Weiß jemand was ein Taizé-Gebet ist?

4 Antworten

Hallo Aaron, nachdem meine Vorschreiber wohl das wesntlichste geschrieben haben, kann ich noch dranhängen, das viele, die in Taize waren, solchen Gewinn von den drei gemeinsamen Gebetszeiten, nämlich morgends, mittags und abends hatten, dies einfach zuhause fortstzen wollten. Zum einen trafen sie sich mit denen erneut, die bei der gemeinsamen Taizewoche dabei waren, zum anderen hat ihnen dieses Gbet so gut getan, das sie es mit anderen aus ihrer Umgebung teilen wollten. Für viele, die von Taize keinen Peil hatten, war dies ein kleiner Einstieg. Zudem heisst ja für jeden, der dort war, das Engagement konkret werden soll. Hast Du ein Projekt z. B. für Alte, Kinder, Randexistenzen vor, ist es nützlich und bereichernd, im Gebet immer wieder konkret zu werden, also zu reflektieren, zu modifizieren oder einfach sich zu eren. Irgendwo in Deiner Gegend gibt es bestimmt eine Gruppe, die so etwas tut. Viel Erfolg bei der Suche, Herrad

"Taizé-Gebet" nennt man i.d.R. ökumenische Gottesdienste, die Gesänge und Texte aus Taizé verwenden, ggf. auch den Ablauf der Gebete in Taizé zum Vorbild nehmen. Die Brüder der "Communauté de Taizé" fördern diesen Sprachgebrauch eigentlich nicht, sie möchten bewusst keine "Taizé-Bewegung" schaffen, sondern ermutigen die Menschen, die zu Besuch in ihrer Gemeinschaft sind, sich zuhause in den jeweiligen Kirchen(gemeinden) zu engagieren.

In meiner Heimatregion nennen wir die monatlichen Gottesdienste am Sonntag abend "Abendgebete mit Gesängen aus Taizé"; ausführliche Infos und Termine, Links und Buchtipps unter http://www.taize-gebet.info

Die Gemeinschaft vpn Taizé ist ein internationaler ökumenischer Männerorden in Taizé in der Nähe von Cluny. Bekannt ist sie vor allem durch die in Taizé und verschiedenen Orten ausgerichteten ökumenischen Jugendtreffen, zu denen allein nach Taizé jährlich etwa 200.000 Besucher aller Nationalitäten und Konfessionen kommen. Bei den Gottesdiensten wird sehr viel gebetet und gesungen. Die Lieder sind sehr charakteristisch: sie werden in vielfacher Wiederholung gesungen, sind einstrophig, kurz, oft vierstimmig oder kanonisch. Auf diese Art von Gottesdiensten basieren auch die in vielen Kirchen veranstalteten Taizé-Gebete.

Was möchtest Du wissen?