Weiß jemand wie ich mit meiner Darm-Inkontinenz um gehen soll?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke nicht, dass wir dir hier Sinnvoll helfen können. Es gibt entsprechende Hilfsmittel, eines davon nutzt Du schon: Windeln. Wenn das in Deinem Fall nicht ausreicht, kannst Du zusätzlich noch Analtampons verwenden. Informiere Dich darüber im Sanitätshaus. 

Viel gravierender scheint aber - und ich verstehe das - dein seelisches Problem mit der Akzeptanz Deiner Stuhlinkotinenz zu sein. Ich denke, sowas ist für niemanden einfach. Ich empfehle Dir, dich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen. Reden und der Austausch mit anderen Betroffenen hilft, den seelischen Druck loszuwerden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sich bewusst zu verkneifen macht's nicht besser. Im Gegenteil- das "krampfhafte" zurückhalten reizt den Dickdarm zu stärkeren traktionen!

Zum anderen denke ich auch das daß an stärkeren b.z.w. anderen/neuen Medikamenten liegen könnte.

Und der Umgang damit- ich kann mir gut vorstellen das daß sehr verstöhrend ist, aber wenn du sowieso eine Windel brauchst ist das- abgesehen vom Saubermachen- egal, würde ich sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst Du Dich nicht dagegen wehren!! Da die Krämpfe sonst noch stärker werden!! Du musst schauen das Du Dich gut versorgst und zur Zeit dein Leben weiter leben wie immer! Nicht nur mehr zu Hause bleiben.. Ist auch nicht so schlimm! Windel trägst Du ja sowieso oder? Dafür sind sie ja auch da!Nur ungewohnt! Trotzdem solltest nach dem Grund suchen! Hast Du diese Problem erst seit kurzem oder schon länger?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Proktologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da muss es ja vorerkrankungen geben oder starke medikamente...nur psychisch wird eine stuhlinkontinenz ja nicht ausgelöst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?