicht so lange her.

0

Nö, noch ist er nicht vorbei und wird es auch so schnell nicht sein.
Die Stimmung ist denn doch arg bombig.

Ich befürchte, der Krieg in Syrien wird nie ganz vorbei sein, denn dazu müssten auch die USA die syrischen Ölquellen wieder freigeben.

Die Syrer werden ihr Land selbst wieder aufbauen müssen.

Das werden die selbst machen müssen, das Problem ist ja, egal, wie viel Geld in solche Länder gepumpt wird, es wird dadurch nicht besser, sieht man auch am Beispiel vieler afrikanischer Länder, wo Milliarden versickern, ohne daß es nennenswerte Verbesserungen gibt.

Was möchtest Du wissen?