Weiss jemand von euch, ob man mit Asthma und Neurodermitis (beides schwache Anzeichen) Beamter auf Widerruf werden kann- Stichwort gesundheitliche Eignung?

4 Antworten

Ich halte beide Erkrankungen, richtig therapiert, nicht unbedingt für Einstellungshindernisse. An deiner Stelle würde ich mich trotzdem bewerben, aber halt nicht wundern, wenn der ärztliche Check dann zu einer Nichteinstellung führt.

Als Beamter musst Du eigentlich kerngesund sein. Klarheit bringt dann nur die Eignungsuntersuchung.

Trotzdem würde ich aus meinem Gefühl heraus sagen - nein. Nicht traurig sein deswegen, aber die Gesetze im Beamtentum sind hart. Das weiss ich aus eigener Erfahrung - ich war selber Beamter (allerdings nur auf Probe). 

Also neurodermitis ist egal, das beeinträchtigt dich nicht (mich zumindest nicht, habs auch) und Asthma könnte ein Problem werden. Es kann sein das es zwar jetzt schwach ist aber später kann es stärker werden.

Katzenpilz oder Neurodermitis?!

Hallo, seit ca. einem Jahr habe ich ein "Ekzem" im Gesicht, unter der Wange, welches immer, sobald es mit Wasser oder ähnlichem in Berührung kommt anfängt zu nässen und sich dadurch weiter kreisrund ausbreitet, sobald es "trocknet" bleibt eine gelbe Kruste zurück. Nachdem es nach vier Monaten immer noch da war und langsam immer größer geworden ist und auch schon über der Augenbraue langsam anfing, ging ich zu meinem Hausarzt, der sagte mir, dass es aussehe wie Neurodermitis und verschrieb mir daraufhin Protopic. Natürlich verschwanden die "Ekzeme" vorläufig, jedoch kamen diese ziemlich schnell nach dem Absetzen zurück und habe durch Protopic auch noch einen heftigen Ausschlag im Gesicht bekommen worauf ich die Creme absetzte. Mittlerweile hatte ich dieses "Ekzem" dann auch an meinem Arm langsam bekommen. Bei zwei Hautärzten war ich auch schon, welche mir beide nur einen kurzen Blick widmeten "sieht aus wie Neurodermitis" und mir daraufhin Elidel und Corstion verschrieben, welches ich beides bisher noch nicht angerührt habe. Das komische daran ist, dass genau an den Stellen, an denen sich das "Ekzem" plötzlich kreisrund ausbreitete, zuvor Pickel waren, welche ich beide ausgedrückt habe, danach fing es an. Ebenso hatte ich am Arm mich zuvor leicht aufgeschwürft voraufhin auch dort sich das "Ekzem" langsam kreisrund ausbreitete. Neurodermitis sollte man ja zudem oft eincremen mit fetthaltigen Salbe, was bei mir definitiv nicht der Fall ist, da es dadurch sich nur immer mehr ausbreitet. Seit ich das Ekzem vor jeglichem Wasser, Cremes, etc. verhalte, durch das ständige abdecken mit einem Pflaster, wird es langsam besser. Im Gesicht besteht diese Möglichkeit natürlich leider nicht. Meine Frage jetzt dazu ist, sind das Anzeichen auf Neurodermitis? Oder doch eher auf eine Pilzinfektion? Im Anhang hab ich euch auch noch ein Bild meiner Katze hinzugefügt, wo man eine Wunde erkennen kann, welche sie vor ca ebenfalls einem Jahr hatte. Pilzinfektion? Hoffe ihr könnt mir ein bisschen Helfen. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Diabetes im auswärtigen Dienst

Hallo miteinander,

Ich will mich für eine Ausbildung im mittleren auswärtigen Dienst beim auswärtigen Amt bewerben. Die Zulassungsvoraussetzungen habe ich mir gründlich durchgelesen und ich dürfte damit auch keine Probleme haben, weil ich zurzeit auch Beamter im mittleren Dienst bin. Jedochhabe ich Diabetes. Unter der Rubrik "gesundheitliche Eignung" habe ich gelesen, dass man keine seltene Medikamente einnehmen sollte. Da stell ich mir die Frage, ob Diabetes in der jetzigen Zeit "selten" anzusehen ist und ob im Ausland die Versorgung mit Medikamenten ein Ausschlusskriterium ist. Hätte ich Chancen?

Hoffe, dass ihr mir da weiterhelfen könnt.

MfG

LastG

...zur Frage

Gesundheitliche Eignung - Hohlkreuz?

