Weiß jemand was mein Pferd hatte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es liest sich wie eine fraktur im oberen halswirbel oder ein schädelbruch. es gibt in der hirnschädelgegend nur wenige empfindliche stellen. eine davon wars.

vermutlich ist dein dülmener an einer hirnschwellung oder einer hirnblutung gestorben - nervenlähmung und atemlähmung. dafür spricht die nachlassende reaktion und der tief getragene kopf und die zunehmende bewegungsunfähigkeit.

selbst wenn du am sonntag oder montag den tierarzt noch einmal gerufen hättest - aller wahrscheinlichkeit nach hätte er dein pferd nicht mehr retten können. 

so wie du deinen fragetext geschrieben hast, ist es noch nicht wirklich bei dir angekommen, was geschehen ist. vielleicht hilft es dir wenigstens ein bisschen zu wissen, dass es nur wenigen pferden vergönnt ist, auf diese weise gehen zu dürfen. wenigstens hat es nicht sehr gelitten.

was der auslöser für den sprung in den zaun selber betrifft,  stimme ich beglo zu. unter umständen ein sprung "ohne grund".

Wäre die aorta, also die Hauptschlagader tatsächlich gerissen wäre das innerhalb Minuten nach diesem Unfall gerissen , da wären keine 5 Minuten dazwischen gewesen. Das ist nix anderes als die  "Hauptstromleitung" zu kappen. 

Meine Vermutung geht eher in die Richtung unverarbeitetes Trauma, welches bei den dülmener Pferden nicht ganz aus der Luft gegriffen ist, denn diese Pferde werden in aller Regel mehr als brutal von ihren Herden/Müttern getrennt. 

Was sagt der TA dazu?

Die Schwellung am Hals könnte auch mit inneren Blutungen kombiniert gewesen sein, die man nicht bemerkt hat.

Was möchtest Du wissen?