Weiss jemand wie viel Verwertungsunternehmen hauptsächlich Kunststoff es in D gibt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die müllentsorgung ist grundsätzlich eine kommunale aufgabe, die inzwischen gelegentlich an private firmen übertragen wird.wegen der in deutschland sehr gut funktionierenden mülltrennung hat sich ein "parallelsystem" von dsd und anderen spezialisten entwickelt:z.b. gibt es eine firma,die schon zu ddr-zeiten rohstoffe sammelte, heute noch (INTERSEROH) "subunternehmer" werden von gößeren firmen immer DANN eingesetzt, wenn die EIGENEN möglichkeiten zur bewältigung der arbeit nicht ausreichen.das kunststoffrecykling läuft ausschließlich über private firmen:DSD sammelt,macht daraus ballen zum ökonomischen versand und verkauft,sowie versendet das zeug an betriebe,die es weiterverarbeiten. beispielsweise landen folien aus dem weserbergland bei einer firma in valencia,die daraus kunststoffkanister herstellt. zu den kläranlagen nur folgendes:in manchen fällen sind die klärschlämme hoch mit chemikalien und schwermetallen belastet, so dass das austragen auf die felder oft nicht mehr möglich ist. dann muß das zeug getrocknet und später verbrannt werden. für sondermüll wie ölkanister-filter - und lösemittelhaltiges gibt es eine große verbrennungsanlage in jülich. zahlen kann ich dir leider nicht liefern.

Die Müllabfuhr von Privathaushalten ist immer öffentlich-rechtlich organisiert. Selbstverständlich ist es möglich für das Einsammeln Privatfirmen zu beauftragen.

Was möchtest Du wissen?