Weiß jemand wie das studio das evangelion gemacht hatt den ich kenne nur das ghibli studio das das ist geil aber wie heißt das von evangelion?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Studio Gainax

Vor der Produktion der Serie war das Studio Gainax in eine schwere Krise geraten. Für das im März 1992 begonnene Projekt Aoki Uru, das als Fortsetzung des Films Wings of Honneamise
geplant war, konnten kaum Sponsoren gefunden werden, und das Studio
geriet in Geldnot. Als das Projekt im Juli 1992 eingestellt wurde,
verließen auch viele Mitarbeiter das Studio, und die Leitung begann, die
Ausgaben so weit wie möglich zu kürzen. Im gleichen Monat begann Gainax
mit den Planungen zu Neon Genesis Evangelion. Noch während der Produktion von Evangelion spaltete sich im September 1994 die Gruppe von Mitarbeitern um Takami Akai, die am Computerspiel Princess Maker 2 arbeiteten, vom Studio ab und gründete die Firma AKAI.

Hideaki Anno litt in der Zeit bis vor der Produktion der Serie an einer schweren Depression, die auch die Inhalte von NGE beeinflusste. Mit der Idee der neuen Serie fasste er wieder Lebensmut. Aus dem Grundthema von Aoki Uru, „nicht wegzurennen“, entwickelte er das Konzept von Evangelion. Zu Beginn stand bei der Produktion Annos Idee im Vordergrund, durch die Serie die Zahl der Anime-Fans, der Otakus, zu vervielfachen. So wollte er die zu dieser Zeit vorherrschende Isolation der Fans aufbrechen.
Die Handlung sollte einen Kampf zwischen den Menschen und Göttern
darstellen. Als Hauptcharakter war zunächst ein Mädchen geplant, wie es
in vorherigen Produktionen des Studios, zum Beispiel Gunbuster oder Die Macht des Zaubersteins,
der Fall war. Dieser Entwurf war der späteren Asuka ähnlich, wurde
jedoch verworfen, weil man das Konzept der anderen Serien nicht
wiederholen wollte und sich einen Jungen eher als Piloten einer
Kampfmaschine vorstellen konnte. Die Idee, dass die toten Mütter der
Piloten in den EVAs weiterleben würden, hatte Yoshiyuki Sadamoto nach
einer Fernseh-Dokumentation über den A10-Nerv.
Durch den frühen Tod der Mütter hätten die Piloten außerdem eine
besondere Entwicklung erfahren. Das Verhältnis von Asuka zu Shinji wurde
dem von Nadia zu Jean aus Die Macht des Zaubersteins nachempfunden. Rei wurde als Gegensatz zu Asuka entworfen.

Der Handlungsverlauf der Serie war ursprünglich anders geplant, als
er später realisiert wurde. In der ersten Folge sollte bereits ein Kampf
zwischen Rei und einem Engel gezeigt werden; Shinji sollte erst nach
dem Sieg des Engels über Rei eingesetzt werden. Die meisten anderen
frühen Folgen entsprechen jedoch in etwa dem zu Beginn geplanten
Konzept. Ab Folge 13 wurde die Handlung aber immer weiter abgeändert.
Nur Folge 16 entspricht im ersten Teil noch dem ursprünglichen Plan. In
der ersten Version des Endes sollte ein Engel vom Mond die Menschheit
bedrohen, die UN sich vom Projekt zur Vollendung der Menschheit abwenden
und Ritsuko und Gendō als Verteidiger des Projekts verbleiben. Ein
Endkampf in einer antiken Ruine „Aluka“ würde die Entscheidung gegen das
Projekt bringen, wodurch auch NERV zerstört würde.

