Weiß jemand wie ich handeln soll?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Man kann die Frage nicht so einfach beantworten, weil noch eine Menge an Informationen fehlen. Die Erteilung einer Beschäftigungserlaubnis ist in der Beschäftigungsverfahrensordnung geregelt. Genauer gesagt in den §§ 10 und 11. Im § 11 sind die Versagungsgründe genannt. § 10 sagt, dass man nach einem Jahr mit Zustimmung der Arbeitsagentur die Erlaubnis bekommen kann. Nach vier Jahren auch ohne Zustimmung der Arbeitsagentur. Die Betonung liegt aber auf kann. Es kommt z.B. darauf an warum deine Mutter Staatenlos ist. Wenn sie Staatenlos ist, weil sie die Mitarbeit verweigert z. B. durch Unterschlagung von Papieren (Geburtsurkunde, Registerauszüge usw. ) kann die Beschäftigungserlaubnis versagt werden. Nach welcher Rechtsgrundlage hat deine Mutter die Duldung? Es wurde im Aufenthaltsgesetz grundsätzlich der § 25 Abs. 5 geschaffen damit es keine Kettenduldung mehr gibt. Aber auch das ist an Bedingungen gekoppelt. Da deine Mutter wahrscheinlich Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommt muss sie daran denken, dass sie das Einkommen dem Leistungssachbearbeiter meldet. Ich hoffe ich konnte dir mit der Antwort ein wenig helfen.

Schau mal dort nach....unter Altfallreglung. und such dir hilfe bei pro asyl. oder einen guten anwalt in sachen ausländerrecht. und wenn deine mutter mehr als acht jahre hier lebt und gut Deutsch spricht und schreibt kann sie erstmal eine aufenthaltserlaubnis beantragen und dann arbeitfinden und dann die deutsche staatsbürgeschaft beantragen auch als staatenlose. Haben ganz viele staatenlose gemacht. http://www.fluechtlingsrat-berlin.de/bleiberecht.php

Nehmt einen anderen Sachbearbeiter, der müsste wissen das man wenn man mindestens 8j in Deutschland lebt eine Staatsbürgerschaft beantragen kann viell kann euch auch ein Anwalt helfen , wenn ihr kein Geld für Anwalt habt gibt es Hilfe das erklärt er euch dann

Was möchtest Du wissen?