Weiß jemand warum Slawen so heißen?

2 Antworten

http://www.berlin-forscht.de/slawenmeier.htm

Wenn dich das wirklich interessiert, dann lies mal das hier durch: 

Die Suche nach dem Ursprung der Slawen und der slawischen Sprachen führte uns über die griechischen, römischen und byzantinischen Historiker zu den Vénetern. Deren Teilvolk bildeten die Sklaveni. Ihr älterer Name ist *slkadveneti. Das slawische Wort skladat bedeutet „im Zusammenlegen begriffen sein, Verbündete“. Die Präfixe skla,  slo, serb oder sorb besitzen alle die gleiche Bedeutung: „vereinig...“. Die (V)enet-er dagegen sind die Verbundenen. Im Wort „binden“ lebt der Namen der Véneter/Wenden im Deutschen weiter. Im Slawischen bedeutet das Wort venok  Das Gebundene, das Verbundene, der Kranz. Die Sklaveni, die Slawen bezeichen sich durch ihren Namen  als „verbündete Stämme der Véneter“, die selber „die Verbundenen“ sind. Andere Teilvölker der Véneter, von denen Jordanes berichtet, die Anten und die Vénethi im engeren Sinne, haben in ihrem Namen auf das Praefix ska/slo verzichtet. Die späteren Slawen sind nur ein Teil der Stämme, aus dem das Großvolk der Véneter vielleicht schon schnurkeramischer Zeiten, hervorging.

Mein Sprachvergleich des Russischen, des Lateinischen und des Deutschen zeigt ebenfalls: Auch die Vormütter/Vorväter der lateinisch sprechenden Römer sprachen mit den Vorfahren der Slawen eine gemeinsame Sprache.

Und die Véneter waren Seefahrer und Wasserbauingenieure. Sie siedelten mit Vorliebe in Deltas oder Flußmündungen. Angeblich „keltisisierte“ Véneter unterwarf der römische Politiker Julius Caesar in der Bretagne und südlich davon (Loire-Mündung) und der Normandie (Vorland der Seine-Mündung). Die Odermündung beherrschten die Einwohner Vínetas/Vénetas bis Mitte des 12. Jahrhunderts n. d. Ztr. Das adriatische Véneto der Po-Mündung war seit – 2oo in das römischen Reich integriert worden. Die einen alten slowenischen Dialekt sprechenden dortigen Véneter siedelten von Wien und Venedig bis zum Bodensee. Der römische Schriftsteller Strabo berichtet von einer Seeschlacht der Römer von einer Insel aus mit am Bodensee beheimateten Vindelici, also einer Gruppe wandalischer Abstammung.Und jetzt stellt sich heraus: Die Véneter hatten maßgeblichen Anteil auch an der Gründung des persischen Reiches der Achaimeniden. Die Véneter kippen das bisherige Bild der Frühgeschichte Alteuropas.

sind das nicht alles Vermutungen ? gibt es archiologische Belege ?

0

Es gibt auch eine sanskritische Wurzel, die eben auf Zeiten zurückgeht als eben diese Stämmeverbunde entstanden und eine indo-arische Sprache sprachen, die es so wol hete nicht mehr gibt.

Die sanskritische Wurzel "swa" bedeutet "eigen", "eigener".

Swaja/swoj bedeutet ach im heutigen Russisch z.B. eigene/eigener.

In Slawischen Sprachen gibt es eien phonetischen Sprung zwischen "l" und "w". Am besten im modernen Polnisch zu beobachten, in dem es dieses durchgestrischen L gibt. Das wird besonders in Westpolen wie das englische "w" gelesen. 

Slawen oder Swawen (oder Suawen oder Suaben oder Sueben oder Schwaben)gehen wohl alle auf einen Ursprung zuück, Stämme mit indo-arischer Kultur und Sprache, deren Selbstezeichnung so etwas wie "Eigene", "zu uns gehörende" bedeutet. In der Version von Susiduerfendas hier vorgestellt ist es ebeneine spätere Umschreibung des selben Umstandes in einer bereits veränderten Sprache. aber die Bedeutung wurde sinngemäss eigtl. beibehalten.

In der slawischen und indo-arischen Mythologie findet man auch Gottheiten, die dazu im Bezug stehen.

Im indischen Rig Veda - Matariswan, in russischen Märchen die Schwanenkönigin, Schwan galt auch als ein heiliger Vogel, der eben auf dieses Bild eine Muttergottheit zurückgeht. Swarga ist im Sanskrit der Himmel. Matariswan eine Gottheit, die das Himmesfeuer auf die Erde holt.

Was möchtest Du wissen?