Das Drehbuch wurde allerdings erst während der Produktion der Serie
geschrieben, und deren Ausstrahlung hatte begonnen, als erst einige
Folgen fertig produziert waren. So wurde der spätere Handlungsverlauf
auch von den Reaktionen der Fans und dem Umdenken Hideaki Annos
beeinflusst sowie der Zeitknappheit, die gegen Ende der Serie eintrat.[19] Außerdem wurde das Szenario wegen des Giftgasanschlags der Aum-Sekte
verändert, da das ursprünglich Geplante zu dicht an den tatsächlichen
Ereignissen war. Anno wollte aber der Serie nicht ihren fiktiven
Charakter und damit das Interpretationspotenzial nehmen und änderte die
Handlung so, dass die Parallelen zur Realität weniger offensichtlich
waren. Jedoch sagte Anno auch, dass hinter den Vorfällen mit der
Aum-Sekte und NGE das gleiche gesellschaftliche Problem der Abgrenzung
von der Gesellschaft und der Entfremdung stehe.

Ab der 16. Folge, Zwischen Leben und Tod (死に至る病、そして / Splitting of the Breast),
veränderte sich die Konzeption der Serie, und die Handlung entfernte
sich mehr und mehr vom Originalentwurf. Dies lag darin begründet, dass
Hideaki Anno mit den Reaktionen auf die Serie unzufrieden war. Daraufhin änderte sich die Serie in eine kritischere Richtung; es wurden besonders Anime-Fans und ihre Lebensweise kritisiert. Anno wollte zudem durch Gewalt- und Sexszenen ein Verständnis für das wahre Leben
vermitteln und die Geschichte so weiterentwickeln. Außerdem sollten die
Zuschauer, darunter besonders Kinder, abgehärtet und auf das Leben
vorbereitet werden. Dazu kam, dass Hideaki Anno in dieser Zeit begann,
Bücher über Psychologie
und psychische Krankheiten zu lesen. Davon fasziniert, wollte er
zeigen, was im menschlichen Geist vorgeht. Nun wollte Anno mit der Serie
auch etwas Neues schaffen und den Anime weiterentwickeln.
Laut Regisseur Kazuya Tsurumaki bildet die 16. Folge die Grenze
zwischen den beiden Teilen von NGE – der erste, actionreiche Teil der
Episode gehöre zum ersten Teil der Serie, der zweite Teil mit Shinjis
Selbstgesprächen im Engel sei dem zweiten Teil der Serie zuzuordnen. In
der zweiten Hälfte der Produktion nahm auch die Anspannung im Team zu,
da man die ursprüngliche Planung ignorierte und dadurch auch Zeit und
Geld knapper wurden. So zeigt die weitere Entwicklung der Serie den
Zustand des Produktionsteams. Einige der Mitarbeiter wollten aufhören,
da es ihnen nicht möglich schien, den Anime in ausreichender Qualität
fertigzustellen.
Die letzten beiden Folgen wurden dann nicht nach dem ursprünglichen
Drehbuch produziert, obwohl einige Szenen der 25. Folge schon
fertiggestellt und in der Vorschau gezeigt worden waren. Stattdessen
wurden beide Folgen in der verbliebenen Zeit neu konzipiert und
produziert.

Hideaki Anno wollte mit der Serie auch das Mecha-Genre und den Anime
an sich neu beleben und in eine neue Richtung führen. Seiner Meinung
nach wurden in den zehn Jahren zuvor im Bereich der Science-Fiction
immer wieder die gleichen Geschichten erzählt.

Der Charakter Shinji stellt Annos Aussage nach sein eigenes Ich dar.
Jedoch ist dies vor allem symbolisch zu sehen, nicht wörtlich.
Hideaki Anno hat, besonders im zweiten Teil, viel von sich selbst
eingebracht. Jedoch sagt er auch, dass ihm gerade diese Stellen nicht
gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joshir
01.09.2016, 16:18

bischen mehr als ich eigentlich wissen wolte hast du das selber geschrieben oder abkopiert ?

0

Die Serie wurde von Gainax und Tatsunoko Productions produziert und die Rebuild of Evangelion Filme vom Studio Khara.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?