weiß man mit 13 schon was wirklich liebe ist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Jein! Klar weißt du das, weil du bereits Menschen um dich herum liebst und auch Menschen da seind, die dich lieben. Aber was wirklich Lieben bedeutet, kannst du nicht sagen. Weil du noch nicht so viel Lebenserfahrung hast. Es ist nämlich auch so, dass jeder Mensch Lieben auch ein bisschen anders definiert. Was Liebe ist...dazu gibt es unendlich viele Zitate. Einige davon teile ich, andere nicht. Du musst und wirst mit der zeit herausfinden, was du als Liebe definierst. Erfahrungen haben mir aber gezeigt: Man lernt nie aus. Liebe wird nicht weniger dadurch dass man sie anderen gibt. Liebe und Verliebtsein ist nicht das Gleiche! (zumindest für mich, aber einige sehen das nicht so wie ich). Liebe und Hass liegen nah beieinander, denn ohne das Böse könnten wir auch das Gute nicht definieren, stimmts? Wenn du in einer Beziehung bist, in einer richtigen, dann bedeutet Liebe, dass du dem anderen alles gibst, was du kannst! Ohne das, was du brauchst, zu erwarten! Ist schwer, denn du hast auch deine Bedürfnisse (Bestätigung, Nähe) und Erwartungen, wie der andere zu sein hat. Und du glaubst, nur so glücklich sein zu können, wenn du den perfekten Partner gefunden hast, der dir alles geben kann. Die Wahrheit ist aber, du musst an dir arbeiten, nicht am Partner, den kannst du sowieso nicht ändern. Hast du einen Menschen gefunden, der das ebenso verinnerlicht hat, ist es super! Du must dich quasi anpassen und den anderen so annehmen wie er ist. Dabei ist es normal, dass das manchmal nicht klappt und du dan ihm rummeckerst. Und gleichzeitig ist es wichtig, dass du dich liebst! Dass du dir selbst treu bleibst und dich nicht für eure Beziehung aufgibst. Wenn du estwas wirklich nicht kannst, wenn dir etwas weh tut, sag es! Du siehst, lieben ist schwer.....es ist zwar ein bisschen das gefühl von Zuneigung und deshalb verwandt mit dem Verliebtsein - doch vor allem ist es eine Entscheidung zu lieben! Du entscheidest dich zu geben. Liebe verlangt nicht, sie ist selbstlos.

Ich bin 18 und vor zwei Jahren dachte ich noch anders über die Liebe. 14 Monate war ich unsterblich in einen Jungen verliebt....ich fand ihn sooooo toll. Ich wollte ihn am liebsten küssen und so. Aber ich konnte ihm nichts von meinen Gefühlen sagen...und eigentlich famnd ich ihn toll, weil er so unnahbar war......aber Liebe war das nicht.

Das, was du empfindest ist Zuneigung. Du kannst sie vllt gut leiden, vllt magst du sie aber seeeehr und musst bei dem Gedanken an sie lächeln? Liebe bedeutet ein bereit sein für eine tiefe Beziehung. Sie entwickelt sich aber auch und verändert sich ständig. Also kann es sein, dass du Liebe empfindest. Aber weißt du, nach ein paar Jahren erlebst du vllt mit einem anderen Menschen eine noch viel größere Nähe obwohl du dir sicher warst, dass es gar nicht "schlimmer" geht! Und plötzlich denkst du wieder ganz anders über die Liebe. Und es gibt auch noch verscheidene Arten zu lieben. Nenne es doch erst mal nicht Liebe. Überlege, was dich an der person fesselt.

Dich begeistert ihr Lachen? Du willst sie umarmen? Verliebt!

Du vertraust ihr Geheimnisse an und hast du das Gefühl, dass ihr euch schon ewig kennt? Ihr steht euch nahe und du bist dir sicher, dass du für diese person Opfer bringen kannst /bereits gebracht hast, die du für andere nicht bringen würdest. Du schätzt die Fehler dieser Person z.B. dass sie öfter zu spät kommt, dass sie manchmal zu viel redet und das sie immer wenn sie verlegen ist mit ihren Haaren herumspielt? Du weißt, was typisch für die Person ist. Du möchtest ihr zwar körperlich nah sein aber du stellst dir das ganze auch als eine seelische Vereinigung vor, die eure Zusammengehörigkeit besiegelt?? Liebe, Liebe, Liebe!

Nein ich denke nicht das du dir das einbildest. Allerdings gibt es für mich einen Unterschied zwischen Verliebt/verknallt sein oder wirklicher Liebe.

ich denke das was du da spürst ist dieses verknallt sein. Jemanden halt mehr zu mögen als es "Kumpels" so tun.

Die richtige Liebe ist in meinen Augen etwas, dass sich über viele Jahre erst entwickelt.

Mein Rat: genieße dieses verliebt sein. Das erste verliebt sein vergisst man nie.

Ganz allgemein gesehen ist Liebe erst einmal nichts weiter als ein Gefühl der Zuneigung gegenüber einer Sache, eines Dings, einer Person, welches der Mensch und letztendlich ebenso höher entwickelte Tiere psychisch empfinden!

Kommt darauf an,da manche Menschen sich schon schneller entwickeln als andere.

wie wäre es mit verliebtsein? ist etwas anderes als liebe und liebe bildet sich erst später in einer beziehung aus. so wie liebe zu eltern etc.

verliebtsein ist durchaus möglich :D

Ich denke ja! Du liebst ja auch Deine Eltern.Liebe fühlen kann jeder.Sie wird in älteren Jahren dann nur nicht mehr als so wichtig empfunden.

Dani1609 25.10.2012, 16:14

Also, ich meine damit, dass man , wenn man älter wird, auch liebt.Aber etwas anders.Nicht mehr so unbeschwert.Mit 13 liebt man einfach auf eine andere Weise ;)

0

Man kann schon wissen was liebe ist, wenn man "Glück" hatte...ist aber eher selten!

Naja..wenn man frühentwickelt ist-ja! Man redet dann aber auch nicht von 'auf jmd stehen' sondern 'jmd lieben' oder 'in jmd verliebt sein' :)

klar ich wusste es sogar noch früher.

Was möchtest Du wissen?