Weiß jemand Pferde -Tricks

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehr cool ist das Flehmen auf Kommando. Bei meiner RB ist das Kommando hierfür "Smile". Du nimmst ein Leckerli und hälst es dem Pferd vor die Nase. Nun führst du den Kopf damit hoch und hälst das Leckerchen immer ganz kurz vor die Oberlippe, ziehst es aber immer zurück, bis das Pferd die Oberlippe streckt. Dann sagst du ganz deutlich "Smile!" oder dein eigenes Kommando und gibst dem Pferd das leckerchen. Pferde die von Natur aus gerne flehmen lernen dieses Kommando schneller als welche, die das sonst nicht tun.

Das Plié alias das Verbeugen ist nicht schwer beizubringen. Du nimmst eine lange Karotte und stellst dich neben das Pferd. Mit der Karotte führst du den Kopf zur Brust und dann zwischen den Vorderbeinen hindurch. Dabei sagst du immer wieder "Plié" oder was du halt willst. Anfangs reicht ein minimales Abknicken in der Vorhand und das Pferd bekommt die Karotte. Mit der Zeit kann man dann die Tiefe ausbauen, wobei das Kommando nicht länger als 2-3 sek gehalten werden sollte, zumindest nicht am Anfang. Beim Plié und auch beim Kompliment findet eine Hyperflexion des Halses statt, genauso wie auch bei der Rollkur oder dem LDR. An sich ist das nicht so schlimm, da du beim Dehnen ja auch mal an deine Grenzen gehst. Wichtig ist nur, dass die Übung nicht länger als ein paar Sekunden gehalten wird. Mit der Zeit dehnt sich das Pferd aber auch und die Zeit kann verlängert werden. Probleme gibt es da i.d.R. aber sowieso nicht, da das Pferd aufsteht wenn es ihm zu unangenehm wird. Aber jetzt weißt du wenigstens warum es das tut ;) Meine RB konnte das früher nur so 2 sek halten, mittlerweile sind wir bestimmt bei 10 Sekunden. Du lernst ja auch nicht von heute auf Morgen den Spagat ;)

Das Kompliment solltest du anfangen wenn das Plié sitzt, da das Pferd dann schon weiß, dass es an den Boden muss. Dazu nimmst du ein Bein hoch und lockst das Pferd wieder in die Tiefe. Dazu dann dein Kommando.

Sehr cool ist noch "Nein-Ja-Sagen" oder Kopfschütteln auf Kommando. Bei Ja oder Nein Sagen führst du das Leckerli hin und her, beim Kopfschütteln kitzelst du das Pferd am Ohr und belohnst dann das Kopfschütteln.

Wenn das Pferd das Plié und das Kompliment kann, ist es zum Abliegen nicht mehr weit. Da kann man dann auch das Sitzen lernen. Es gibt sehr viele Lektionen am Boden, welche dehnend, gymnastizierend und vertrauensstärkend wirken. Die Lektionen über der Erde sind wesentlich komplizierter und gefährlicher. Dazu gehört der spanische Schritt, die Piaffe, die Passage, die Levade (Steigen), usw. Und das auch in dieser Reihenfolge. Wenn das Pferd alles am Boden kann, dann kann man mit denen über der Erde weitermachen.

Viel spaß!

Was möchtest Du wissen?