Ist es schlimm für das Ergebnis der gesundheitlichen Eignung für das Beamtentum auf Widerruf  wenn man ein (leichtes) Hohlkreuz hat?

...zur Frage

Angst vor den kommenden zwei Arbeiten und Antriebslosigkeit?

Ich schreibe nach den Ferien noch zwei Arbeiten bevor es in ein Praktikum geht. Befinde mich seit August 2017 in der Ausbildung. Eigentlich war ich immer ganz gut in der Schule. Ich hatte aber Jahre psychische Probleme, womit ich mich aber irgendwie angefreundet hab. So schien es zumindest. Jedenfalls hatte ich nun gehäuft das Gefühl, dass Menschen um mich herum bemerken, was mit mir los ist.

Da mich manche Kontakte schon ignorieren , die mir empfohlen haben, eine Therapie zu machen.. hab ich es dann einem Elternteil gesagt (Eigentlich bin ich nur zur Hälfte für eine Therapie bereit) Nun hatte ich einen Termin beim Arzt und der meinte, ein Psychiater wäre in meinem Fall sinnvoll. Irgendwie bin ich momentan völlig erschöpft bzw ausgelaugt und antriebslos. Ich hab mir gute Vorsätze usw gemacht und mir schon einen Plan gemacht. Meine Zukunft sieht eigentlich ganz gut aus. In der Ausbildung jetzt sind die Leute auch eigentlich voll ok. Davor hatte ich viele negative Erfahrungen gemacht.

Jedenfalls bin ich noch Etwas krank und generell fehlt mir der Antrieb. Irgendwie habe ich Zweifel, dass ich sowieso nicht gut genug sein werde, was mit dem psychischen Problem bzw der psychischen Störung bzw Krankheit zusammenhängt. Ich hab für die eine Arbeit mit heute noch 5 Tage und für die andere Arbeit noch eine Woche zum Lernen. Jedenfalls schränkt das psychische Problem eigentlich nicht unbedingt Andere ein. Seitdem ich aber nun das Gefühl habe .. Ich bin gestört* und ich den Eindruck habe Andere denken genauso .. hab ich irgendwie Panik Etwas anzufangen. Eigentlich wäre ich evtl mit der Krankheit klargekommen. Ich weiß nicht wieso ich auf einmal so einen Druck habe, dass Andere Das bemerken. Eigentlich hatte ich such das Gefühl die Krankheit hilft mir im Alltag. Ich würde mich nicht als krank bezeichnen, da sie mir auf einen guten Weg verholfen hätte, m.M.n . Ich fand mein Leben dadurch einfacher.

Aber seitdem ich den Begriff Krankheit verwende, wurde irgendwie ein Teil von mir weggerissen und es fehlt sowas, wie eine gute Freundin.

Ich kann mir auch gar kein Leben ohne diese Krankheit vorstellen. Und irgendwie hat sie reale Kontakte für mich ersetzt. Bzw es gab keinen Platz dafür.

Der Arzt weiß jetzt leider schon Bescheid. Ich wünschte ich könnte es rückgängig machen.

Ist die plötzliche Angst und Antriebslosigkeit normal ?

...zur Frage

ausbildung abbrechen oder umschulung?

Und zwar habe ich eine frage, es wurde festgestellt, dasss ich rheuma habe, ich bin 22 jahre alt und mache die ausbildung zur Altenpflegerin und habe noch 2 1\2 jahre vor mir. da ich seit 2014 eine ausbildung suche und schule und allles auch gut läuft wollte icj ungern abbrechen. meine lehrerin sagte mir aber, dass es bessee wäre. gibt es irgendwelche möglichkeiten in eine andere richtung eine ausbildung weiter zu machen ohne nochmal 3 jahre zu absolvieren? was würdet ihr machen? weiter durchziehen und dann weiterbilden? da ich auch die fachhochschulreife gesundheit habe.. studieren wollte ich erst nach der ausbildung . oder kann man auch ne umschulung machen?

...zur Frage

Chef sagt zum Azubi "er sei zu fett"

Ich bin seit 2 Wochen in der Ausbildung und wir haben einen schlecht gelaunten Chef! Neulich hat er eine runde Schokokakau ausgegeben, als ein anderer Azubi ( für mich kräftig) was wollte, sagte der Chef trocken " du bist schon fett genug", worauf andere sogar lachten, niemand sagte was und ich war entsetzt, erstrecht wo ich ihn bei der arbeit fast heulen sah. Nun, kann man dagegen was unternehmen?? Das geht doch nicht?? Der chef sogar höchstpersönlich, finde das unverschämt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?