weiß jemand wo der brauch herkommt, sein bierglas nach dem zuprosten erst kurz noch mal abzstellen,

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz sicher bin ich mir nicht aber eine Möglichkeit ist, dass früher die Krüge aus Ton und damit undurchsichtig waren. Man hat jugen Männern eine Münze hineingeworfen um sie als Soldaten zu rekrutieren. Sobald das Glas leer war sah man die Münze und diese wurde damit angenommen und man so zum Soldat. Durch das kurz auf dem Tisch abstellen konnte man hören ob eine Münze sich in seinem Glas befindet und so nicht unfreiwillig zum Soldat werden.

zumindest klingt des am logischten, vielen dank

0

Auch ich bin nicht 100% sicher, aber ich lenne als Begründung für den Brauch die Legende, dass ein bayrischer König gerne trank, aber mit den Bauern aus Standesgründen nicht trinken durfte. Um den Vorgang zu legalisieren, wurden die Gläser nach dem Anstoßen einfach nochmal abgesetzt.

Ich kenne das nur als Unsitte, also als etwas was man nicht macht. Ursprünglich hat man ja die Gläser angestoßen, damit die Flüssigkeit in den Gläsern überschwappt. So kann keiner versuchen den anderen zu vergiften, da er sich dadurch selbst in Gefahr bringt. Setzt man nach dem Prosten ab, macht man sich ja verdächtigt, da es wirkt als wolle man aus dem Becher nicht mehr trinken.

Wen ein Mensch was Trinkt wohin geht das dann?

Also wen ein Mensch was Trinkt z.b. Apfelsaft wohin geht die Flüssigkeit bevor sie ausgeschieden wird ?

MFG

...zur Frage

Durchfall von Bier?

Ist es normal,das Kleinkinder von Bier Durchfall bekommen?Meine kleine trinkt zu gern den Schaum von meinem Bierglas,seit dem ist ständig die Windel voll.Kommt das von dem Bier oder hat sie einen Infekt?

...zur Frage

Gilt Fasching als „Brauchtumspflege“?

Guten Abend.
Wir sind gerade am planen für Fasching. Die Nichte meines Mannes wird wieder zwei Wochen Ferien bei uns in Bayern verbringen.
Wir wollen das erste Jahr mit ihr auf den Rosenmontagsball in unserer Sportgaststätte gehen. Sie ist zu dem Zeitpunkt 15 Jahre alt und wir haben von den Eltern eine Vollmacht für die ganze Zeit.
Jetzt ist die Frage, darf sie bis 24 Uhr bleiben? Denn Paragraph 5 abs. 2 des JuSchG besagt ja, „abweichend von Paragraph darf die Anwesenheit von Kindern bis 22 Uhr und Jugendlichen unter 16 bis 24 Uhr gestattet werden, wenn [...] der Brauchtumspflege dient“

Natürlich habe wir auch schon angerufen aber keiner konnte uns wirklich Auskunft geben, ob bis 22 Uhr 24 Uhr mit uns als Begleitung.

Vielleicht noch mal zur Art der Veranstaltung. Sie wird jedes Jahr vom Turn- und Sportverein organisiert, findet in der Turnhalle statt, essen und Getränke können in der Gaststätte die an die Halle angrenzt gekauft und mit rüber genommen werden (vielleicht greift ja da auch der Paragraph 4 JuSchG?) und an der Bar werden alkoholische Getränke ausgeschenkt an alle mit 18er Kontrolle. (Also mit Bändchen) besuchen kann die Veranstaltung jeder, das ist nicht auf Mitglieder des TSV beschränkt.

Vielleicht hätte ja von euch einer eine ähnliche Situation, oder kennt sich mit dem Thema besonders gut aus.

...zur Frage

Warum sollt (muß) das Bierglas vor dem Einschenken eines Weizenbiers mit kaltem Wasser ausgespült werden?

Was bewirkt das Auspülen eines Bierglases mit kaltem Wasser bevor man ein Weizenbier einschenkt?

...zur Frage

Wie steht die christliche Kirche zum Osterhasen?

Und was sagt sie zu Osterfeuern und Ostereiern?

Mir scheint, dass es sich dabei um heidnisches Brauchtum handelt.

...zur Frage

Welche bedeutung hat das Ei im christlichen Brauchtum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?